Was passiert mit all dem Eisen?

Hallo.
Aus dem wiki-Artikel zum Thema Eisen:
| [Jahr 2000,...] | Aus den 1.000 Mt Erz wurden etwa 572 Mt Eisen gewonnen.
| Zusätzlich wird durch das Einschmelzen von Schrott Eisen | zurück gewonnen.
Was passiert also mit all dem Eisen? Knapp 600 Mt jährlich, also für jeden Weltbürger pro Jahrzehnt 'ne ganze Tonne frisches Neu-Eisen, zusätzlich zum Recycling.
Ok, klar, bei mir liegt auch das ein oder andere kg rum, und gelegentlich sehe ich irgendwelche Rostkrümel irgendwo versickern. Aber das ist es doch nicht.
Wieviel Eisen ist denn pro Weltbürger (und zum Vgl.: pro Bundesbürger) im Umlauf bzw. Verbaut?
Gruss
Jan Bruns
--
Ein paar Fotos: http://abnuto.de/gal /

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, das wird verbuddelt bzw betoniert. China und Indien sind regelrechte "Löcher" für Stahl. Selbst der westliche Schiffbau, ein großer Stahlkäufer, landet letztlich in Asien zwecks Verschrottung. Meist in Indien. Vom übrigen geht ein erklecklicher Teil als Rost verloren, landet in der Landschaft. Alles andere ist in einem behäbigen Kreislauf unterwegs, es wird zugebuttert und via Schiffswrack und Rohrpipelines exportiert/final entsorgt.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
gUnther nanonüm:

Wieviel im Schiffsbau ist, kann ich mir gar nicht so recht ausmalen. Abr der antil an Schiffen, die mitsamt dem Eisen, aus dem sie sind, unwiederbringlich untergehen, wird doch so gross nicht sein, daß das irgendeiner erwähnenswerten Fördermenge bedürfte, oder?
Also nochmal gefragt: Wieviel Eisen braucht man denn ein Normalmensch (Bundesbürger vs. Weltbürger) im Umlauf?
Sicher versickert davon auch was
http://abnuto.de/gal/sho.php?gal=Eisenversickerung
aber können das wirklich für jeden Weltbürger 1t/Lebensjahrzehnt sein? Fahren die Chinesen jetzt plötzlich alle jeder 5 Autos, oder wie?
Gruss
Jan Bruns
--
Ein paar Fotos: http://abnuto.de/gal /

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, das landet irgendwann beim Verschrotter in Indien..und versickert dann in Indischen Stahlwerken. Dazu kommen aber auch Verpackungen, Milliarden Blechdosen landen auf Deponien oder im Meer...und rosten dort dahin.

Das ist eine unklar gestellte Frage. Sammel doch erstmal die Produktionsmengen aller Stahlwerke auf der Welt :-)

Erinnere Dich an dieses Erdbeben nahe Tibet...da sind viele Gebäude und Installationen zusammengebrochen mangels Stahl, die Bauordnungsämter der Chinesen sind eben korrupt bis unfähig....das wird jetzt alles neu erreichtet, anfangs vermutlich sogar mit genug Stahl...bis der Schlendrian wieder einreißt. Dorthin geht enorm viel Stahl...aber auch die vielen Hochhäuser in den Boomzonen Asiens schlucken Stahl, größere Wolkenkratzer bestehen weitgehend aus Stahlträgern, Stahlbrücken, Straßen, Leitplanken....die Bauindustrie schluckt Dein Eisen. Die Korrosion, der Rost fressen ebenso, das summiert sich durchaus erklecklich zusammen, ist aber nur durch Massenverlust sichtbar, wenn etwa Schrotthaufen dahinrosten.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
gUnther nanonüm:

Ja, stimmt, das ist ein Argument. Es wird anscheinend jährlich grob doppelt soviel Stahl produziert, wie Eisen aus Erz gewonnen wird.
Von daher ist vielleicht eher anzunehmen, daß sich die global im Umlauf befindliche Eisenmenge in den nächsten bspw. 20 (?) Jahren verdoppeln wird, als daß die Erzzugabe nur dem Verlustausgleich dient.
Demnach könnte die momentan insgesamt im Umlauf befindliche Menge etwa dem 10-fachen der momentanen Jahresstahlproduktion entsprechen. Wären also etwa 2 t pro Erdling. Verteilt nur auf das reichere Viertel der Weltbevölkerung dann bspw. etwa 1 Kubikmeter Stahl pro Perseon.
Wie gesagt: Wo ist der? Ich sehe ihn nicht wirklich. Wenn ich mir so aufzähle, wo ich Eisen zu sehen bekomme, komme ich eher zu dem subjektiven Eindruck, es müsse wohl gut "1 Auto", also gut 1 t pro Bundesbürger sein.
"Versickert in Indien" kann man von Deutschland aus auch irgendwie nicht einwerfen (wo sonst, wenn nicht u.a. in Deutschland sollte man die hohe Eisenmenge pro Kopf der reichen Länder finden?). Liegt es vielleicht schlicht und ergreifend in irgendwelchen Lagern?
Gruss
Jan Bruns
--
Ein paar Fotos: http://abnuto.de/gal /

