Diode funktioniert nicht richtig - Wer weiß Rat?

Hallo zusammen!
Vor Jahren habe ich in mein Auto eine Innenlichtverzögerung eingebaut (ein Fertigmodul, vermutlich bestehend aus einer Schaltung mit Kondensatoren,
welches sich bei offener T√ľr aufl√§dt und dann die Innenleuchte, nachdem die T√ľr geschlossen wurde, noch eine Weile mit Strom versorgt). Tuts bis heute einwandfrei, einziger Sch√∂nheitsfehler: der Lichtwarnsummer, der normalerweise nur ert√∂nt, wenn man die Z√ľndung auf Null hat (Schl√ľssel abgezogen), Fahrzeuglicht noch an ist und die T√ľr offen ist, summte fortan auch noch weiter, wenn die T√ľr wieder geschlossen wurde, bis das Innenlicht wieder aus war. Also versorgte das Verz√∂gerungsmodul als Stromversorger offenbar auch den Summer, d.h. Summer und Innenbeleuchtung sind offenbar parallel geschaltet (da das Innenlicht auch mit abgestecktem Summer l√§uft). Diesen Sch√∂nheitsfehler wollte ich nun mithilfe einer Diode (1N 4002) beseitigen. Der grobe Schaltplan sieht so aus, da√ü von den (durch die Befestigung an der Karosserie geerdeten) T√ľrkontaktschaltern die Plusleitungen zusammenf√ľhren und parallel zu Innenleuchte und Summer weitergehen, die dann wieder jeweils geerdet sind. Die Plusleitung zur Innenleuchte habe ich nun durchtrennt und die Diode mit Richtung zur Innenleuchte eingel√∂tet. Direkt an die Durchlass-Seite der Diode (d.h. zwischen Diode und Leuchte) habe ich dann die Plusleitung des Verz√∂gerungsmoduls angeschlossen. Mein eigentliches Ziel ist damit erreicht: der Summer geht nun aus, sobald die T√ľr zu ist, und _sofern_ das Verz√∂gerungsmodul aufgeladen wurde, wird trotzdem das Innenlicht verz√∂gert ausgeschaltet. Und da ist auch der Haken: wenn ich eine der Vordert√ľren √∂ffne (deren Kontaktschalter ja vor der Diode im Schaltplan sitzen), geht das Innenlicht zwar an, wenn die T√ľr auf ist, aber die Verz√∂gerung funktioniert nicht richtig in dem Sinne, da√ü sie nach dem Schlie√üen der T√ľr ein Mal funktioniert, danach aber nicht mehr. Erst wenn man die T√ľr √∂ffnet, dann die Innenleuchte ausschaltet, nach 3 Sekunden wieder einschaltet und dann die T√ľr schlie√üt, funktioniert die Verz√∂gerung wieder, jedoch auch wieder nur ein Mal. Offenbar verhindert die Diode also irgendwie, da√ü sich das Verz√∂gerungsmodul wieder aufl√§dt, wenn die Innenleuchte an ist. Die hinteren T√ľrkontaktschalter sind dagegen mit ihrer Plusleitung direkt an den Pluspol der Verz√∂gerung angeschlossen, d.h. hinter der Diode (liegt daran, da√ü ich sie ebenfalls nachtr√§glich installiert habe). Bei ihnen funktioniert die Verz√∂gerung immer, daf√ľr geht aber nun (nat√ľrlich) der Summer nicht mehr an, wenn Kfz-Beleuchtung an ist und Z√ľndung auf Null. Deshalb kann ich nicht einfach die vorderen Kontaktschalter auch dort anschlie√üen, weil dann der Summer gar nicht mehr laufen w√ľrde. Wenn ich √ľbrigens die Ver√§nderungen r√ľckg√§ngig mache, funktioniert alles wieder wie vorher, d.h. das Verz√∂gerungsmodul ist nicht defekt. Was mache ich falsch? Habe ich die falsche Diode genommen? √úber konstruktive Ratschl√§ge, wie ich das in den Griff bekomme (oder wieso ich das vergessen kann), w√ľrde ich mich sehr freuen. Vielen Dank im voraus!! Gru√ü
Meinhard
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi,
wie wir alle Wissen, fällt an einer Diode auch eine Spannung ab, in der Regel 0,7 V. Der Transistor in der Schaltung (sicherlich ist da einer drin) hat auch einen PN Übergang an dem 0,7V abfallen. Da du dir nun irgend so eine komische Mischaltung zusammen 'gebastelt' hast, ist es möglich, das der Transistor nicht mehr schalten kann. Ohne jetzt noch weiter ins Detail zu gehen, tausche den ganzen Kram gegen eine neue Schaltung aus (jede Menge im Internet) oder kauf dir doch ein neues Auto :-)
LG
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Er kann doch auch seine Freundin im Auto lassen, die kann dann doch das Licht an aus machen wenns soweit ist. Blond wird Sie ja wohl serin :)

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo!

