Widerstand von 12V auf 5V für Lüfter

Hallo,
ich habe einen PC-Lüfter mit 12V und 0,25A, der mit 12V gespeist wird.
Damit der ein bisschen langsamer und leiser läuft, möchte ich den bis
auf etwa 5V mit einem regelbaren Widerstand bringen. Ich habe es zuerst
mal mit einem 50 Ohm Widerstand probiert, der auch den Lüfter schön
leise gemacht hat. Leider ist der Widerstand nach kurzer Zeit sehr heiß
geworden, so daß das nicht geeignet erscheint. Ich bitte um Tips, wie
ich den Lüfter zwischen 12V und etwa 5V regeln kann und was ich dazu
brauche.
Vielen Dank
Carina
Reply to
Carina Ehrmann
Loading thread data ...
Hallo, Carina,
Du (carina.ehrmann) meintest am 25.10.03:
Die beste Lösung ist ein leiserer Lüfter. Alles andere kann dazu führen, dass das zu kühlende Bauteil zu heiss wird.
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Carina Ehrmann schrieb:
Bei jeglicher "Leistungsvernichtung" über einen Widerstand wird die überschüssige Energie als Hitze freigesetzt. Da hilft nur ein entsprechend belastbarer Widerstand mit Wärmeabfuhr z.B. über einen Kühlkörper.
Bei "elektronischer Reduzierung" über einen Spannungsregler-IC gilt das Gleiche. Weil auch hier die gleiche Hitze entsteht.
Bleibt also noch ein elektronischer Spannungswandler. Der wandelt fast verlustfrei auf die gewünschte Spannung. Ist aber am aufwendigsten.
Und last but not least: eine getaktete Puls-Pause-Steuerung (PWM). Ähnlich einer Steuerung wie sie z.B. in stufenlos regelbaren Akkuschraubern vorhanden ist. D.h. der Verbraucher bekommt seine Energie nur gepulst mit hoher Frequenz. Auch hier entsteht fast keine Wärme. Nur ob der intern elektronisch gesteuerte Lüfter damit klarkommt ist nicht sicher.
Nimm einen Umschalter und betreibe den Lüfter alternativ an 5 oder 12 Volt. Oder klemme ihn zwischen 5 und 12 Volt. Dann bekommt er nur 7 Volt. Allerdings darf der Lüfter dann keinen angeschlossenen Tachoausgang haben. Falls der Lüfter einen Tachoanschluss hat, muss der in diesem Fall abgeklemmt werden.
Gruss Wolfgang
Reply to
Wolfgang Gerber
Hallo, wenn Du die Spannung ungefähr halbierst wird sich der Strom auch etwa halbieren also 0,125A dann fallen in deiner Schaltung 7V am Widerstand ab macht P=U*I=875mW das ein Standartwiderstand der für 250mW ausgelegt ist dabei etwas warm wird ist wohl verständlich.
also 1W Widerstand besorgen oder eine ansteuerung verwenden
formatting link
aber bei büstenlosen Lüftern vieleicht zu problemen führen
aber wenn der Lüfter in einem PC verbaut ist kannst Du ja auch direkt die 5V verwenden oder ?
was auch zu ne Idee ist sind Temperaturgeregelte Lüfter Ich kann aus eigener Erfahrung von "Arctic Cooling" den "Pro TC" empfehlen. hat hier in Aachen etwa 8,- gekostet, hat dann auch nen externen NTC den man problemlos bin zu dem Bauteil dessen Temperatur kritisch ist verlänger kann.
Grüße Felix
Car> Hallo,
Reply to
Felix Wewers
Hallo, Felix,
Du (fw) meintest am 25.10.03:
Komma-Taste ausgebaut, "Standard" falsch, Shift-Taste mit Wackelkontakt, Plenken - da suche ich gar nicht erst nach einem büstenlosen Lüfter oder gar nach dessen Halter.
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
"Felix Wewers" schrieb...
...und parallel über den Widerstand einen Kondensator von einigen 1000uF damit beim Einschalten der Lüfter auch sicher anläuft.
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Puffe
Hallo,
wenn im Computer verbaut nimm lieber 7Volt (zwischen die 5V und 12V Plusleitungen schalten) bei 5 Volt bleiben die meisten Lüfter evt. stehen.
