nochmal Dimensionierung eines Propellers, aber dieses Mal ...

Moin Zusammen,
War ja seit Ewigkeiten nicht mehr hier. Hier wird zuviel geflogen und das bei meiner Höhenangst. ;-)
Da ich jetzt für mich aber auch was propellergetriebenes gefunden habe,
brauche ich mal den Rat von Jemandem, der sich auskennt. Bei http://www.modellbau-sievers.de/ unter den Neuheiten zu finden, habe ich mir den Sumpfgleiter gegönnt. Dem Ratschlag des Herstellers folgend dann auch noch einen 400er Motor dazu, aber zur Luftschraube wollte er keine Angabe machen. Nun hab' ich doch von Propellern noch weniger Ahnung als vom Fliegen.
Abmessungen des Gleiters: Rumpflänge: 44,2 cm Rumpfbreite: 16,6 cm Rumpfhöhe: 4,0 cm Der größte Propellerdurchmesser, der in den Käfig passen würde, dürfte so bei 18 cm liegen. Nun weiß ich nicht mal andeutungsweise, welche Steigung er haben sollte. Aber ihr doch bestimmt, oder?
Und ich wollte einen schiebenden Prop nehmen.
Tschüß aus dem sonnigen Norden Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Michael Reu schrieb:
Ui, welch seltener Gast hier ...

Die klassische Kombination mit dem 400er bildet der "Gnniprop, Ungefhr 5.520 Ergebnisse (0,24 Sekunden)"

Der hat 5 Rydis, passt da verdchtig leicht rein, ..

.. und eine Steigung von 4 Rydis. Mussich jetzt doch bei Sievers nachschauen ...
[..]
Das ist ja nur ein Schutzkorb, da er Dir ned die Finger abbeit. Bei einem echten Mantelstromtriebwerk wre so ein Spaltma ziemlich unerwnscht, aba so ...

Den 400er kannst Du linksherum einlaufen, auch den Brstenapparat fr besseren Linkslauf genausogut nach rechts verdrehen, wie fr Rechtslauf andersherum. Der Gnni lsst sich vllig ohne Mehraufwand fr Schubbetrieb montieren. Ein Brstenlosi hat mit Linkslauf noch nie Probleme gehabt, schlimmstenfalls eine Rechtsverschraubung der Propnabe. Die es beim Gnni gar nicht erst gibt.
servus,     Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin Paddy! ;-)
Patrick Kuban schrieb:

Wenn man was mit Wirkungsgrad und Schmackes haben will, macht man nen APC 4,1x4,1 E-Prop drauf. Schlägt den Günni aber sowas von um Längen.
cu/2,
Rüdiger
--
Mens sana in Campari Soda!
Modellbaudateien aller Art ohne Ende: http://corsair.flugmodellbau.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hai Rydi,

Ich hab' beides. Der Gnni hat den Preis- und den Landungsvorteil auf seiner Seite. Letzterer spielt bei einem Schlammspritzer aber keine Rolle.
servus,     Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin Patrick,
Patrick Kuban schrieb:

Hab' ich wohl doch einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. ;-)

Patrick, ich dachte, ihr wüsstet noch, daß es bei mir nicht zu kompliziert werden darf. Obwohl ich langsam zu der Überzeugung komme, daß geschraubtes Wasser doch einfacher ist, als geschraubte Luft.

Was? Ich im Motor was verdrehen? Gibt's dazu irgendwo eine bebilderte Anleitung?

Bei den ungebürsteten gehe ich noch nicht bei, die verstehe ich ja nun gar nicht mehr. Doch ja, ich kenne schon deren Funktionsprinzip, aber im Zusammenspiel mit dem Drehzahlregler (welchen nehmen) und den vielen Dollarzeichen, die da immer so beistehen, bleib ich lieber beim Bürsten, wenns denn schon nicht mehr stinken darf. Jetzt werden die Wasserbüffel ja schon auf offenen Gewässern (Kieler Förde) albern.
Jetzt gehe ich erstmal Günni-Prop suchen, Ausdrücke haben diese Flieger heutzutage. ;-)
Tschüß Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Michael,

Alte Mnner erinnern sich nicht soo przise, wieviele Honda Daxen und artverwandte sie haben, wohl aber wie die ziemlich unbedeutende und auch nur kurze Strae in B-Kreuzberg hie, in der sie ihre erste zerlegt und gerichtet und was das bentigte Ein- und Auslaventil gekostet hatte (E: 7.-, A: 12.50, Fhrungen jeweils 3.50. Mrker natrlich, das war vor rund dreiig Jahren, http://www.patrick.qban.de/Motos/Dax/dax.html ;-)
> Patrick, ich dachte, ihr wsstet noch, da es bei mir nicht zu kompliziert

Wattn?
"Rydi, Ungefhr 84.300 Ergebnisse (0,20 Sekunden)"
Hilft aber nicht wirklich, ich denke, /das/ kriegst Du allein raus ;-)
"Mantelstromtriebwerk, Ungefhr 7.150 Ergebnisse (0,15 Sekunden)"
Hilft auch nicht, weil das offenbar /nur/ eine Ausfhrung eines Dsentriebwerks ist. Ich meinte das Ding, was Colani am Fanliner hatte und ich an meinem BlauClaus Hovercraft. -> Wiki -> Luigi Colani. Ebendort "Mantelpropeller".