Nunja, wußte ich nun nicht, da ich Mathematiker und (in diesem Falle leider) kein E-Techniker bin, deshalb fragte ich ja.

Das habe ich bef√ľrchtet. Die Schaltung stammt, wie erw√§hnt, nicht von mir (h√§tte auch im Detail spontan gar nicht gewu√üt, wie man das zusammenbastelt).

Tscha, das mit dem neuen Auto scheidet leider vorerst aus (w√§re wohl auch etwas 'overkilled', nur wegen dieser Schaltung :-) ). Auch wenn ich pers√∂nlich da etwas toleranter bin, kann ich nachvollziehen, wenn man keine Lust hat, als Fachkundiger einem Laien was zu erkl√§ren. Mir w√ľrde es aber schon sehr helfen, wenn Du oder irgendjemand mir einen von den Links, die Du ja offenbar kennst, zum Thema nennen k√∂nnte(st). Ich bin gerne bereit, ne neue Schaltung selber zu bauen, und zumindest Schaltpl√§ne kann ich, obwohl ansonsten offensichtlich E-Technik-Analphabet, lesen (und nachbauen). :-) Das ganze ist mehr eine Art Hobby von mir, aber trotzdem w√ľrde ichs nat√ľrlich gerne erfolgreich abschlie√üen. Vielleicht hat ja auch jemand einen passenden Buchtipp zur Hand, anhand dessen man sich das n√∂tige Wissen aneignen kann, denn Spa√ü machts schon. Zur Not mu√ü ich eben den (suboptimalen) Ausgangszustand "ertragen", wenn es keine Abhilfe gibt. Gru√ü
Meinhard
P.S.: Das mit der blonden Freundin (anderes Posting) grenzt an Frechheit ;-)
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Meinhard,

Der Spannungsabfall an der Diode verhindert das R√ľcksetzen der Verz√∂gerung. Entweder die Si-Diode durch eine Shottky-Diode ersetzen oder in die Leitung, mit der die Schaltung masseseitig angeschlossen ist, ebenfalls eine Diode einf√ľgen und pr√ľfen, ob dann die r√ľckw√§rtigen Schalter auch noch richtig triggern.
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi,
Sachaltungen dieser Art kann man als Baus√§tze ziemlich gut bei Conrad kaufen. Das ist meist neben der Aufbauanleitung auch etwas Hintergrund wissen zu dieser Schaltung mit eingebracht. Ich sch√§tze den Preis auf max. 10 Euro. Wenns dann funktioniert kannst du stolz auf dich sein und hast f√ľr zuk√ľnfitge Probelme auch ein wenig Hintergrundwissen. www.conrad.de
LG
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo!
Erstmal vielen Dank f√ľr die Antworten. Ich werde die Vorschl√§ge von Siegfried mal ausprobieren.

Du wirst lachen, die Schaltung stammt von Conrad. Aber auch die beste Schaltung kann nicht voraussehen, wie die Verkabelung im Auto ist, und ich halte es f√ľr ausgeschlossen, wenn mehrere Stromverbraucher parallel geschaltet sind (ohne irgendeine Form von Ventil, welches "R√ľckstr√∂me" verhindert), da√ü dann eine Fertigschaltung da was richten kann. Zumindest mu√ü dann m.E. mehr geschehen als das simple Anklemmen von Plus und Minus an vorhandene Leitungen.