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jan Bruns schrieb:

Bin kein Bauingenieur aber wieviel Eisen ist denn z.b. in dem Haus in dem du wohnst pro Person? Decke/Bewährung?
Es gibt nicht nur Autos sondern auch LKW, Busse, Bahnen, Eisenbahn- schienen, Leitplanken.
Dazu gibt es nicht nur Wohnungen sondern auch Schulen, Industriebetriebe, Hallen usw. usw..
Wenn man mal wirklich anfängt alles zusammenzutragen wo Stahl verbaut wird, dann wird man wohl auf sehr viel kommen.
Das ist ein ähnliches Phänomen wie bei solchen Baukastenregalen: 1 Brett kostet 2 € --> Mann ist das billig. Ein Verbinder kostet 50c, usw. usw.. Wenn man am Schluss das Regal zusammengestellt hat kostet es 200 €. Sch... wie teuer! Nehm ich doch lieber Ikea!
MfG Matthias
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jan Bruns schrieb:

Hallo,
hast Du da auch an den Anteil des Bundesbürgers am Stahl in Brücken, Häusern, Schienen, Strommasten, Fahrzeugen, Schiffen, Pipelines, Wasserrohre gedacht?
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen:

Naja, gedacht schon. Ob richtig eingeschätzt ist dann natürlich eine andere Frage.
Mal eine kleine Liste:
- Öltanker: 1 Riesentanker macht etwa 1kg Stahl pro Bundesbürger. Da so'n Ding länger als nur ein paar Tage unterwegs ist, brauchts davon wohl mehrere. Containerschiffe vielleiht ähnlich. - Leitplanken/Brücken: Autobahnnetz hat 15cm pro Bundebürger Bundesstr.netz hat 50cm pro Bundebürger - Bahn: Schiennetznetz hat 63cm pro Bundebürger Güterwagen (170000 Stück * ca. 15t) -> 32 kg pro Bundesbürger Lokomotiven ( 15000 Stück * ca. 80t) -> 15 kg pro Bundesbürger
Gruss
Jan Bruns
--
Ein paar Fotos: http://abnuto.de/gal /

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jan Bruns schrieb:

Wenn das stimmt, das weiß ich jetzt nicht, sind das alleine schon für die beiden Schienen eines Gleises bei UIC 60 etwa 75kg zzgl. Kleineisen. Je nachdem, ob bei deiner Zahl schon zweigleisige Strecken als solche berück- sichtigt wurden, auch deutlich mehr. Dann kommen noch Brücken dazu und die ganze restliche Infrastruktur.
Tobi
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tobias Meyer:

