Oszi HP 54601 B für Entwicklung von Digitalschaltungen

Hallo,
ich kann von einem Bekannten das HP54601B Oszi gebraucht (3 Jahre, guter Zustand) bekommen. Ich wollte damit Digitalschaltungen entwickeln.
Es hat 4 x 100 MHz
Hier ist die BDA von dem Gerät: http://www.technik-emden.de/~lab_ge/Bedienungsanleitungen/HP546000.pdf
Mal eine blöde Frage. Ist das ein DSO oder nun doch nicht?
Was wäre ein fairer Preis für so ein Gebrauchtgerät? Es sind noch zwei neuwertige Tastköpfe dabei und ein Speicher-Modul mit RS-232 Anschluß..
Konnte zu dem Gerät wenig ergooglen. Daher meine Fragen in die Runde hier. Vielleicht kennt es ja jemand. Oder sollte ich davon eher abstand nehmen, weil es nicht gut ist?
Artur
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Suche das 54600B und du wirst mit Fundstellen erschlagen. Gebraucht kostet das so 1200 EUR http://www.testwall.com/product.html?pidQ4&gclid=CLCz9-7n0JQCFQdLtAodnC43Cw Es ist digital, aber (laut obiger Seite) nur mit 20 MS/s. Ein Tektronics gleicher hat 1000MS/s, insofern kommt mir die Angabe merkwurdig vor.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ja, allerdings mit niedriger Abtastrate. Der Analogeingang hat 100 MHz Bandbreite allerdings kann die Abtastrate nicht mithalten. Das heisst das Scope ist irgendwie ein ziemlicher Kompromiss und obwohl es sehr gut ausgestattet ist und leicht bedienbar ist, war die geringe Samplefrequenz fuer mich immer ein Irritationsmoment, so dass ich dieses von meinem Vorgaenger angeschafte Scope schon vor Jahren ausgemustert habe.
Uebrigens mag ich nicht so recht an die 3 Jahre alt glauben. Die hiesigen HP546xx scopes sind wohl so vor 9 Jahren angeschafft worden und ich meinte die seien schon seit etlichen Jahren nicht mehr erhaeltlich.
Persoenlich wuerde ich nicht viel Geld fuer dieses Scope geben. HP wird zwar oft teuer gehandelt (Der Glanz und Ruhm vergangener Tage :-( ), in diesem Fall waere meine persoenliche Schmerzgrenze um die 250 Euro.
Gruss Klaus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Artur Groß schrieb:

Ja.
Für "normales" Arbeiten ok, aber die interessanten Daten stehen auf Seite 5-9: Maximale Abtastrate 20 MSa/s, Single Shot Bandbreite 2 MHz bzw. 1 MHz.

Als Allerwelts-Skope für NF Anwendungen ok, als Troubleshooter in schnellen Digitalschaltungen meines Erachtens ungeeignet.
Nasenpreis von http://www.helmut-singer.de 975€
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich habe ein 54602, das ist mit 150 MHz angegeben, wobei die Kanäle 3 & 4 zwar mit nur zwei Vertikalauflösungen daher kommen, aber dafür mit 250 MHz angegeben sind.
Da ich den Digitalspeicherteil im Wesentlichen nicht für schnelle Logik, sondern für eher ,,gemütliche'' Microcontrolleranwendungen brauche, komme ich mit den 20 MSa/s dafür hin. Für die volle Bandbreite macht das Teil eine Unterabtastung, sodass man die Grenzfrequenz schon in der Tat ausnutzen kann. Allerdings erzeugt die Unterabtastung zuweilen Artifakte, wenn man keine exakt periodischen Signale damit misst.
Mein Teil hat noch GPIB (benutze ich derzeit noch nicht) und den Arithmetikmodul. Letzteres ist ganz hübsch, mann kann beispielsweise eine differenzielle Messung zwischen zwei Kanälen damit machen, und selbst Spielchen wie eine FFT kann das Teil.
Ich hätte auch lieber eins mit höherer Sample-Rate genommen, aber mehr Fragezeichen (hat ca. 800 davon gekostet) hat das Budget nicht hergegeben, und den DSO-Teil möchte ich trotzdem nicht mehr missen.
Ganz nebenbei bekommt man noch ein Tetris mitgeliefert als ,,Osterei''. :-)
--
cheers, J"org .-.-. --... ...-- -.. . DL8DTL

http://www.sax.de/~joerg/ NIC: JW11-RIPE
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Dieser Typ ist in jedem Fal lter als 3 Jahre, vermutlich wollte Dein Bekannter Dir sagen er hatte es vor 3 Jahren gekauft. Rechne mal eher so 8 bis 10 Jahre als Alter.
Die niedrige samplerate haben ja schon andere Poster erwhnt. La es besser.
Mein persnlicher Tipp: Entweder was rein analoges als Scope. Oder wenn es dann speichernd oder digital sein mu: Samplerate deutlich ber den besagten 20 MS/s.
Einfach mal schauen, www.quoka.de ist auch interessant. Stichworte: Oszilloskop oder Tektronix :)
hth, Andreas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Artur Groß wrote:

Schliesse mich den Vorrednern an. Wenn Du digitales Design im Geschwindigkeitsbereich von uC vor hast, besorge lieber ein modernes Digital-Scope mit mindestens 500MSPS und 100MHz Bandbreite. Sehr teuer sind die nicht mehr. Am besten mit USB Anschluss und der Moeglichkeit, auf USB Memory Sticks zu speichern.
Ich habe hier im Labor den grossen Bruder dieser HP Serie, HP-54110. Ebenfalls nur 20MSPS und damit fuer digitale Sachen wenig geeignet. Es wird hier wegen seiner 1GHz Bandbreite fuer HF-Geschichten benutzt.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Im Endeffekt ist es eine Preisfrage. Die de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de / meint nicht ohne Grund, dass langsames digitales plus schnelles analoges eine praktikable Kombination ist, langsame Vorgaenge kann man damit speichern, schnelle sind eh meist wiederholte Ereignisse (ausser in der Verwendung bei uC-Schaltungen am Bus)
aber 100MHz mit 20Msps Digitalspeicher gibt es auch im Tek2230, und das geht bei eBay ab 250? weg.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
MaWin wrote:

Das stimmt schon, ein serielles Protokoll wie I2C oder RS232 kann man damit abklackern. Auch SPI, wenn er nicht mit Volldampf betrieben wird. Doch bei schnellen PWM Steuerungen, Auffinden von Glitches, Setup & Hold Bedingungen und dergleichen hoert der Spass ganz schnell auf und Frust macht sich breit.
Persoenlich wuerde ich fuer 100MHz/20MSPS keine 250 Euronen hinblaettern und einige der kleinen Tek Koefferchen haben so ihre Probleme. Z.B. TDS220 mit rauspfeifenden 40/80kHz. Das haette nicht sein muessen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
und danke für Eure Antworten. Habt mich vor einem Fehlkauf bewahrt.
Werde also nach einem Scope mit 500 oder 1000 MSPS und 100MHz Bandbreite suchen für meine Digitalschaltungen.
Habe bisher nur auf die Bandbreite geachtet.
Gibt es noch weitere Parameter, auf die ich unbedingt achten sollte?
Artur
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Artur Groß wrote:

Waere hilfreich, wenn es vier Kanaele haette. Zwei plus separater Triggereingang geht notfalls auch. Oft muss man z.B. SPI durchklingeln nach dem Motto "Ja warum tut sich da denn jetzt rein gar nichts?" D.h. MISO, MOSI plus Clock muessen dargestellt werden. Ist in der digitalen Welt eine recht uebliche Aufgabe. Wenn Du I2C bevorzugst, da tun es zwei Kanaele.
Doku ist auch wichtig. Entweder USB oder gar USB Stick. Sonst steht man dauernd mit der Digitalkamera davor.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Danke für die Tipps.
Habe bei Ebay den folgenden gefunden. Artikelnummer 200239738670
Wenn ich aber die deutsche Kurzanleitung lese (Dokument 2), so scheint es etwas schrottig zu sein, was manche Einschränkungen anbelangt, die in der Doku stehen.
Lieber Finger weg, oder?
Artur
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Artur Groß wrote:

Das ist von Wittig. Kann ich nichts zu sagen, aber hier tat das einer: http://rtr.ca/welec_w2022a /
Persoenlich wuerde ich mich lieber nach Instek, Tektronix, HP und so umsehen. Wobei mir Instek vom Preis/Leistungsverhaeltnis am besten gefiel und ich dort den 200MHz 4-Kanaler kaufte. Mit Freude stellte ich letztens fest, dass dort edle Analog Devices Wandler drin sind. Allerdings offenbar etwas "overclocked".
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Dem Link sollte man folgen und das ganze SEHR aufmerksam lesen. Dann berlegt man sich den Kauf sicher nochmals grndlich

Completely agree :) DAS ist wirklich die bessere Wahl, und ich persnlich verschmerze den Mehrpreis gern. Meine persnliche welec/wittig Erfahrung lt mich auch lieber zu anderen Produkten greifen.
hth, Andreas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Andreas Tekman wrote:

Wobei ich fuer analoge Jobs die TDS2xx Reihe absolut meide. Das haben sie nicht hinbekommen. Wenn ich so etwas bei einem Kunden sehe und sie wollen absolut bei Tek bleiben, rate ich denen dringend auf EBay ein 2465 oder aehnlich zu ersteigern.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg schrieb:

Da wäre ja noch Hameg mit ihrem gußeiesernen HM2008 (2GSa, 2MB, 200MHz) zu nennen. Gelle...
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
horst-d.winzler wrote:

Die erwaehne ich normalerweise auch, weil IMHO eine echte Meisterleistung. Doch in diesem Fall erschien der Preis doch erheblich ueber dem geplanten Budget zu liegen. Ich haette letztes Jahr vermutlich auch eines gekauft, aber dann zog der Euro an und die haben das 1:1 weitergereicht. Der Yuan zog nicht an, also wurde es Instek.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg schrieb:

Das Ding benötigt keinen Lüfter. Die haben das ohne hingekriegt. Also ein Gerät für ruhige Umgebung ;-)
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Artur Groß schrieb: ...

Siehe http://groups.google.com/group/welec-dso/web/links

Ich habe das W2022A. Der einzige Unterschied dürfte die Bandbreite (200 statt 100MHz) sein.
*Ich* bin mit dem Ding zufrieden. Ich wußte aber schon vor dem Kauf, welche Bugs es hat. Und mit denen kann ich leben.
Wenn es die Firmware 1.2 enthält, empfiehlt sich ein downgrade auf die vorherige Version.
Gruß, Falk
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Artur Groß schrieb:

Wittig oder TDS2xx würde ich lassen.
Je nach Budget könnte man auch mal bei Hameg vorbeischauen. HM1508 kann sich durchaus sehen lassen. Der Vorgänger HM1507 geht gelegentlich auch mal gebraucht weg. Da habe ich die technischen Daten allerdings nicht im Kopf.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.