Mhmm. Toller Tipp :-). Das war ja nun der Grund, weshalb ich mich an E-Techniker gewendet habe, weil ich eben feststellen mu√üte, da√ü ich auf die Schnelle nicht herausfinden werde, wie man das ganze sauber l√∂st. Die Funktionsweise des Schaltplans hab ich mittlerweile so einigerma√üen verstanden, nur tr√§gt das leider nichts zur L√∂sung des Problems bei. Das mit der Diode hab ich mir selbst zusammengereimt, die stand ja in der Conrad-Schaltung nicht mit drin, nur hab ich als Laie nur ihre (f√ľr meinen Fall g√ľnstige) Ventileigenschaft gesehen, ohne zu ahnen, da√ü ein Spannungsabfall (der im Datenblatt der Diode nicht erw√§hnt ist) derartige Konsequenzen haben k√∂nnte. Ich dachte eher an einen Defekt der Diode. Nat√ľrlich h√§tte ich B√ľcher w√§lzen k√∂nnen, um eine L√∂sung zu finden. Aus der wissenschaftlichen Arbeit bin ich aber gew√∂hnt, da√ü man bei auftretenden Problemen, die vermutlich andere aufgrund ihrer Ausbildung sofort l√∂sen k√∂nnen, erstmal die fragt, bevor man sich selbst stundenlang Wissen anliest, das man zu 90 % f√ľr das vorliegende Problem ohnehin nicht nutzen kann.
Einige Anregungen habe ich ja nun, die werde ich auf jeden Fall mal testen! Nochmals herzlichen Dank an die Tipp-Geber!! Gruß
Meinhard
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Und keine Anleitung mehr?

herausfinden
hab
zur
Scann den Schaltplan ein und setz ihn ins Netz...

Ventileigenschaften? Das Ding nennt sich auch 'Halbleiter'

Diode
Wie schon von mir erwähnt fallen an jedem Halbleiter in der Regel 0.7V ab. Die solltest du mit einem Multimeter messen können. Fällt nix ab, war der Strom zu groß...

der
anliest,
F√ľr derartige Probleme ist die Literatur aber da.

testen!
Zusammenfassend w√ľrde ich die Sache wie folgt angehen: √úberpr√ľfen ob die Verkabelung keine Defekte aufwei√üt. Dann messe ich mit einem Widerstandsmessger√§t das Kabel was an die T√ľr geht: Die eine Me√üschnur an das Kabel bei der Schaltung, das andere Ende halte ich an Masse (z.B. Z√ľndschloss). √Ėffnest du nun die T√ľr, sollte sich der Widerstand gegen Null Ohm begeben. Ist die T√ľr zu, wird der Widerstand unendlich. (jaja ngler!) Dann klemme ich die Leitung ab, die zu den Lampen geht: hier messe ich den Widerstand gegen Masse (hier ist der zu erwartende Wert so zwischen 100 und 500 Ohm). Ist dies auch soweit in Ordnung, liegt der Fehler in der Schaltung. Da diese nicht wirklich kompliziert ist solltest du die Transistoren ausl√∂ten und durch baugleiche erstetzen.
LG
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dieter Berger schrieb:

Das mu√ü man wohl auf Si-PN-Dioden einschr√§nken, an jedem Transistor kann ich sehr viele Unterschiedlich Spannungsabf√§lle haben, je nach Arbeitspukt, Beschaltung und Einsatz. Selbst f√ľr Dioden stimmt es nicht allgemein (ausnahmen: Ge, SiC, div. LEDs, Schottky) und f√ľr Si-Dioden nur bei einem gewissen Strom, ohne Strom sind es ca. 0V und bei Nennstrom diverser Gleichrichter oft schon 1V..1,1V.
Martin
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Dieter,

Vor wilden Me√üaktionen erst mal √ľberlegen, ob die Funktionsst√∂rung √ľberhaupt aus der Verkabelung kommen kann.

Das hatte er schon getestet, das Meßgerät war die Innenbeleuchtung.

Das hatte er auch schon, die Lampen werden beim T√ľraufmachen hell.

Warum sollte er Bauteile, die keinen Fehler haben, durch identische ersetzen?
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Weil er sich es leisten kann...mann mann mann

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Meinhard Dahmen schrieb:

[ Probleme mit Innelichtverzögerung ]
Ich denke, das Problem w√ľrde sich durch eine 3..4 Draht Lichtverz√∂gerung l√∂sen lassen. Die Lampe wird vom geschalteten Draht getrennt, dieser wird mit dem Verz√∂gerungsmodul (und ggf. dem Lichtwarnsummer) verbunden, die Lampe wird mit einem getrennten Ausgnag des VZ Moduls verbunden, die Lampe leuchtet dann ev. auch heller, weil der Spannungsabfall des Moduls in Serie zur Lampe kleiner ist als bei der 2 Draht L√∂sung, wo sich das Modul in der Verz√∂gerungszeit in Serie zur Lampe mit diesem Spannungsabfall versorgt.
Martin
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.