Weiss ich nicht, ob da Mehrgleisige Strecken auch mehrfach gewichtet sind, oder nicht. Das ist die Summe der Einzelstrecken aus dem Streckenverzeichnis. Anhand von Stichproben würde ich sagen, daß das inetwa vollständig genau die Strecken sind, die auch typischerweise in Landkarten (google-maps) eingezeichnet werden. Ich fahre aber nicht aufmerksam genug Bahn, um mitzubekommen, wo Strecken mehrgleisig sind.
Mal einige Beispiele (habe in dem Verzeichnis nach der jeweiligen Stadt gesucht):
Kiel (ein Sackgassen-Bahnhof): 1020    3,383    81,187    Kiel-Hassee, W 19 - Flensburg, W 1 1021    0,010    4,390    Kiel-Hassee, W 3 - Kiel West, G-Bahn 1022    0,032    30,955    Kiel Hbf - Osterrönfeld, W 105 1023    0,035    63,350    Kiel Hbf - Neustadt (Holst) 1030    100,971    104,157    Meimersdorf, Stw Meg, W 41 - Kiel Hgbf, Gl 20, G-Bahn 1031    99,913    106,525    Meimersdorf, Stw Mf, W 1 - Kiel-Hassee, W 1, G-Bahn 1032    100,143    105,629    Meimersdorf, Stw Mf, W 5 - Kiel Hbf, Stw Kp, G-Bahn 1033    100,951    103,853    Meimersdorf, Stw Meg, W 46 - Kiel Hbf, Stw Ss, G-Bahn 1220    0,740    105,593    Hamburg-Altona - Kiel Hbf
Düsseldorf: 2400    0,000    80,170    Düsseldorf Hbf --Essen-Überruhr-- - Hagen Hbf 2406    0,000    2,070    Düsseldorf Flughafen - Düsseldorf-Unterrath, W 852 2407    43,508    47,055    Düsseldorf Derendorf, W 825 - Dü-Unterrath, W 765 2408    0,000    0,536    Düsseldorf-Flughafen, W 884 - Düsseldorf-Unterrath, W 761, S-Bahn 2410    35,756    39,985    Düsseldorf-Lierenfeld, W 13 - Dü-Derendorf, Stw Dnf(Hoch),W 975,G-Bahn 2411    30,603    38,312    Düsseldorf-Reisholz,Stw Rgf,W371 - Dü-Derend.Stw Dsf(Tief),W 69,G-Bahn 2412    87,667    88,395    Düsseldorf-Bilk, W 34 - Düsseldorf Hbf, G-Bahn 2413    0,000    5,707    Düsseldorf-Eller - Düsseldorf Hbf 2414    0,538    4,281    Düsseldorf Hbf, W 52 - Dü Abstellbf, Gl Hoch 2415    -0,027    1,064    Düsseldorf Hbf, W 522 - Dü Abstellbf, Gl Tief, W 6 2416    0,000    4,942    Düsseldorf Hbf - Dü-Unterrath, W 751, G-Bahn 2417    -0,088    1,959    Abzw Sturm, W 401 - Düsseldorf-Lierenfeld, W 13, G-Bahn 2418    -1,062    1,302    Düsseldorf-Eller, W 472 - Abzw Sturm, W 402 2419    -1,086    1,061    Düsseldorf Hbf, W 103 - Dü Abstellbf, Gl Tief, W 4 2420    -0,841    1,326    Düsseldorf-Gerresheim, W 132 - Abzw Hardt, W 306, G-Bahn 2422    1,748    3,509    Abzw Dora (Tief), W 1 - Düsseldorf-Grafenberg, G-Bahn 2423    4,442    73,742    Düsseldorf-Gerresheim, W 122 - Abzw Westfalenhalle (Dortmund), W 205 2534    0,144    6,780    Neuss, W 110 - Düsseldorf-Oberkassel, G-Bahn 2676    28,573    34,869    Düsseldorf-Eller - Hilden
aus: http://www.klauserbeck.de/StreckenDBAG/Streckenverzeichnis2.xls
--
Ein paar Fotos: http://abnuto.de/gal /

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, wenn Du so weitermachst, brauchst Du bald einen Propeller-Hut. Hast Du schon Spraydosen aus Weißblech gezählt? Bierdosen? Sind nicht alle aus Alu...oder was ist mit Nagelklipsern? Heftklammern? Diesen Tütenverschlüssen bei Supermarktbrot? Da stecken zwei eiserne Drahtstückchen drin...aber von verschiedener Länge. Du solltest das mal nachmessen gehen...
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

https://www-ec.destatis.de/csp/shop/sfg/bpm.html.cms.cBroker.cls?cmspath=struktur,vollanzeige.csp&ID 25127
(oder falls das nicht klappt: auf destastis.de nach 'Eisen und Stahl' suchen, und den fachbericht nehmen)
da steht zumindest grob die produktverteilung drin.
--
frobnicate foo

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
frank paulsen:

Hm, ja, keine schlechte Idee, beim statistischen Bundesamt zu schauen.
Leider gibt das Ding bzgl. der Fragestellung nicht so sehr viel belastbare Infos her: Thema ist dort im wesentlichen die Produktion, die zudem sogar insgesamt einer enormen Schwankung unterliegt (in Deutschland innerhalb eines Jahres von 40 auf 27 Mt gefallen).
Die Produktion gibt wenig Aufschluss über die tatsächliche Verwendung (im Sinne von "wo liegt wieviel", nicht "wo fliesst wieviel"). Da hilft auch eine Aufschlüsselung nach "Langstahl" bzw. "Flachstahl" nicht weiter (selbst wenn man ein Modell zur Zyklenzeit in den Sparten hätte, wäre diese Aufschlüsselung wohl auch zu grob).
Gruss
Jan Bruns
--
Ein paar Fotos: http://abnuto.de/gal /

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin Moin werte Kollegen/innen,
Am 08.07.2010 22:16, schrieb Jan Bruns:

schaut notfalls mal hier (auch unter den Links):
http://www.steel.org//AM/Template.cfm?Section=Home
oder auf EU-Ebene hier:
http://www.eurofer.org /
Ein schönes Wochenende wünscht
Volkhard
Infos about Foundrywork visit >>> homepage.alice.de/kein.email <<< oder via E-Link Node 319638 with VoIP.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.