Frage wegen sehr gutem Kontakt-Spray!

Hi Folks!
Seit etwa drei Jahrzehnten gabe es von der Firma PHILIPS den
hervorragenden Kontakt-Spray "389CCS 4822 389 50091". Es begann
irgendwann in den 1970er-Jahren. Ich probierte damals einige
Kontakt-Sprays aus und allen ausser einem heftete einen laestigen und
wohlbekanten Fehler an:
Man setzte ihn bei Relais- und Schalterkontakten. Anfaenglich
funktionierten diese Kontakte wieder gut. Aber nicht lange und es
entstanden wieder die alten Probleme, sei es durch Oxydation oder
andere chemische Effekte.
Dann lernte ich den Kontakt-Spray "389CCS 4822 389 50091" von PHILIPS
kennen und von da an gab es dieses Problem nie wieder. Tatsaechlich:
Meist ein einziges Mal anwenden und der Kontakt funktionierte wieder
fuer viele Jahre problemlos, Man musste nur sprayen und nicht
nachreinigen. Offenbar liefert der Spray aus dieser Dose einen
perfekten Schutzfilm.
Diese Tatsache glaubte damals nur jemand, der mit dem selben Spray die
selbe Erfahrung machte und das waren im Umkreis alle Berufskollegen
die ich damals kannte.
Dieser Kontakt-Spray geht bei mir aus und ich stellte fest, dass es
den nicht mehr gibt, jedenfalls nicht bei Distrelec und Farnell.
1. Frage: Kennt jemand, der diese Zeilen liest, diesen Kontakt-Spray
von PHILIPS?
Es ist eine kleine 200ml graue Spraydose mit orange-roter
Titelschrift auf schwarzem Hintergrund.

2. Frage: Kennt jemand einen andern leicht erhaeltlichen Kontaktspray der
die selben beschriebenen Qualitaetsmerkmale aufweist und wenn ja,
wo ist er erhaeltlich?

