Als Absolvent zu kleiner oder großer Firma?

Moin,
bei uns Elektro-Ingenieuren ist die Joblage (deutschlandweite Mobilität
mal vorausgesetzt) ja noch nicht so erdrückend wie bei Absolventen
diverser anderer Studienrichtungen. Im allgemeinen kann man sich den Job
wohl bei hinreichenden Studienleistungen sogar noch aussuchen und muss
nicht das erstbeste Angebot akzeptieren.
Für welchen Arbeitgeber würdet Ihr Euch in diesem Fall entscheiden?
Abgesehen von den naheliegenden Arbeitgebern (sprich: Firma oder
Lehrstuhl, bei der/dem die Diplomarbeit erstellt wurde) scheinen die
großen Firmen wie Siemens, Infineon, Bosch etc. sehr begehrt zu sein,
der Mittelstand eher belächelt oder als Alternative herangezogen, wenn
private Umstände eine gehobene Rolle spielen (bzgl. Nähe zum Wohnort).
Dies ist zumindest mein Eindruck nach Befragung einiger ehemaliger
Komilitonen.
Vor allem wäre natürlich interessant, wie die erfahrenen Ingenieure
unter Euch darüber denken, die schon einige Firmen gesehen haben.
Unterscheiden sich die kleinen stark von den großen bezüglich
Professionalität, persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten (sowohl
fachlich als auch Karriere) und vielleicht auch bei der Bezahlung?
Kann man das überhaupt so grob beantworten? Was meint Ihr?
Ciao,
Holger
Reply to
Holger Erkens
Loading thread data ...
Hallo,
es gab bei uns den schlauen Spruch: Von einer großen Firma kannst du immer noch später in eine kleine wechseln, umgekehrt geht der Limes gegen Null. Ich habe mich für die große Firma entschieden, die Möglichkeit weiterzuentwicklen und auch noch andere Ziele anzugehen ist größer. Dafür ist man nur ein kleines Rädchen in einem großen Getriebe. In einer kleinen Firma ist das je nach Position sicherlich anders.
Gruss
Reply to
Dieter Berger
Hallo Holger,
Hier kann ich mich Dieter's Meinung nicht anschliessen. Ich habe bewusst bei einer kleinen Firma angefangen. Da ist einfach der Verantwortungsbereich groesser. Man ist sehr frueh 'zustaendig' fuer alles, was mit dem eigenen Design zu tun hat. Von der Kostenrechnung vor und waehrend des Design bis zu Problembeistand in der Produktion. Ebenso Sales Support, da muss man schon mal selber zu wichtigen Kunden. Aufstiegschancen sind auch sehr gut, allerdings bin ich kein Karriere-ueber-alles Typ. Nach etwa drei Jahren uebernahm ich die Leitung der Hardware-Entwicklung. Kleine Firmen suchen normalerweise zuerst im eigenen Betrieb nach Fuehrungskraeften, denn da ist das Risiko eines Fehlschlags geringer. Man kennt sich gut, der Chef sitzt nicht irgendwo in einem fernen Glaspalast. Ob man da nun einen Doktortitel hat oder nicht, das spielt bei denen nicht die Rolle.
Gruesse, Joerg
formatting link
Reply to
Joerg
Ich empfehle den Mittelweg. Ich war in kleinen Firmen und einige Jahre in grossen Konzernen. Beides ist für´n Eimer weil man in kleinen Firmen der Arsch für alles ist, man immer sehr "flexibel" sein muss was Einsatzorte- und Zeiten angeht, die Bezahlung dagegen weniger flexibel ist und mal eine Vertretung zu finden ist auch nicht so einfach wenn viel zu tun ist. In den grossen Buden wird enifach mal eben eine Abteilung bzw. Produktionslinie geschlossen oder auch der ganze Laden verkauft wenn es denen da oben in den Kopf kommt. Egal wieviel Zeit,Arbeit und Geld vorher da investiert wurde. Wenn grosse Firma, dann eine mit (relativ) sicherer Existenz. Aber wo findet man das heute noch? Bei Grossen wäre ich seeehr vorsichtig...ich habe da meine Erfahrungen gemacht. Heute bin ich in der technischen Leitung eines grossen Krankenhauses tätig und bin sehr zufrieden da. Verglichen mit Konzernen und Krautern liegt das im Mittelfeld und scheint mir auch recht sicher zu sein. Die Arbeit macht Spass, ich habe es nicht weit (ist für mich auch ein wichtiger Punkt angesichts jahrelanger Reiserei, steigender Autokosten und immer längerer Staus), Überstunden sind relativ selten und die Bezahlung ist ok.
"Holger Erkens" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@individual.net...
Reply to
boah ey

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.