Hochspannungskabel bis 5 kV woher beziehen

Hallo,

aus welchem Online-Shop kann man ein Hochspannungskabel bis 5 kV isoliert und 3 oder 5-Adrig mit einem Querschnitt von 0,75 mm beziehen.

Habe mehrere Stunden mit Google gesucht. Aber ohne Erfolg.

Ein ganz normales Stromkabel eben mit PVC-Isolierung und biegsam, nur dass es eben bis 5 kV ausreichend isoliert ist.

Würdet mir sehr helfen.

Erwin

Reply to
Erwin Haupt
Loading thread data ...

5 kV Gleichspannung? Schau Dich mal bei den dicken Koaxkabeln um.
Reply to
Uwe Bonnes

Darf man fragen, was du bauen willst? Das ist eine ziemlich exotische Spezifikation - glaube nicht, dass es fuer so etwas einen Markt gibt. Falls so etwas ueberhaupt hergestellt wird, dann duerfte das weder Lagerware noch in Kleinmengen erhaeltlich sein.

Eben, siehe oben.

Warum kannst du nicht anstelle dessen drei einzelne Koaxkabel (RG58) benutzen?

Gruss Klaus

Reply to
Klaus Bahner

"Klaus Bahner" schrieb im Newsbeitrag news:4777c2b1$0$2108$ snipped-for-privacy@dtext02.news.tele.dk...

Das ist genau das Stromversorgungskabel, das in mein Haus kommt. Klassische Mittelspannungsleitung fuer 6kV/10kV. (Gut ,vermutlich ist es dicker als 0.75mm2, aber 5kV sind drauf). Was soll daran exotisch sein?

Reply to
MaWin

MaWin schrieb:

Dein Haus ist über Mittelspannung angeschlossen? Hmm, scheinbar ist es kein Einfamilienhaus...

Ciao...Bert

--

Reply to
Bert Braun, DD5XL

Der Querschnitt von 0.75 mm^2. Als 10kV Aluminium Kabel mit z.B. 50 mm^2 duerfte man das auch in Kleinmengen bekommen. Aber mit 0.75 mm^2 in einer NYY/NYM aehnlichen Ausfuehrung habe ich so etwas noch nie gesehen. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Klaus

Reply to
Klaus Bahner

Klaus Bahner schrieb:

Gibts schon, aber Hersteller weiß ich jetzt auch keinen. Die passenden Steckverbinder gibts z.B. von Reynolds/Teledyne, ganz billiges Zeug für Militär/Luftfahrt.;-)

Gruß Dieter

Reply to
Dieter Wiedmann

Beschäftige Dich gelegentlich mal mit dem Posten in Newsgroups.

Stichworte: Crosspost, FollowUp,...

- Udo

Reply to
Udo Piechottka

"Klaus Bahner" schrieb ...

Klar. Ich benötige ein Verbindungskabel zwischen einem EVG und einem HQI Strahler. Die Zündspannung des EVG beträgt ein paar kV. Bis max. 5 kV. Die Aufrechterhaltungsspannung für das Leuchten ist nur einige hundert Volt.

Bisher habe ich das mit einem Kabel gelöst, das ich bei Conrad bestellt habe. Ist eine sog. Gummileitung für Sauna und sonstiges. Für höhere Temperaturen, da die Lampe bis 80 Grad warm wird.

Da ich zwei HQI-Strahler pro Lampe habe, habe ich dafür eine solche Leitung mit 5 Leitern darin genommen. So habe ich 2 x die Versorgung für die Lampen und 1 x Erdung.

Das Conrad-Kabel ist nur bis 500/800 Volt ausgelegt. Es reicht wohl für die Aufrechterhaltungsspannung von der Isolation her. Aber für die Zündspannung leider nicht. Trotzdem schlägt es nicht durch. Bisher zumindest nicht.

Habe mir sagen lassen, es wäre sicherer ein Mittelspannungskabel dafür zu nehmen. Aber das gibt es entweder nur mit unmöglichen Querschnitten oder nur mit 3 Leitern pro Kabel.

Nun steht ein Lampenumbau an und ich wollte ein korrektes Kabel dafür nehmen. Finde aber leider kein passendes. Oder meint Ihr, ich kann es auch beruhigt bei der Conrad-Leitung belassen, die ich jetzt habe und bisher funktioniert hat?

Gruss Erwin

Reply to
Erwin Haupt

"Udo Piechottka" schrieb >

OE macht das meines Wissens nicht.

