Trafo Frage zum Wicklungssinn...

Hallo,
kann mir jemand erklären, oder eine gute Website nennen, was es genau mit den Punkten zur Kennzeichnung der Wicklungssinnes, die man in einem
Ersatzschaltbld macht, auf sich hat?
Wie ändern sich dadurch meine Gleichungen:
Phi1 = L11 * I1 + L12 *I2 Phi2 = L21 * I1 + L22 * I1
Danke!
Gruß
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Sebastain Zaun schrieb:

Die Spannung an allen mit Punkt gekennzeichneten Seiten einer Wicklung bezogen auf ihr Gegenüber ist (unbelastet) in Phase.

Ich liebe es, 10 Variablen und keine davon erklärt. Nein das gebe ich mir nicht. Glaskugel ist ausrangiert.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sebastain Zaun wrote:

Du mußt dich zuerst einmal dranmachen, einen Transformator und seine Wirkungsweise OHNE Gleichungen zu verstehen. Die Gleichungen sind nur lächerliches Beiwerk.
Stell dir 2 _gleiche_ (im neudeutsch: identische) Spulen vor, die nebeneinander auf den Eisenkern gesteckt werden, wobei die Wicklungen wie parallel nebeneinander verlaufen. Dann sind auch die Punkte an der selben Stelle gezeichnet.
Die eine Spule als Sekundärspule würde genau die selbe Spannung "erzeugen", mit der gleichen "Phase", wie die, die an die Primär- spule angelegt worden ist.
Die Sekundärspule kann auch in Gegenrichtung gewickelt worden sein. Dann kommt eine um 180° phasenumgekehrte Spannung raus. Der Punkt ist dann "auf der andern Seite".
Damit kannst du, je nach Anschluß der Klemmen, die Spannung mit dem Trafo verdoppeln oder halbieren (Spartrafo).
Servas
--
das smiley ist im header verborgen


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Sebastian,
wenn zwei gekoppelte Spulen den Punkt auf der gleichen Seite(z.B. oben) haben, dann heißt das gleicher Wicklungssinn. Das allein reicht aber noch nicht. Man muß die Spannungspfeile auch richig an die Spulen anzeichnen.
Im Beispiel unten könnte man die Drähte z.B. parallel wickeln. Dann sind beide automatisch in der gleichen Richtung gewickelt. Beide haben dann den Punkt(o) am gleichen Ende. Richung bedeutet linksherum oder rechtsherum wickeln. (Der Uhrzeiger dreht rechtsherum.)
1 2 | |o |o | |U1 L1 L2 |U2 V | | V 1' 2'
Wenn an obigem Trafo U1 positive ist, dann ist auch U2 positiv. Wäre der Punkt an L2 unten, dann wäre U2 negativ, bzw. du könntetst auch die Pfeilrichtung von U2 umdrehen.
Genauso verwirrend wie das hier alles klingt, geht es auch in den Büchern zu. Da werden oft die Punkte weggelassen oder es werden Wicklungen gezeichnet, wobei man immer das ungute Gefühl hat wer die wohl gezeichnet, der Buchdrucker(Setzer) oder der Author. Eine weitere Spielwiese ist die Stromrichtung an L2. Hier steht es 1:1, Strompfeil zeigt in die Spule L2 zu Strompfeil zeigt aus der Spule L2 heraus.

Das war das ausführlichste was ich gefunden habe (Seite 100). http://www.ime.jku.at/download/ET2%20Begleitung5%20ver5BJ_10_25Okt2005.pdf
Phi1 = L11 * I1 + L12 *I2 Phi2 = L21 * I1 + L22 *I2
Das Vorzeichen von I2 ändert sich, falls I2 aus der Spule L2 herauszeigt oder falls der Punkt auf der anderen Seite liegt. Achtung, beides zusammen wäre zweimal negiert, also wieder wie oben.
Phi1 = L11 * I1 - L12 *I2 Phi2 = L21 * I1 - L22 *I2
Gruß Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.