Zellenspannung bei LiPo

Welche Zellenspannung sollte man bei einem LiPo-Warner einstellen?
Ich habe den Mttec-Warner

formatting link
dem man die Zellenspannung zur Warnung von 3,0 bis 3,6 einstellen kann.
Der Regler vom Align T-Rex 600 regelt lt. Anleitung bei 3,2 V ab, danach
ist im Leerlauf die Spannung über alle Zellen gemessen 21 V = 3,5 V pro
Zelle.
Sollte man beim Warner auch 3,2 V einstellen?
mfg
Matthias
Reply to
Matthias Taube
Loading thread data ...
Hallo Matthias,
Mir klingt das jetzt so, da=DF er Dich warnt, da=DF Dein Hubi gerade am=20 runterfallen ist(?) /Das/ zu erkennen schaffst Du sicher auch ohne=20 Warner. 3.2V/Zelle unter (nennenswerter) Last klingt akkuschonend, also=20 OK. Du willst es vermutlich vorher wissen, da=DF Du nicht noch zum=20 Waldrand fliegst, die Falken aufzuscheuchen. Also stell ihn auf 3.3V/Z=20 und schau, ob Du damit gl=FCcklich wirst. Manche Zellen fallen sehr hart =
ab, da ist die Zeit f=FCr das Zehntelv=F6ltchen in zwei Sekunden verstric= hen.
servus, Patrick
PS: F=FCrs Falkenscheuchen sind die Bussarde zust=E4ndig. Wenn die Falken= =20 allerdings Junge haben, ist hingegen der Bussard f=E4llig. Also halt /Du/= =20 Dich da raus ;-)
Reply to
Patrick Kuban
Patrick Kuban schrieb:
Bei 3,2 V regelt er herunter, bei 3,0 V schaltet der Regler ab.
Ich bin noch am lernen und fliege meine Übungen alle im Nahbereich, so dass ich den Drehzahlverlust immer sofort bemerke und dann lande. Ich möchte nur gerne vorher akustisch gewarnt werden.
Der Zeit-Pipser an der Funke ist mir ein wenig zu leise.
Na, dass klingt doch schonmal ganz gut.
mfg Matthias
Reply to
Matthias Taube
Matthias Taube schrieb:
Du fliegst echt bis zur Abregelung? Ich fliege grundsätzlich nach Zeit/Erfahrung. Natürlich würde der Regler auch herunter regeln, soweit lasse ich es i.d.R. aber nicht kommen. Was ist denn so das Übliche?
Gruß
Torsten
--- news://freenews.netfront.net/ - complaints: snipped-for-privacy@netfront.net ---
Reply to
Torsten Vogt
Matthias Taube schrieb:
Das sind wenige Sekunden. 2 oder 3. Meiner Meinung nach bringen, bei akutellen ordentlichen Akkus, diese ganzen Warner und Abregelungen gar nichts. So hoch kann man die Spannung nicht einstellen, daß man bei erreichen noch genug Reserve hat zum Landen aber gleichzeitig nicht nur 50% des Akkus verfliegt...
Hmm. Timer wäre schon am besten. Vielleicht ein Loch bohren in der Nähe vom PIepser, damit Du ihn besser hörst?
Viel Glück. Habe mal einen halben Flugtag lang so ziemlich alle Einstellungen durchprobiert, und ich habe keine Einstellung gefunden, die bei allen Akkus gleichermassen funktioniert hat. Entweder es piepst zu früh oder zu spät. :(
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo,
Oliver Varo=DF schrieb:
Besser: ausl=F6ten -> Kabel dran -> Piepser ans Geh=E4use (mit L=F6chelch= en)=20 kleben. Das steigerte die Lautst=E4rke bei mir enorm.
Das "alle" ist der Knackpunkt. Wenn Du nur eine Sorte hast, Matthias,=20 kann das klappen. /Mu=DF/ aber nicht ... Probefliegen bis zur Abregelung =
und dann den Timer auf z.B. 80% dessen stellen erscheint mir als=20 sinnvollste M=F6glichkeit, bei einem Gr=F6=DFtma=DF an Akkuschonung zu Fl= ugzeit=20 zu kommen.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Patrick Kuban schrieb:
Oder wenn es noch nicht reicht: Kabel länger machen, zwei piesper nehmen, mit einem Bügel verbinden...
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo Bernd,
Du bist unmodern. Sowas habbich nur noch in meiner Rarit=E4tenkiste=20 liegen. Drum hatte ich mir ja gespart, das zu erw=E4hnen.
;-)
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.