Besten dank fuer die Antworten zum Voraus!
Gruss
Thomas
Reply to
Thomas Schaerer
Loading thread data ...
"Thomas Schaerer" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@news2-rz-ap.ethz.ch...
Bestell' noch schnell eine
formatting link
Alle mir bekannten Kontaktsprays (kommen inzwischen eh alle von CRC Industries, egal welcher Markenname draufsteht, alles zum Monopol zusammengekauft und freche Preise) muessen sowieso hinterher weggewaschen werden mit den Waschsprays des jeweiligen Herstellers.
Reply to
MaWin
Ist ewig her, aber vor Auswanderung Mitte der 90er habe ich mir noch eine Vorrat von "Tuner 600" (Kontaktchemie, vermutlich auch aufgekauft) besorgt. Das Spray hat bei mir nie diese leidigen Oxydationen hervorgerufen. Einmal "pfffft", Problem wech.
Reply to
Joerg
formatting link
formatting link
Danke fuer den Tipp.
Gilt das auch fuer 'Tuner-600' von Kontakt-Chemie, der mir im naechsten Posting empfohlen wird?
Gruss Thomas
Reply to
Thomas Schaerer
Thomas Schaerer" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@news2-rz-ap.ethz.ch...
Auf Tuner steht entgegen zu Kontakt nicht drauf, dass es abgewaschen werden muss, ich hab eh nie verstanden, wozu man Tuner braucht. Teuere Luft zum wegblasen?
Reply to
MaWin
Thomas Schaerer schrieb:
formatting link
formatting link
Aus dem Sicherheitsdatenblatt geht auch der Hersteller "Volcke Aerosol Company" in Belgien hervor:
formatting link
Gruß
Klaus
Reply to
Klaus P. Pieper
MaWin schrieb:
Hi!
Das soll gegen krachende DrehKos helfen und den Vorteil haben, dabei die Kapazität des DrehKos nicht zu verändern.
bis denne
Uli
Reply to
Ulrich Schmidt
Weil es funzt :-)
Thomas: Buerklin hat Tuner 600 fuer Euro 5.65 in einzelnen 200ml Dosen, Bestellnummer 12L303:
formatting link
Ziemlich teuer, aber m.W. ist Kontaktchemie jetzt auch CRC.
Reply to
Joerg
Thomas Schaerer schrieb:
Teslanol Oszillin T6 von Induchem. Ist ähnlich dem Tuner 600 von CRC. Die damit von mir behandelten Schalter im Oszi und diverse Potis sind selbst nach 2 Jahren noch nicht wieder aufgefallen. Hinterlässt einen Mikrogleitfilm, muss daher nicht ausgewaschen werden.
Röhrenradiobastler behandeln damit ihre Wellenschalter und schwören darauf.
Grüße Björn
Reply to
Bjoern Wieck
Bjoern Wieck schrieb:
Das ist das einzige Kontaktspray, das ich verwende: ich find's super!
HTH
Reinhard
Reply to
Reinhard Zwirner
snipped-for-privacy@private.net schrub...
Mit Kontakt60 lösen sich Kohleschichten von alten Hartpapier-Potis, mit Tuner600 nicht. (Ich spüle idR trotzdem mit Isopropanol nach.)
Falk.
Reply to
Falk Duebbert
Thomas Schaerer schrieb:
Ich verwende z.Zt. Contact Re-Nu&Lube, Miller-Stephenson MS-238. Angeblich auch für Relais, Tuner und einige Arten von Potis geeignet. Bis jetzt habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, das Zeug ist eher etwas sehr mild. Soll mir aber nach den schlechten Erfahrungen mit der Langzeitwirkung von Kontakt 60 (glaub wenigstens, es war 60, rot?) recht sein.
Habt ihr ein Zentrallager oder so was? Ich habs eventuell vom PSI-Zentrallager, kann aber von zuhause dort nicht nachschauen. Habt ihr am PSI eine Kostenstelle? Ich mein wegen einfach erhältlich. Ansonsten gibt es das Mittel bei der ECS AG.
Reply to
Rolf_Bombach
Ich sage erstmal vielen Dank fuer die vielen engagrierten Antworten.
Gruss Thomas
Reply to
Thomas Schaerer
Ich verwende STABILANT (50% verdünnt mit Isopropanol).
Nicht für Relaise die Funken ziehen oder Motorcollector,etc. Eher für Seckkontakte, Potis, Schleifer. Hervorragend für Printplatten aller Art...und es stinkt nicht so wie zB KONTAKT GOLD 2000 Spray, pfui Teufel.
formatting link
w.
Reply to
hwabnig
Die Seite ist insofern lustig, als man zwar Sachen in den Warenkorb geben kann, es aber keinen trivialen Weg zur Kasse zu geben scheint.
darin, nettes Beschreibungsdetail: Odore: caratteristico
An den Webauftritt von Volcke Aerosol Company scheint man nicht ranzukommen ohne ein Plugin downzuloaden - das finde ich recht ungehörig (es sei denn, die Seite wäre nur für Volcke-internen Gebrauch).
Meine (hoch wertgeschätzte) von Philips sieht anders aus: Kleine silbergraue Spray-Dose, "contact cleaner lubricant", 4822 389 50078, made in Holland, 180g 815/CCS.
Grüße, H.
Reply to
Heinz Schmitz
Welcher Browser kann denn schon ohne Plugin Gerüche darstellen?
vG
Reply to
Volker Gringmuth
Heinz Schmitz schrieb:
Die von Thomas sieht aber schwarz aus mit roter Schrift. War heute extra dort und hab sie mir angesehen ;-] Hatte leider keine Kamera dabei um den unbezahlbaren Blick bei einem Überraschungsbesuch festzuhalten... Hab dabei eine Flasche MS-238 vorbeigebracht, in der Hoffnung auf den grossen Kontaktspray-Vergleichstest.
Reply to
Rolf_Bombach
Rolf_Bombach schrieb:
Ist dein Anblick denn so erschreckent durchschnittlich?
--=20 mfg hdw
Reply to
Horst-D.Winzler
Mich hat es ausserordentlich gefreut, als Rolf mich besuchte. Da plaudert man jahrelang in d.s.e. und dann ploetzlich dieser Ueberraschungsbesuch. :)
Rolf, Du hast doch ein paar dieser aktiven dB-Voltmeter von HP gesehen, die zwischen 20 und 30 Jahre alt sind. Ich habe in der Zwischenzeit alle Drehschalter dieser Geraete mit dem MS-238 behandelt. Ein paar Mal an den Drehschaltern hin- und hergedreht und danach funktionierten alle wieder prima.
Natuerlich weiss ich jetzt noch nicht, ob das von Dauer ist. Aber ich glaube Deinen Worten, dass dem so ist. Nochmals, herzlichen Dank.
Der MS-238 hat kein Plastik-Roehrchen um mit dem Spray genau zu zielen. Aber es funktionierte auch so. Ich verspitzte dabei auch etwas das Blech unter und neben dem Drehschalter. Die Naesse verschwand aber durch Verdunsten sofort. Zurueck blieb ein feiner Oelfilm.
Nun interessiert mich aber trotzdem noch, gibt es denn auch MS-238, welche einen Nippel drauf haben, wo man solche Roehrchen einschieben kann, falls Du das weisst? Dann kann ich das erwaehnen oder drauf achten, falls ich spaeter von diesem Spray nachbestellen muss.
Gruss Thomas
Reply to
Thomas Schaerer
Thomas Schaerer schrieb:
Normalerweise ist doch das Dosenventil halbwegs genormt, es sollte da auch ein anderer Sprühkopf draufpassen, z.B. von der leeren Dose Kältespray.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.