40MHz und 2013 (in CH/Hahnenmoos)

Mahlzeit (oder schon Kaffee?),
ich habe eine Verständnis-Frage ... gemäss
formatting link

heisst es, "Nach dem 1.1.2013 dürfen keine Flugmodellfernsteuerungen auf
den 18 Kanälen im Frequenzbereich 40.715 MHz ? 40.985 MHz mehr in
Verkehr gebracht werden."
Verstehe ich das richtig? Es dürfen keine Anlagen mehr in diesem Bereich
_verkauft_
werden, aber ich kann meine bestehende 40er-Fernsteuerung bis
zu ihrem Ableben weiterbenutzen?
Danke für klärende Worte,
Ralph
... neue Modelle mit 2.4GHz ausrüstend
Reply to
Ralph Jud
Loading thread data ...
Am 05.07.2011 14:16, schrieb *Dieter Wiedmann*:
Danke für den Tipp, habe ich eben gemacht ... die Antwort (vorläufig):
* Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde versandt. Wir werden Ihnen in den * nächsten Tagen antworten.
... das reicht sicher bis 2013, habe dann noch genügend Zeit, meine 40er RXen in die Bucht zu stellen (Synthies gehen bis 41MHz, brauchbar in Frankreich).
Gruß, Ralph
Reply to
Ralph Jud
Hallo Ralph,
Da steht ebenfalls: "Zwecks Amortisierung der Anlagen k=C3=B6nnen die 40 = MHz=20 Frequenzen mit dem Vorbehalt, dass kein st=C3=B6rungsfreier Betrieb=20 gew=C3=A4hrleistet werden kann, noch bis sp=C3=A4testens 31.12.2012 ben=C3= =BCtzt werden."
servus, Patrick, auch alte Modelle mit Jeti ausr=C3=BCstend ;-)
Reply to
Patrick Kuban
Hallo
Nein, siehe
formatting link
Dort steht sehr umständlich geschrieben, dass die 40 MHz Anlagen weiter verkauft werden dürfen, aber dass sie mit einem deutlichen Hinweis versehen werden müssen, dass der Betrieb dieser Anlagen in der Schweiz ab 1.1.2013 nur noch auf den Frequenzen 40.715 MHz - 40.985 MHz gestattet ist. Da diese Frequenzen auch für Baby- und Betriebsfunk verwendet werden, ist das das Killerkriterium. Die höheren Frequenzen sind nicht mehr gestattet.
Gruss Jürg
Reply to
Jürg Burkhalter
Hallo Jürg,
m 06.07.2011 09:23, schrieb *Jürg Burkhalter*:
Das ist ja das Verwirrende: 40.715 MHz - 40.985 MHz sind die bisherigen Kanäle 50 - 92 !!! Höhere gabs nie!
siehe
formatting link

Ich warte mal die Antwort von Bakom/CH ab und melde mich dann wieder
Gruß, Ralph
Reply to
Ralph Jud
Hallo
Stimmt, Du hast recht! Ich vermute mal, dass die Kanäle 50-54 gemeint sind und die angegebenen Frequenzen ein Druckfehler sind.
Gruss Jürg
Reply to
Jürg Burkhalter
Hallo Modellflug-Pilger,
Soeben ist die Antwort vom Bakom eingetroffen, damit sind alle Unklarheiten ausgeräumt:
====================== Die Kanäle:
40.715 MHz, 40.725 MHz, 40.735 MHz, 40.765 MHz, 40.775 MHz, 40.785 MHz, 40.815 MHz, 40.825 MHz, 40.835 MHz, 40.865 MHz, 40.875 MHz, 40.885 MHz, 40.915 MHz, 40.925 MHz, 40.935 MHz, 40.965 MHz, 40.975 MHz, 40.985 MHz.
dürfen ab 1.1.2013 nicht mehr für Fernsteuerungen für Flugmodelle verwendet werden. Die Verwendung für ferngesteuerte Autos, Schiffe etc. ist jedoch weiterhin gestattet, für diese Anwendungen dürfen die Anlagen nach wie vor verkauft werden.
Der technische Hintergrund ist folgender: Der 40MHz- Frequenzbereich primär für militärische Anwendungen reserviert und ist nur auf sekundärer Basis für Modellfernsteuerungen verfügbar. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass durch die militärische Nutzung im Einzelfall Modellfernsteuerungen gestört werden können, darf dieser Bereich nicht mehr für die Fernsteuerung von Flugmodellen verwendet werden. Bei Modellen am Boden ist einerseits der Empfänger etwas weniger exponiert und daher von möglichen Störeinflüssen besser abgeschirmt, andererseits wirkt sich (in der Regel) ein Kontrollverlust wesentlich weniger dramatisch aus als bei einem Flugmodell. Daher dürfen Modelle am Boden weiterhin in diesem Frequenzbereich angesteuert werden.
Die Kanäle 40.665 MHz, 40.675 MHz, 40.685 MHz, 40.695 MHz dürfen weiterhin uneingeschränkt benutzt werden.
Für Flugmodelle empfehlen wir ausschliesslich den 35MHz-Frequenzbereich zu nutzen.
Wir hoffen Ihnen mit diesen Angaben dienen zu können.
Freundliche Grüsse
xxx.xxxx Sachbearbeiter Mobilfunk Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Kommunikation BAKOM Zukunftstrasse 44, CH 2501 Biel Tel. +41 32 327 56 16 (direkt) Tel. +41 32 327 55 11 (Zentrale) Fax +41 32 327 56 66 mailto: snipped-for-privacy@bakom.admin.ch
formatting link

======================
Somit kann ich meine 40er Anlage in den Kanülen 50-53 ad infinitum weiterbenutzen.
Dafür habe ich mir mal Quarze in Gersfeld beschaffen müssen, als ich auf der Wasserkuppe segeln wollte (sind ziemlich streng da).
Gruß aus der sich europäisierenden Schweiz, Ralph
Reply to
Ralph Jud

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.