Laser vom CD Player

Hallo,
ich wollte mal nachfragen, wie gefährlich dieser Laser in einem Audio CD
Player ist. Der hat ja nur 1mW, wenn ich mich nicht irre, und in einen
Laserpointer mit 1mW kann man ja schon rein gucken (auch wenn man es nicht
soll) aber man wird ja nicht direkt blind... Liegt die Gefahr beim CD Laser
vielleicht darin, dass das Auge kein Licht erkennt, und somit keine Reflexe
ausgelöst werden (Pupillen verkleinerung, Auge schließen, etc.)?
Gruß
Thomas Tillmann
Reply to
Thomas Tillmann
Loading thread data ...
formatting link
nach DIN ist das ungefährlich, der Lidschlussreflex tritt nur bei ca. 20% der Testpersonen auf und fkt. auch nur mit Laserlicht im sichtbaren Spektrum.
Die Laseroptik im CD-Player schaltet sich ab, wenn der Strahl nicht reflektiert wird.
In wie weit Klasse 1 Laser induviduell (also ohne DIN) gefährlich sind weiß ich nicht.
Dirk
Reply to
Dirk Bossenz
"Dirk Bossenz" schrieb im Newsbeitrag news:dgmrs5$evs$ snipped-for-privacy@news.manner.de...
Hallo Dirk,
ein CD-Spieler ist ein Lasergerät der Klasse 1, weil die Laserstrahlung bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nicht aus dem Gerät austreten kann. Das kann aber bedeuten, dass in einem Klasse 1 Gerät durchaus ein Laser einer höheren Klasse stecken kann, mit dem man sich sehr schnell Augenschäden zufügen kann. Bei Laserdruckern ist das z. B. so.
Gruß, Alexander
Reply to
Alexander Doerr
"Thomas Tillmann" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@news.dfncis.de... ..
hi, das liegt an der unterschiedlichen optik. dein pointer hat eine linse davor, die einen recht dicken strahl erzeugt. der laser im player oder brenner dagegen fokussiert auf einen sehr kleinen fleck/punkt, und kann ueber reflexe an spiegelnden teilen mal eben deine netzhaut verzieren wie ein laserschwert :) ist eine gluecksfrage. die leistung kann sich z.b. bei brennern durchaussehen lassen, hab mal einen dvd-brenner vergewaltigt, der leuchtete gar heftig. habe einen >5mw-pointer, dessen strahl deutlich weniger sichtbar ist bei tageslicht :))
Reply to
gunni
Ich will mal einen paar Ansätze versuchen:
Zum einen: Die Wirkung hängt auch von der Wellenlänge ab und wie gut dieses Licht auf der Netzhaut seine Wirkung tut, also ob z.B. ein Großteil reflektiert wird, oder absorbiert wird und in wieweit sich die Netzhaut, oder bestimmte Teile davon dann erwärmen.
Dann sprichst du natürlich völlig zurecht die Reflexe an. Kaum jemand wird lange in den hellen roten Strahl des Laserpointers sehen, aber beim fast nicht mehr sichtbarem IR-Strahl, der nur als dunkles Rot zu sehen ist, fallen nicht nur die Reflexe weg, sondern man schätzt die Lage auch völlig falsch ein.
Schließlich ist der Strahl der mir bekannten Laserpointer aufweweitet. Meist ist es ein Rechteck oder ein Pfeil. Es wird also nicht die gesamte Energie in einem Punkt gebündelt. Der Laser des CD-Players ist dagegen bemüht, möglichst die gesamte Energie in einem Punkt zu bündeln. Mit der Linse davor wird der Fokuspunkt verschoben, um die Datenschicht in der CD zu finden. Wer weiß, welcher Player dabei wie weit nach oben fokussieren kann?
Gruß Lars
Reply to
Lars Mueller
gunni schrub:
ts, Hobbies haben die Leute...
scnr
Ansgar
Reply to
Ansgar Strickerschmidt
Lars Mueller schrieb:
Hallo,
das der Laser im Player auf einen Punkt weit ausserhalb des Geh=E4uses=20 fokussieren kann ist f=FCr den Betrieb ja nicht n=F6tig. Ich w=FCrde auch annehmen das da eine Linse mit sehr kurzer Brennweite=20 benutzt wird die auch bei grober Verstellung nicht ausserhalb des=20 Geh=E4uses fokussieren kann.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Am Tue, 20 Sep 2005 01:05:24 +0200 schrieb Lars Mueller :
Die Linse hat eine Brennweite von ca. 1mm (oder kleiner), nicht viel mehr als der Abstand zur CD. Weiter weg ist der Strahl schon wieder stark divergent.
Reply to
Martin
Hast du das mit verschiedenen Geräten ausprobiert, oder ist das eine reine Vermutung von dir?