Musst Du nicht, kannst Du. Irgendwo gips bestimmt 'ne Anleitung. Ich habe das aus irgendeinem Heft mal gelesen, mir ein Werkzeug dafr gebaut und es einfach getan: es senkt den Stromverbrauch und steigert die Leistung. Fr /eine/ Laufrichtung. Andersherum ist es umgekehrt.
http://www.eco-idc.de/fragen/motore.html#Timen
Das erklrt es einigermaen, aber sonst ergab meine Guglsiuche bis zur dritten Seite nur Links, die bestenfalls meinten, da ein Timing mit Mabuchis et al. nicht mglich sei. Das ist Bldsinn, aber gefunden hatte ich da trotzdem nichts. Allgemein ganz interessant war aber http://www.offroad-cult.org/Special/elektromotor_pflege_und_wartung/elektromotor_pflege_und_wartung.htm

Die funktionieren trotzdem.
BTW: soll ich Dir was ber E-Rollis erzhlen, was Du bestimmt nicht weit? ;-)
BTW 2: auenlose Brstenlufis sind mir Mitte/Ende der Achtziger das erste mal auf 'ner Rehamesse als Radnabenmotoren eines italienischen Herstellers aufgefallen, verstanden hatte ich das Prizip aber trotzdem erst einige Wochen spter. Ludwig Retzbach (der "R" in "LRK") hat da zwangslufig schon gelebt, noch nicht aber der Begriff "LRK".

Bse Brstenlosis im Einsatzbereich eines 400ers habe ich hier im Bereich 50..70.- mitsamt Controller. Da brauchste auch nix mehr timen, das macht der Controller, drum heit er ja so.

In der Schleimndung waren sie's schon vorher.

He, wir reden hier von Technik von gestern .. ;-)
servus,     Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin Patrick,
Patrick Kuban lieferte erstmal mächtig viel Lesestoff für Regentage:

Falls du glauben solltest, daß meiner ungebürstet läuft, muss ich dich leider enttäuschen. Der Oldtimer hat sogar noch zugängliche Bürsten. Oder was versteckt sich wohl sonst unter der Verschraubung in Kollektorhöhe?

Wenn's der Bürsti nicht packt, wende ich mich vertrauensvoll an dich.

In der Schleimündung findet man glücklicherweise auch nicht soviel verschmutzende Berufsschiffer mit ihren teilweise abenteuerlich anmutenden Seelenverkäufern. Und da schmeißt auch keiner tonnenweise brennendes Parafin ins Wasser. Da dürfen die Leutchen pingelig sein.

Was sagt uns das? Eben, ich bin wohl von übergestern. ;-)
Tschüß Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Du hast gefragt und er hat gesagt zum Propeller sagt er nichts??? Schräg.
Du sagts "400er". Meint das irgendeinen Brushless in Baugröße des "Oldtimers" Speed 400? Oder gibt es denn tatsächlich noch, einen 70gr. 30W Motor für ~10EUIR, wo man für ~20EUR einen 30gr. Motor mit 100W kriegt?
Wenn es wirklich ein klassischer Speed 400 ist, dann gibt es sowieso keine Auswahl, dann kannst Du entweder einen Günni-Prop nehmen oder eine der teureren Speziallatten von Graupner oder so nehmen, die sind zwar nicht besser aber sehen besser aus. Das sollte Dir eigentlich JEDER sagen können, der dir auch den Motor verkauft hat, das verwundert mich wirklich.
- Oliver
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Oliver,

Die /sind/ besser. Man merkt es mit einem Speed 400/Mabuchi RSH 385 hintendran nur nicht, da sie auch lockere 200W Wellenleistung umsetzen knnen, wo der Gnni sich nicht nur 20000/min frher schon verwunden, sondern 16000/min vorher zerlegt hat.
Sie sind auch fr den Dealer besser, weil alle zwei bis drei Landungen auf dem Bauch doch wieder einer fllig ist. Abhilfe: www.ramoser.de, natrlich bei www.rc-kuban.de gekauft ;-) Der ist nur beim ersten Kauf teuer.
servus,     Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

OK, ich habe mich schlecht ausgedrückt. Ich meinte an einem Speed 400 sind sie nicht besser als ein Günni.

Aber ein Ersatzblatt entspricht doch ungefähr 2 ganzen neuen Günnios? (UR) oder nicht?
- Oliver
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Oliver,

Ich meinte im Gegensatz zu den Cam-Prppen. Die hatten beim billigen Jakob immer so um'n Fnfer gekostet, die Ramoserbltter damals 1.75/Stck. Und die knackten auch nicht soo oft.
Heute hat Christian R. ja sogar extra ein Pyloni-Trainingsblatt mit verschrfter Nichtbrechbarkeit. Ein anderer Kunststoff nur fr dieses Blatt, trotzdem noch drehzahlfest, verwindungssteif und was der allgemeine F3Dler halt so braucht.
servus,     Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin Oliver,
schrieb:> Du hast gefragt und er hat gesagt zum Propeller sagt er nichts???

Meine Anfrage an Sievers lautete wie folgt: "Außerdem bitte ich Sie um die Auskunft, welchen Druckpropeller (Durchmesser-Steigung) bei Verwendung eines Graupner SPEED 400 Plus 7,4V, sie für das Modell empfehlen."
Seine Antwort liest sich dann so: "Zur Luftschraube ist es am besten im Fachhandel nach zu fragen diesen haben entsprechende Datenblätter."
Das fand ich nicht wirklich überzeugend.

Also ich bin vom normalen gebürsteten 400er ausgegangen, hab' hier auch ein paar rumliegen, die nicht von Graupner, sondern eher NoName sind.

Na gut, der Motor stammt aus der ekeltronischen Bucht. Da wollte ich nun nicht nachfragen.
Tschüß Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.