Solar Anlagen plus oder minus als MASSE?

Ich bin verwirrt.
Nicht lachen, das gehört sich nicht.
Habe verschiedene Meinungen vernommen.
Die Einen sagen in der PV Technik sei PLUS als MASSE oder GROUND
üblich,
die anderen aber schreiben vor, die MINUS Leitung als GROUND
zu nehmen und mit ERDE zu verbinden fürn Blitzschutz.
Vielleicht läßt sich das machen, aber irgendwo gibt es dann
sicher Probleme, vor allem später bei Reparaturen oder Umbauten.
Gibt es sowas wie eine NORM?
w.
Reply to
Helmut Wabnig
Loading thread data ...
Am Thu, 13 Jun 2013 09:33:06 +0200 schrieb Helmut Wabnig :
Normalerweise wird die Gleichtromseite nicht geerdet, das ist insbesondere wichtig bei trafolosen Wechselrichtern.
Bei Dünnschichtmodulen schreiben die Hersteller teilweise die Erdung einer Seite vor. Dabei wird aber auch nicht direkt, sondern über einen definierten Widerstand geerdet. Die Installationshinweise der Modulhersteller sind zu beachten, ansonsten erlischt die Garantie.
Gruß Lennart
Reply to
Lennart Blume
Am 13.06.2013 09:33, schrieb Helmut Wabnig:
gar nicht erden... es sei denn Du hast so Sondermüllmodule..tschuldigung. Dünnschicht meinte ich.
Die müssen wohl damit sich nichts "zersetzt" oder so.
Reply to
Georg Wieser
Es gibt bestimmte Serien rückseitenkontaktierter Solarmodule, die müssen positiv oder negativ geerdet werden, weil sie sonst durch Ansammlung von Ladung auf der Zelle, degradieren ("Potential Induced Degradation").
formatting link

Entsprechende Vorgaben macht dann der Hersteller der Module.
Reply to
Emil Naepflein

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.