Entstörung von Servos?

Moin zusammen.
Ich h=E4tte mal ein paar Fragen zu der Entst=F6rung von Servos.
Ich betreibe ein Einheit um Luftbilder zu machen.
Hierzu steuere ich die Horizontal - Vertikalbewegung, Ausl=F6sen der
Digicam und das Zoom =FCber eine normale Fernsteuerung.
Zus=E4tzlich hat die Einheit einen AV-Sender auf 2,4GHz um das
Monitorsignal der Digicam an die Bodenstation zu senden.
Versorgt wird alles =FCber 4 Akkus mit 4,8V
Jetzt sehe ich St=F6rungen auf meinem Videobild. Nehme ich die
Versorgung vom Empf=E4nger weg ist das Bild sauber und klar.
Als erste Massnahme habe ich Keramikkondnesatoren direkt =FCber die
Motoranschl=FCsse gel=F6tet. Dies hat noch nichts beweirkt. ;-(
Jetzt hab ich hier gelesen: Leitungen verdrillen. Das kommt dann jetzt
als N=E4chstes dran.
Gibt es noch weitere Tricks ? Ferritkerne?
Gru=DF
Peter
Hier gibt es Bilder zu der Einheit:
formatting link

Und so etwas wird dann damit gemacht:
formatting link

Reply to
schmidts-pit
Loading thread data ...
Hallo
Die Störungen könnten 3 verschiedene Ursachen haben: - 1. Möglichkeit: Der Empfänger stört den Sender (auf HF). - 2. Möglichkeit: Durch den Strom, den die Servos ziehen, kommt es zu Spannungsschwankungen im Akku, welche wiederum die Kamera und den AV Sender beeinflussen. - 3. Möglichkeit: Der Strom, der durch die Servokabel fliesst, stört das AV Signal (induzierte Spannung im AV Kabel).
Mache doch mal folgende Tests / beantworte folgende Fragen: - 1. Was passiert wenn der Empfänger eingesteckt ist, die Servos aber nicht? - 2. Was passiert, wenn Du für den Empfänger und den AV-Sender separate Akkus verwendest? - 3. Hast Du die Servokabel und das AV Kabel in einem Strang parallel verlegt oder gar beide Kabel zu einem Knäuel zusammengerollt?
Gruss Jürg
Reply to
Jürg Burkhalter
Hallo,
schmidts-pit schrieb:
Verdrillte Kabel bewirken ein geringeres "Nebensprechen" der Impulse auf den Servoleitungen. Sprich: Eventuell vom Servokabel induzierte Störungen werden dadurch verringert / unterdrückt.
Ferritkerne dämpfen eventuelle hochfrequente Störsignale auf den Servoleitungen.
Ich empfehle grundsätzlich, mit verdrillten Servokabeln zu arbeiten. Ferritkerne können zusätzlich Sinn machen. Ob dem so ist, findest Du heraus, wenn Du der Analyseanleitung von Jürg folgst.
Gruß Hajo
Reply to
Hajo Giegerich
.=2E..
Hallo J=FCrg and all
Zu 1.: Dann habe ich ein tolles Bild! Also keine St=F6rung vom Empf=E4nger. Zu 2.: Werde ich morgen testen mit meiner anderen Einheit und deren Akkupack. zu 3.: Servokabel und AV sind auseinander. Nur Spannungsversorgungsleitung zu Empf=E4nger und ein Servokabel laufen teilweise parallel.
Alle Kabel sind noch nicht verdrillt. Keramikkondensatoren sind =FCber Plus-Minus von den Motoren. Muss ich auch Kondensatoren von Anschluss zu Motorgeh=E4use legen?
Ja es sind 2 normale Batterienhalter f=FCr je 2 Akkus. Wurde wegen Lastverteilung gemacht.
Gru=DF Peter
Reply to
schmidts-pit
Hallo Peter
Diese Massnahmen helfen bloss, wenn die Servos HF einstreuen würden, aber nicht wenn die Störungen durch Spannungsschwankungen im Akku verursacht werden. Somit würde ich erst mal mit 2 separaten Akkus testen.
In einem Motormodell mit starken Vibrationen wäre das absolut unbrauchbar, aber in Deinem Fall ist es wohl nicht das Problem. Allerdings: Wie hast Du die beiden Akkuteile verbunden? Sind sie beiden Kabel einzeln verlegt oder ist es ein zweiadriges Kabel?
Gruss Jürg
Reply to
Jürg Burkhalter
.=2E..
Ich sag mal teils teils! ;-) Es gibt einen Draht der vom linken Minuspol zum rechten Pluspol geht und ein Draht der zur=FCck vom rechten Minuspol links r=FCber geht. Auf der linken Seite geht dann einmal mit 2-adrigen Kabel die die Spannungsversorgung an den AV-Sender an der linken Seite und ein 2-adriges Kabel an den Empf=E4nger auf der rechten Seite. Und dieses Kabel (Empf=E4nger) l=E4uft parallel zu den vorgenenannten Verbindungskabeln und die H=E4lfte der L=E4nge mit einem Servokabel bis zum Empf=E4nger!.
Ich hoffe ich hab es einigermassen verst=E4ndlich geschrieben!
Gru=DF Peter
Reply to
schmidts-pit
So jetzt komen die Ergebnisse der restlichen Tests:
.=2E..
Was passiert wenn der Empf=E4nger eingesteckt ist, die Servos aber nicht? Sauberes AV-Signal
Was passiert, wenn Du f=FCr den Empf=E4nger und den AV-Sender separate Akkus verwendest? Sauberes AV-Signal
