Akkuweiche 12V 5A

Hallo Alle,
Vorzugsweise so aufgebaut, dass auch ein verpolter Akku sie nicht ins
Schottky-Dioden haben mir zu viel Spannungsabfall, es sollte also eine

recht viel Aufwand.
Servus
Oliver
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hai Oliver,

einfach parallel schaltest. Ja, den kleinen 3Ah Dryfit-Gelakku neben die 11Ah Hawker Vlies- und die offene 120Ah LKW-Batterie. Sechs gasdichte Rulag-Zellen mit jeweils nominal 350mAh darfst du auch mit anpicken, falls(!) du noch funktionierende haben solltest.
herrschen. Die irL aber keine Rolle spielen. Interessanter sind die
der in Autos verbaut wird.
neben sechszellige Bleisammler - direkt.


Isses.
;-)
Oder erkenne ich ein Problem nicht, weil's dir eventuell
hinschreibst?
servus,     Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Patrick,



ja, das ist auch meine Rede (und Praxis), aber es gibt Bedenken, dass ja ein Akku defekt werden kann und dann den anderen leersaugt.
[...]


stimmt, weil nur ein paar mAh umverteilt werden, aber am Ende doch wieder rauskommen.


Hab ich so halbwegs. Nach dem Anstecken mit Konstantstrom bis 14,4V, dann 1h 14,4V, dann 13,8V "ewig" (teilweise wochen- oder monatelang).


Der wird aber "voll" schon den Bleiakku zum Gasen bringen, und dann geht etwas Ladung verloren.
Aber hier gehts nur darum, ein paar AGM-VRLA zusammenzuschalten.


Ohne Diode fliegt dann halt eine Sicherung.
gefunden: Wenn ein Hirni mal wieder einen Akku falsch ersetzt (das hab
Verpolung.
Servus
Oliver
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Oliver,

(nur) eine Zelle. Oder ein DAU bohrt eine an. Dann rostet aber auch sein Bohrer, nachdem dessen Schneiden beim Erreichen der Bleiplatten funkenerosiv "nachgearbeitet" wurden. Bleisammler sterben recht sozial, alle Zellen gemeinsam. Jahrelanges Leer-Herumgelungere in Schrottplatzautos schafft das auch, aber so eine Batterie betreibt eh

Danach jeweils 2.4V/Z bis der Strom auf rund 1/10C gesunken ist. Die mit


beim Fahren einfach parallel zur Starterbatterie ohne jegliche Ekeltronik mitlaufen habe. So bleiben die immer ein wenig unter
Winter und 14.2V im Sommer runter

Ich habe da nur dicke Kabel. Rot und schwarz ;-)

Kabelfarben, und das Anpicken geschieht jeweils nicht beim Quatschen
ich meine Headways als Starterbatterien meiner Moppeds, im Auto sind die entweder Starthilfe "von innen" (meine Garage ist e vorn weng sperrig)
Starter an den Moppeds hatte ich im Rahmen der Torzeit des ZangenAmeters beim Gespann 160A, bei der kleinen Guzzi "nur" 120"A abgelesen. Der Peak
servus,     Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.