Reply to
Erwin Haupt

Erwin Haupt schrieb:

Schlachte einen alten Fernseher aus. Die Bildröhre hat ein Hochspannungskabel. Vielleicht ist es dick genug.

Oder ziehe über ein normales Kabel einen Silikonschlauch drüber.

- Henry

Reply to
Henry Kiefer

Henry Kiefer schrieb:

Zündkabel aus dem Autozubehör[0]?

Falk [0]"Fünfadriges, ist ein Fünfzylinder" ;-)

Reply to
Falk Willberg

Erwin Haupt schrieb:

Hmm, 5 kV per Spezifikation oder "betriebsfest"? RGB-Videokabel? Ist aber Koax, eventuell passen einem da die Kapazitäten nicht ins Konzept.

Reply to
Rolf_Bombach

Erwin Haupt schrieb:

Eine Konsequenz wäre, einen geeigneten Newsreader zu nutzen, wenn es denn tatsächlich so ist.

Ich benutze z.B. das weit verbreitete (>M$Outlook?) Thunderbird.

Gruss Udo

Reply to
Udo Piechottka

X-No-Archive: Yes

begin quoting, Erwin Haupt schrieb:

Da benötigst Du kein Kabel, sondern nur eine Leitung (in W. steht zu diesem Begriff erwartungsgemäß auch nur Unsinn).

Also ein kurzes Stück für eine "Bastellösung".

Dürfte auch dick und fett langen. Sonst halt ein bißchen selber basteln: Silikonisolierte Meßgeräteleitungen (blätter, blätter: z. B. bei Conrad Artikel-Nr.: 122693-62 - 2 m lang, Außendurchmesser 4 mm, Querschnitt 1 mm^2, also Isolationsdicke 1,4 mm, temperaturbeständig bis 180 °C, für 5,74 Euro brutto. Das geben die für eine Spannung bis

35 V an - unrealistischer Angstwert, 1 kV können die locker ab). Sowas gibt's natürlich auch von der Rolle und dann billiger, bei

z. B. 100 m auf der Rolle für 16,38 plus ... .

Davon besorgst Du Dir die notwendige Menge sowie Silikonschlauch mit 5 mm Innendurchmesser, und da fädelst Du die durch, dann isoliert die Angelegenheit locker 10 kV.

(Eine Alternative, an die ich auch gedacht hätte, wäre tatsächlich Kfz-Zündleitung als Meterware - einfach mal bei Bosch anfragen.)

Dein so isoliertes Leiterbündel steckst Du dann "bei Angst" noch in einen äußeren Hüllschlauch (auch Silikon), und bei besonders viel Angst kommt da noch geflochtener Litzenschlauch (wie heißt das richtig?) als Abschirmung drum, die geerdet wird.

Das Ganze dann bitte so montieren, daß da kein Wasser (auch Kondenswasser) reinläuft oder sich staut.

Völlig übertrieben.

Inoffiziell würde ich das wahrscheinlich meinen. Aber dann würde ich mir Gedanken über mögliche Isolationsversprödung, vor allem unter UV-Einfluß, und über die möglichen Folgen im Fehlerfall machen. (Gegen UV hilft teilweise Alufolie von außen drumgewickelt - gegen das dabei entstehende Ozon leider nicht.)

Gruß aus Bremen Ralf

Reply to
Ralf Kusmierz

Erwin Haupt schrieb:

Achtung die Kabelkapazität darf nicht zu groß werden sonst sind die Zündimpulse im Eimer. Mehr als 1-2 Meter sollten's nicht sein.

Mal bei einem Neonröhrenfritzen fragen? Die werden glaube ich symmetrisch mit +/- 3,75 kV betrieben.

Butzo

Reply to
Klaus Butzmann

Falk Willberg schrieb:

Ok, nehme 2x6 :-))

Reply to
Klaus Butzmann

Erwin Haupt schrieb:

W=E4rs einadrig, empfiehlt sich Kabel f=FCr Neonanlagen. Kann Elektrogro=DFhandel besorgen.

Ansonsten nimm Kabel das in Oszilloskopen f=FCr Nachbeschleunigung verwendet wird. Ziehe entsprechende Adern in einen Schlauch.

Dann stellt sich die alles entscheidende Frage, wo bekomme ich das her?

Da schweigt des S=E4nger H=F6flichkeit. F=FCrs Erste ;-)

--=20 mfg hdw

Reply to
Horst-D.Winzler

MaWin schrieb:

Kannst du ihm nicht die ben=F6tigte L=E4nge rausschneiden? Merkt doch kei= ner.

--=20 mfg hdw

Reply to
Horst-D.Winzler

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.