Ich frage deshalb, weil das nicht meiner Beobachtung entspricht.
Lars
Reply to
Lars Mueller
Brenner brauchen AFAIK > 20 mW, waehrend bei Lesegeraeten < 2 mW ausreichen. Bei Brennern waere ich vorsichtig mit den Lasern, da brauechte man offiziell eine Schutzbrille, wenn der Laser nicht gekapselt waere.
Chris
Reply to
Chris Bakayaro
Am Wed, 21 Sep 2005 11:30:01 -0500 schrieb Chris Bakayaro :
Schnelle DVD Brenner sollen bis zu 200mW haben, das wäre schon ein netter Pointer :-) Aber nicht mehr auf Personen leuchten. Ich glaube 200mW auf einem Punkt könnte auch auf der Haut schon unangenehm heiß werden.
Reply to
Martin
Am Wed, 21 Sep 2005 10:28:08 +0200 schrieb Lars Mueller :
Ausprobiert habe ich es nur einmal an einem alten Laserkopf. Wenn man allerdings die oberste Linse (die bewegliche) entfernt, dann ergibt sich ein fast paralleler Strahlengang, der Fokus lag etwa 30cm vom Laserkopf entfernt. Aber es ergibt sich aus der Geometrie.
Beim Abspielen einer CD (1,2mm stark) oder DVD (0,6mm stark) muß der Brennfleck des Lasers nach Durchdringung der Disc auf der Speicherschicht des Mediums zu liegen kommen. Im Material der Disc tritt zwar durch den erhöhten (gegenüber Luft) Brechungsindex des Kunststoffes eine Verkürzung der Brennweite auf, das ist aber weniger als ein Faktor von 1,5. Der Abstand zw. Disc und Linse liegt in der Größenordnung eines Millimeters. Ein kleiner Abstand/stark kongergenter Strahl/kurze Brennweite helfen auch mit, daß sich Kratzer an der Oberfläche weniger auswirken, weil der Strahlquerschnitt dadurch an der Obergfläche größer ist, ein Fehler/Fleck daher weniger abschattet. 1mm für die Brennweite ist nach diesen Überlegungen vielleicht etwas knapp geschätzt, aber viel mehr ist es nicht. Solange du deine Pupille nicht auf die Linse presst werden deine Augen nicht viel Licht abbekommen.
Reply to
Martin
"Martin" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@news.gmx.at...
Wenn ich bei uns in der Firma sehe, was für ein Aufwand für einene 200mW Festkörperlaser notwendig ist, dann glaube ich nicht, daß so einer einfach in einen Computer passt. Außerdem müßte schon bei 50mW das ganz Laufwerk leuchten.
Aber 200mW auf der Haut sind auf jeden Fall unangenehm ;-)
Mike
PS. Eine 100W Glühlampe verteilt ca. 2-3W Licht im ganzen Raum. Wieviel dann wohl 0.2W auf einem mm² sind kann sich wohl jeder vorstellen.
Reply to
Mike Schultz
Am Fri, 23 Sep 2005 21:51:04 +0200 schrieb Mike Schultz :
Festkörper = DPSS? Im Laufwerk ist dann ja sozusagen nur die Pumpdiode eines 50mW-igen - und es soll ja sogar grüne Laserpointer (DPSS) geben, die sich auf 40mW oder so hochtunen lassen.
Ich dachte mal kurz an einen 0603 SMD Widerstand etwas über Nennleistung - ist auch etwa ein qmm. :-)
Reply to
Martin
"Martin" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@news.gmx.at...
..
hi, genausoeinen hab ich, bloss ungetuned :) sauhell. selbst tagsueber ist der strahl sichtbar. smog sei dank. im brenner werden die gepulst ueberlastet. als pointer hat er "natuerliche leistungsbegrenzung" ueber ne trockenbatterie.
warum? ist doch optisch abgeschirmt. das bisschen reflexion ins material hinein kann dich schublade nicht verlassen. diffus gesehen ist das noch nichtmal soviel licht wie eine einzige taschenlampenbirne.
das kommt auf die farbe an. und die verweildauer auf einer stelle. soein strahl ist ja noch lange kein starwars-laserschwert.
Reply to
gunni
200 mW spuert man noch nicht. Bei IR habe ich das noch nicht ausprobiert, aber zumindest bei gruenen DPSS-Lasern. IMHO faengt es bei ca. 1 W cw an, richtig heiss zu werden. Ich hatte auch mal die Hand in 6 W blau, aber nicht sehr lange... Ins Auge moechte ich allerdings 200 mW definitiv nicht bekommen, dehalb wuerde ich mir auch sparen, DVD-Brenner auseinanderzuschrauben.
Chris
Reply to
Chris Bakayaro

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.