Jet elektrisch bremsen?

Hallo zusammen
Ich habe den Auftrag gefasst, für eine Drohne mit Turbinenantrieb ein
Fahrwerk zu konzipieren. So weit so gut. Nun wird aber verlangt, dass
ich dafür keine Druckluft benötige. Fahrwerk ein- und ausfahren mit
Servos müsste ja gehen. Aber wie bremse ich so ein Teil ohne Druckluft?
Hat jemand eine Idee (Link?) für eine elektrische Bremse? Das wäre
nämlich ideal, allerdings hab ich absolut keine Idee wie das zu
bewerkstelligen wäre. Leider verfügt das Flugzeug weder über Umkehrschub
(wäre auch ein bisschen viel verlangt) noch über Airbreaks (spezielle
"Lifting Body Konstruktion").
Vielen Dank für eure Ratschläge
Gruss Raffael
P.S.: Masse ca. 8-9 kg, Länge 1,3m, Spannweite 1m
Reply to
Raffael Bösch
Loading thread data ...
Servus Raffael,
Raffael Bösch schrieb:
??
Die Klapperatismen sind für beides augenscheinlich leicht unterzubringen.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Sven Stöcker schrieb:
Ich danke für die Antwort. Mir scheint die Conrad-Bremse zu schwach. Vermutlich muass ich mir irgendwas anderes einfallen lassen, Marke eigenbau oder so.
Reply to
Raffael Bösch
Hi Raffael
Was soll das denn für eine Drohne werden? Die dürfte alleine so viel wiegen, ohne irgendwelche Sensoren.
Für die Bremse kannst du mal bei Farnell und Co suchen, die haben so was im Angebot. Du kannst aber auch einfach einen E-Motor/Schrittmotor nehmen. Die erzeugen auch noch selber Strom, so das die Bremse auch bei schwachem Akku noch bremst. Such auch mal nach Wirbelstrombremse oder Elektrodynamischer Retarder
Ich würde das aber nicht elektrisch machen wollen.
Gruss Frank
Reply to
Frank Sertic
Mahlzeit!
Link grad nicht zu Hand - aber Dein Stichwort lautet Wirbelstrombremse - haben die Jetmodellausrüster und Fahrwerksbauer normalerweise da, weil ist Jetmodell - Standardprobelm...
Gruß de Frank
Reply to
Frank Steinmetz
Salut Frank
Du hast genau ins Schwarze getroffen! Hut ab! Die Drohne hat vorerst keinen "Auftrag", wird aber später sicher schwerer sein.
Ganz genau, ich auch nicht. Wenn ich davon ausgehe, dass die Drohne mit einer Geschwindigkeit von sagen wir mal 50km/h landet dann gibt das bei einer masse von 10kg eine kinetische Energie von 50kJ. Mit einer E-Bremse von Farnell, die 25 Watt leistet würde der Bremsvorgang 33 min dauern. Klar, Luftwiderstand etc helfen auch noch mit aber dennoch, elektrisch scheint mir nicht realisabel. Ich überlege gerade ob es irgendwie mit einer art "Velobremse", also Servo - Draht - Scheibenbremse.
Gruss Raffael
Reply to
Raffael Bösch
Raffael Bösch schrieb:
Würde ich auch so vermuten, denn dort steht "Für grosse und schwere Modelle."
CNR,
Rüdiger, der die Drohne möglicherweise um 2/3 billiger bei 3/2 Overall Performance bauen könnte
Reply to
Ruediger Zoll
Wie das? E_kin=0,5mv^2. Für v den Wer in m/s eigesetzt ergibt sich:
v= 13,8m/s m= 10 kg
--> E_kin= 0,5 *10*13,8^2J= schlappe 952J. Bei 25W Verlust zehrt sich die Energie in 38,1s auf.
Nein. Knappe 40s, siehe oben.
hydraulische Scheibenbremse?
Gruß Patrick
Reply to
Patrick Kibies
Patrick Kibies schrieb:
.....
Beide Varianten sind im RC-Cars Sport schon lange Stand der Technik.
Gruß Matthias
Reply to
Matthias D.

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.