Verdrillte Kabel und eine Spannungsversorgung: Keine Besserung der St=F6rungen auf dem AV-Signal
Servokabel mit Ferritkern: Keine Besserung der St=F6rungen
Also gehe ich mal davon aus, dass es St=F6rungen (Frequenzen) auf der Spannungsversorgung sind. Sapnnungsschwankungen m=FCsste der AV-Sender noch abk=F6nnen.
Wie muss ich die Motoren am Besten entst=F6ren damit ich schon ein Minimum an St=F6rungen auf die Leitungen bekomme?
Gru=DF Peter
Reply to
schmidts-pit
Eher nicht, die reagieren ziemlich allergisch auf unsaubere Spannung.
Siebglied mit LC dürfte helfen, ist aber schwer und groß. RC bietet lange nicht die Güte und verbrät zudem noch Spannung.
Am einfachsten wäre eine getrennte Spannungsversorgung, danach dürfte die Versorgung aus höherer Spannung über einen Low-drop-Längsregler stehen, evtl. zweimal aufbauen um Rx/Servos und AV-Tx mit passender Spannung zu betreiben. Mit 4 Nickelzellen sollte der Empfänger aber noch gehen, die Reserve für den Spannungsregler ist aber einigermaßen gering.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
.=2E..
Hallo Bernd F=FCr den AV-Sender darf ich nicht soweit runtergehen mit der Spannung. Die sollte laut Datenblatt schon 5V haben! Mit 4,7V geht er aber immer noch sauber.
Sprich ich m=FCsste z.B. 5 Akkus nehmen und aus denen dann 2x 5V geregelt machen?
Gru=DF Peter
Reply to
schmidts-pit
Am 8 Nov 2006 23:51:51 -0800 schrieb schmidts-pit:
...
im amerikanischen forum hab ich mal gelesen das sich die flieger bei störungen ihrer servos mit gutem alten cat5 netzwerkkabel beholfen haben verdrillte leitungen mit alufolie geschirmt das als servoleitung und keine probleme mehr evtl. kann man das ja umsetzen in deinem fall allerdings wie ich das so gelesen hab koppelt sich da noch was anderes rein aber versuch macht kluch gruß günter
Reply to
Günter Brauer
Hallo Peter
schmidts-pit schrieb:
Scheinbar haben alle Maßnahmen bis her nichts gebracht. Könnte es vielleicht sein das, dass Fernsteuersignal in deinen AV-Sender einschlägt ?
Gruß Friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Servus Bernd! ;-)
Bernd Laengerich schrieb:
Robert und ich haben die Funkvideoübertragung aus dem Modell von vornherein aus zwei getrennten Akkus vorgenommen.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
.=2E.
Wie meinst Du das? Das Signal welches der Servo als Steuersignal bekommt? Dann w=FCrde ich sagen: Nein! Denn wenn der Servo in einer Position still steht ist das Signal sauber. Und hier bekommt der Servo ja auch sein Steuersignal.Nur wenn sich der Servo bewegt hab ich die St=F6rungen. Deshalb denke ich an die Motoren!
Gru=DF Peter
Reply to
schmidts-pit
Ruediger Zoll schrieb:
Ich interpretiere das so, daß die Fernsteuerung des Flugzeuges ohnehin vollkommen getrennt von der Videogeschichte ist, für die eigenständige Steuerung der Videokamera selbst (schwenken/neigen) aber die gleiche Spannung wie für den Cam genutzt wird.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo Peter
Ok, dann ist ziemlich klar, dass die Störungen durch Spannungsschwankungen kommen. Ich bezweifle, dass ein LC Glied ausreicht, die Spannung genügend stabil zu halten. Der Vorschlag mit 5 Zellen und einer 5 Volt Regelung nur für den AV Teil würde wahrscheinlich funktionieren. Ich würde jedoch, wie Bernd und Rüdiger empfohlen haben, 2 separate Akkus benutzen.
Wenn die Einheit mit 2 Akkupacks zu schwer wird, verwende doch kleine Akkupacks um 300mAh (z.B. KAN). Ausserdem kannst Du die Ferritkerne wieder rausschmeissen, die vermögen bloss HF Störungen zu unterdrücken, aber die Tests die Du gemacht hast, zeigen deutlich, dass es bei Deiner Luftbild Einheit keine HF-Störungen auftreten.
Gruss Jürg
Reply to
Jürg Burkhalter
Hallo
Die Tests von Peter haben gezeigt, dass das Problem durch die instabile Spannung im Akku verursacht wird. Verdrillte Kabel, Abschirmungen und Ferritkernen vermögen keine Spannung zu stabilisieren!
Gruss Jürg
Reply to
Jürg Burkhalter
Hallo J=FCrg and all Danke f=FCr die ganzen Tips! Ich werde jetzt 2 Batteriehalter mit je 4 Akkus in der Einheit verwenden. Das macht zwar die Einheit um 100gr schwerer aber daf=FCr auch st=F6rungsfrei! ;-)
Gru=DF Peter
Reply to
schmidts-pit

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.