Gruss Thomas
Reply to
Thomas Petersen
Danke erst mal für die vielen Antworten. Meine Situation ist die Folgende. Ich habe ein externes Festplattengehäuse mit eingebautem Lüfter, der aber etwas laut ist. Den Lüfter auszutauschen ist schwierig, da es so ein flacher ist, den man auf die Platte schrauben kann. Für den Lüfter ist ein Anschluß mit eben 12V da und ein Standard HD Stecker für die Platte. Da wollte ich aber eigentlich keinen Strom entnehmen, sondern eben die Lüfterspannung entsprechend runterregeln. Gibt es keine Möglichkeit, da ein Poti oder so einzubauen, oder bin ich da auf dem falschen Weg?
Carina
Reply to
Carina Ehrmann
Es ist ja noch viiiiiel schlimmer!
Statt eines bürstenlosen Widerstandes mit Komma auf einer Standarte empfehle ich eine passende Glühbirne. Die hat den Vorteil, daß das Ding sicher anläuft und danach ein wertvolles Lichtlein gibt, welches anzeigt, daß der belüftete Heizkörper an der Wand mehr Wärme abgibt als der Verdunstungszähler anzeigt. Bestens geeignet für pfffffiffffffige Wohnungsteil- haber, die gern sehr günstige Abrechnungen haben.
MfG
Reply to
Franz Glaser (Lx)
Angenommen, daß ich dir das glaube -)
Alles, was du verheizt, mußt du wegkühlen!
Es ist daher auf JEDEN FALL G'SCHEITER, den Ventilator an die 5V zu hängen oder lieber gleich an den 12V zu lassen und den Krawall zu erdulden.
Merke: +20°C = halbe Lebensdauer der üblichen Bauteile +10°C = halbe Lebensdauer der Elkos (Daumenformel)
Alles nur angenommen, daß ich dir glaube :-)
MfG
Reply to
Franz Glaser (Lx)
Carina Ehrmann schrieb:
Kaufe Dir noch einen weieter HD-Kühler und schließe beide Lüfter in Reihe... läuft bei mir seit etwa 2 Jahren Problemlos..
Janko
Reply to
Janko Hack
Hallo, Franz,
Du (notnet) meintest am 25.10.03:
Banause! Glühbirnen laufen nicht an (sie werden nur am Ende ihrer Lebenszeit etwas schwärzer).
Ich sollte da aber vielleicht doch mal mit Silber-Putzmitteln experimentieren ...
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Wieso? Ohne Büste braucht er doch auch keinen Halter...
lg Ragnar
Manchmal machen Tippfehler das Leben erst schön... M$-Word 2000-Rechtschreibkontrolle: Falsches Wort: "vorubergehend". Korrekturvorschlag: "vorhubergehend". Wer ist Huber???????
Reply to
Ragnar
(Wolfgang Puffe) 25.10.03 in /de/sci/ing/elektrotechnik:
Deutlich einfacher ist eine 1W 5,6V-Zener-Dioder die den Einschaltstrom auch 3 mal kurznacheinander liefert, was bei einem C schon beim 2. Einschalten nicht klappen könnte.
Reply to
Rainer Zocholl
Carina Ehrmann schrieb:
Sicher kannst du ein Poti einbauen, sollte halt mehr aushalten als die üblichen. Es sollte mind. 1W aushalten. Ich würde parallel dazu noch einen NTC montieren, der im Luftstrom des Lüfters montiert wird. So läuft der Lüfter schneller, wenns im Gehäuse wärmer wird. Is allerdings auch eine Primitivlösung. Dafür gibts von Elektronikversendern und Bausatzherstellern sicher kleine Regelschaltungen.
lg
Erich
Reply to
Erich Hofbauer
"Erich Hofbauer" schrieb...
Man beachte aber, das z.B. ein 1W Poti die 1Watt nur bei der 100%-Stellung verträgt. Erfolgt der Schleiferabgriff bei z.B. 50%, dann verträgt das Poti nur noch 0.5W.
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Puffe
"Carina Ehrmann" schrieb im Newsbeitrag news:bndc99$2f6$04$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
Hallo Carina, du hast doch im PC 5 V. Versuch doch mal, den Lüfter dort anzuschliessen. Gruß
Reply to
Klaus Ossmer
Klaus Ossmer schrieb:
Sie hat ein externe Laufwerksgehäuse mit einem speziellen Lüfteranschluss!
Gruss Wolfgang
Reply to
Wolfgang Gerber

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.