einfache Schaltungsanalyse

für mich zu schwierig.
hallo,
Ich habe ein defektes Steuergerät von der Fa. Buschjost (Bad
Oerlinghausen) für den Heizungskreislauf in einem Bus. Ich wollte das
Teil bei der Fa. kaufen, das ist jedoch nicht möglich, da obige Fa.
das Ventil nur an Daimler Benz liefern darf. Preis bei Daimler = 244
Euro.
Bestellnr. Buschjost = 8495406.9609
hat jemand ev. Informationen, welches andere Bauteil ich verwenden
kann?
Nach Ausbau habe ich auf der Platine eine durchgebrannte Leiterbahn
festgestellt, und durch anlöten eines Kabels die Funktionsfähigkeit
erstmal wiederhergestellt.
Aus interesse, möchte ich gerne wissen, wie das Teil arbeitet, und da
fangen die Probleme an
Die Platine steuert einen kleien Gleichstrommotor. Der Motor betätigt
einen Schieber in einem Heizungsrohr. In den Endlagen wird durch zwei
meachniche Schalter der Antrieb abgeschaltet.
Auf der Platine kann ich erkennen :
2 Zehnerdioden ZY11
2 Dioden EM513
2 mechanische Schalter
1 Wiederstand 200 Ohm 1 Watt
2 Wiederstände? 4mm lang 1 mm durchmesser in blau mit einem schwarzen
Ring in der mitte. Ich messe ausgebaut 0,1 Ohm in beide Richtungen.
sind das Wiederstände?
Am Ende eines solchen Wiederstandes erkenne ich auf der Platine z.B.
Rechtecke auf der Platine (eingegossen) in Silber ca. 3 X 1 mm groß,
sind das auch noch Bauteile?
Ich versuche mich gerade, einen Schaltplan zu zeichnen, und hoffe auf
ein wenig hilfe.
vielen Dank
georg
Reply to
Hans Georg Brokmann
Loading thread data ...
Hallo Hans Georg,
Widerstände mit einem einzelnen schwarzen Ring sind gewöhnlich Drahtbrücken.
Solange es sich nicht um Hochfrequenzschaltungen handelt, ist eine blanke Fläche ohne Bohrung oder angelötetes Bauteil eher ein Meßpunkt als ein Bauteil.
Siegfried
Reply to
Siegfried Schmidt
Hallo Siegfried,
danke für deine Antwort, dann habe ich die Schaltung soweit fast verstanden. Die beiden Zenerdioden sollen die Spannung am Motor wohl auf 11 V begrenzen, denn Sie liegen parallel zum Motor in Reihe, so daß die Spannung > 11 Volt am Motor vorbei geht. Ist das so möglich?
mfg
georg
Reply to
Hans Georg Brokmann
Eine Spannungsbegrenzung oder -stabilisierung für einen Motor mittels Z-Dioden kann ich mir kaum vorstellen.
Vorstellbar ist aber, dass die Z-Dioden die Schaltung vor höheren Induktionsspannungen aus dem Motor schützen sollen.
Reply to
us

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.