Wertangaben bei Drehstromzählern

Guten Tag! Kann mir bitte jemand ganz genau erklären, was die Werte z.B. 5(20)A auf einem Drehstromzähler bedeuten?
Danke!

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Jörg Winter" schrieb:

Bei 5A geeicht, Maximalstrom 20A, bei einem Drehstromzähler pro Aussenleiter natürlich.
Gruß Dieter
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sun, 30 Apr 2006 11:44:02 +0200, Dieter Wiedmann

Danke. Maximalstrom für welche Dauer?
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Jörg Winter" schrieb:

Ähm, 20A Vorsicherung, also auf Dauer.
Gruß Dieter
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jörg Winter schrieb:

mW ist 5A der Nennstrom und 20A der Grenzstrom.
--
gruß hdw


Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
horst-d.winzler schrieb:

Klingt halt verwirrend, ich kenne die Begriffe Prüfstrom und Nennstrom, wie die meisten Geräte sind Zähler so ausgelegt, daß der Nennstrom auch ein Dauerstrom ist (auch wenn böse Zungen (auch zu Recht) unterstellen, daß beispielsweise manche Schukosteckdosen sicher keine 16A Dauerstrom aushalten ;-) ).
sg Ragnar
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Tja, dann werden Schuko- zu Schoko-Steckdosen ;)
tb
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Berding schrieb:

Und danach zu Röstis ;-)
--
gruß hdw


Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Halli-Hallo!
snipped-for-privacy@gmx.net schrieb:

Natürlich halten die 16A Dauerstrom aus. Man darf sie dabei halt keinen Belastungen aussetzen, dann ist alles iO. Also Vorsicht bei Zug/Druck/Schub am Stecker, Zug/Druck/Schub an den Anschlußklemmen, ungleichmäßige Belastungen durch die eh nur zweiseitige Verschraubung in der Dose, Zugluft im Raum und ganz besonders durch das Leerrohr, nicht exakt überklebten Tapeten, Berührung mit anderen Dosen/Schaltern oder Fußleisten, Beeinflussung der Oberflächenspannung durch Beschriftungsfolien/Edding-Verzierung/Klebepunkte, positive Umgebungstemperaturen und Schwerkraft.
SCNR Ciao/HaJo
--
ASCII ribbon campaign () Historische Strassenbahnen in Dortmund:
HTML-freie News&Mail /\ http://bahnhof-mooskamp.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also gleich CEE-16Ampere Steckverbindung nehmen?
grins.
scnr, Andreas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Halli-Hallo!
tekamn schrieb:

Besser is das...
Übrigens auch für die unter den Schreibtisch geschraubte Steckdosenleiste (PC, DSL-Modem, Router, TK-Anlage) geeignet, weil man den nicht mal eben zieht wenn man Staubsaugen will.
Ciao/HaJo
--
ASCII ribbon campaign () Historische Strassenbahnen in Dortmund:
HTML-freie News&Mail /\ http://bahnhof-mooskamp.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
HaJo Hachtkemper schrieb:

Wie, dem Staubsauger gönnst Du *keinen* CEE-Stecker? ;-)
Aber zu Deinem Vorschlag: oha, dann gibt das aber ein interessantes Ambiente am privaten Schreibtisch bzw. im Wohnraum. Nichts gegen CEE an sich, aber die klobigen 16A 3 poligen Steckverbindugen -- nono, ich denke da gibt gibt es besser die Idee, die Standard-Schuko zu nehmen und die Kabel Deiner Heim-Kommunikation (PC, DSL-Modem, Router, TK-Anlage) einzeln per Zugentlastung zu sichern. Und für den obligatorischen Staubsauger : Einfach die Steckdosenleiste eine Nummer größer (= mindestens 3 Steckplätze mehr) dimensionieren.
Alternativ kannst Du natürlich den Staubsauger mit 5-pol-CEE nehmen, so Typ Nilfisk. Da gibt's dann keine Engpässe an der Leiste. Und den Staub saugt der auch gut...
scnr, Andreas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Halli-Hallo!
tekamn schrieb:

Die Steckdosenleiste ist 'unsichtbar' hinten unter der Schreibtischplatte, der Stecker nur CEE 1x16A (blau, 'Camping').
Btw: CEE 3x16A nennst Du klobig? Vom Abbau der Zugheizungsversorgung liegen hier noch ein paar CEE 3x63A rum, *dass* sind Trümmer. Habe schon überlegt die an meine AS/400 zu montieren...
Ciao/HaJo
--
ASCII ribbon campaign () Historische Strassenbahnen in Dortmund:
HTML-freie News&Mail /\ http://bahnhof-mooskamp.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Wenn man erst mal privat 32A Steckdosen im kleinen Hobbykeller hat, ist 63 A auch nicht mehr so beeindruckend. Und Deine AS400 braucht das auch :)) Aber die kleineren AS400 kommen fast noch mit einem popeligen Schukostecker aus..
Ich hatte mal das Vergnügen, eine Cray C90 4 Prozessor-Maschiene zu betreiben. Der Computer hatte schlappe 80KW, die wärmetauschereinheit nochmal 10 kW.
Und jeder der 38 Festplattenschränke einen eigenen 32A CEE Stecker, an dem die Platten auch ordentich lutschten (bildlich gesprochen).
Die Maschine haben wir leider nicht mehr komplett, aber einige Mainboards und jede Menge 32A Stecker mit einigen Metern Kabel :))
Nett war auch die Folgeära, bei der die Blades im 19 zoll Rack den RZ-Spezialisten in dn Wahnsinn trieben: 18 kW Abwärme aus einem einzigen Standard 19 zoll Schrank sind schon "leicht" anstengend :)))
BTW: 63A Stecker und Kabel gibt's hier gerade jetzt an jeder Baustelle bei uns - also wenn Du Deine AS400 mal weiter hinten im Garten plazieren willst, melde Dich bitte rechtzeitig wegen der Verlängerungsleitung :)
CU Andreas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Halli-Hallo!
tekamn schrieb:

Naja, brauchen tut sie nur knapp über 1kW, trotzdem sind die beiden Schränke jeweils auf eine separate Phase gelegt, die dritte ist unbelegt, d.h. im 1. Schrank auf Stromversorgungsfeld aufgelegt aber nicht mit einer Sicherung versehen.
Die kleinen schwarzen 'Beistelltische' haben in vielen Ausführungen Schuko, aber auch Erdungsklemmen in die 16mm^2 passt...
Ciao/HaJo
--
ASCII ribbon campaign () Historische Strassenbahnen in Dortmund:
HTML-freie News&Mail /\ http://bahnhof-mooskamp.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Der Grund für die beiden separaten Phasen ist ausfallsicherheit. Wenn D udie AS400 "richtig" zusammenstellst, läuft das System weiter wein ein Powersupply abraucht/ausfällt.
Ähnlich machen es die anderen Hersteller (sun, HP, etc.)
Anstregend wird es, wenn eine ungerade Zahl von Netzteilen eingbaut ist: Da habe ich dann schon so aufwendige Konstrukte erlebt wie 2x völlig getrennte Trafostationen vor dem RZ (natürlich mit getrennten Mittelspannungszuleitungen), und elektronische Umschalter die von einem Drehstromschienensystem auf das andere umschalten (es wurde abgeprüft, welches Schienensystem Stromführte.
ach ja, und noch 2x 1.7 MVA Dieselgneratoren als zusätzliche Sicherheit.
Aber wie Michael in einem Beitrag schreibt: Fängt man erstmal an so was in der Leitungsklasse zu verlegen, ist es bis zum Kupferbergwerk nicht mehr weit :)
cu, Andreas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Harmlos!
Ich hab früher im Bühnenbau gearbeitet.
Wenn Du das erste mal 20 Kabel mit CEE125A und 30 400A Bajonett-Einzeladern ("Dunkelnetz") verlegt hast, und die die dabei entstehende "Wurst" an der Bühnenhinterkante angeschaut hast, ist alles andere "Kleinkram".
Mit dem Lichtstellpult konnte man mit dem MasterFader an den 3 1MW-Dieseln schön "Gas geben" ;-)
Michael.
P.S.: Wenn ich den Konstrukteur der CEE-Kupplungen erwische, wird der standrechtlich erschossen... Wie kann man nur sone Fingerklemm-Maschine bauen? (Der Haken am Deckel der Kupplung hängt beim ziehen IMMER in der Haut zwischen Daumen und Zeigefinger.)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Für noch größere Lichtanlagen wird dann allmählich ein mobiles AKW schon eine Option...
Aber diese Bajonett Einzeladern waren immer schon nett. Obligatorisch hing bei uns im Schaltraum (mobile Trafozellen, etc.) dieser winzige Hinweis (4 cm Durchmesser) "vor Arbeiten freischalten".
Jau, besser is das.
scnr, Andreas
PS Zu Deinem Frust bei CEE: auch mit den "winzigen 16A Klappdeckeln" wurden schon zarte Frauenhände böse malträtiert. Hör Dich mal bei den Camping-Fans um ;-)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ähm, könnte bitte jemand die Frage beantworten, was die Werte auf dem Zähler bedeuten?
Danke.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ist doch schon lange passiert: 5(20)A Heisst: geprüft(geeicht) bei 5A, max. zulässiger Dauerstrom 20A (Bei Drehstromzählern pro Phase)
Michael.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.