Teure RXen ...

Nahmd Fritz!


Das geht einklich, seitdem ich dessen Anschißkabel a) deutlich gekürzt und b) die Stromversorgungsleitungen zusammengefasst habe. Das Gekröse ist ja sonst doppelt so groß wie das eigentliche Vario.

Na, wenn's denn für den Ersten langt ...

Das war dann aber ned der nationalbewusste Holzmann'sche Hattric. Oder er hat den Zach'schen Turbo mit Gold ausgegossen (is' halt schwerer als Blei, und man darf's auch noch rumfliegen)?

Ja, Moses' Israeliten dankten dem Herrn, daß er sie qua Rote-Meer-Teilung aus Ägypten hat entkommen lassen.

Das hätte in der Nach-Metz-Zeit ja jeder machen können. Ich könnte Dir auch mal'n Scan einer Shocky-Vorstufe zukommen lassen, die ich zum noch übriggebliebenen Frechdax-Flügel gebaut hatte.

Jein: http://www.dropbox.com/gallery/1807770/2/Modell/AMD-Rollenberg_2010?h=4a45ee
Aber da isse noch nicht so recht fertig, v.a. fehlen noch die ganzen Aufkleber. Das Seitenruder hat inzwischen die gut doppelte Größe, das hatte sich der Herr Klinger weiland wohl anders vorgestellt. Auf'm Rollenberg war's aber stürmisch, und ich konnte das Dingens kaum auf Linie halten.

Das hilft bei sportlichen Landungen. Auch dem Karosserieklempner ...

Woiß i no ned wirklich. Am Rollenberg blieb sie vorn, was ich eher nicht erwartet hätte, aber bei den Landungen auf dem Plateau im Windschatten musste ich drastisch ziehen. Bei den paar Handstarts seitdem hatte es immer eher "Hangwind", aber mit dem vergrößerten SR konnte ich wenigstens einen Kreis vollmachen und nach alter Art in der Hand landen. Gleitwinkel und Sinkgeschwindigkeit scheinen mir aber deutlich über dem zu liegen, was ich bislang bei Dandys beobachtet hatte. Was meinst', wozu ich das Vario dort vorgesehen habe? ;-)

Ich hab die mangels Notwendigkeit nicht mal gefräst, sondern einfach nur mit dem Messer an der Schiene aus dem Balsabrett rausgeschnitten. Stimmt nicht ganz: drei Spanten und die Pendel-HR-Führung aus 1mm SPH sind's, aber die habe ich auch schon kraftvoll für den Freigang des SRs nachgearbeitet.
Messer, Schiene und ein Baubrett wirst Du wohl noch haben, oder?


Ich habe da auch geflunkert und auf die Tränendrüse gedrückt: nachdem die HS-(5)125 im Flügel ohne Anschluß eines Ruders jeweils allein schon bei flotter Senderknüppelbetätigung Peaks von 600..650mA genommen hatten, habe ich die Stromeinspeisung mittels MPX-6pol-Steckers in einen Kabelbaum vorgenomen, der direktemang in den Flügel geht, wenn der aufgeschraubt wird. Von dort aus wird erst der RX und die beiden Leitwerksservos und das Vario instromiert. Da ich das Vario auch real nutzen will, ist es natürlich das Rentschler Picolario. Die Stecker in den RX ist ein vierpoliger aus'm Compi, der nur die Signale für die Flügelservos abgreift, und ein dreipoliger für die Signale für Leitwerk und Vario, ein zweipoliger rein für die Stromeinspeisung. Die beiden letzten sind mit Heißkleber und Klebeschrumpfi zu einem "verschmolzen". Rydi wird mich dafür aus seinem Nachtgebet streichen, aber /den/ Empfänger habe ich auch in zwanzig Sekunden ausgebaut. Da ist das Öffnen der Kabinenhaube zeitlich mit inbegriffen.

Aha, Du /willst/ also Geld loswerden.

Was hab' ich?

Ja, das erwartet man ja wohl so. Oder? ;-)
servus,     Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
'n Amd, Patrick!
Patrick Kuban schrieb:

Rischtisch!
(30m)
Ach, bei dem Wetter war's einfach wichtig, die 1 Minute Flugzeit erstmal hintanzustellen ...

Awa. Ein uralt FLAMINGO von MPX. Die Aufgaben liessen das grundsätzlich zu, was durch die Platzierung eh bestätigt wird.
( Susi )

Awa man weiss jetzt, warum's V-Form V-Form heisst :-)!
(Rotbuche)

Ja, soll solche Unikate geben.

Na, da gratuliere ich aber :-) !

Ich sagte es bereits: Snob!

Ja, schon, awa bei mir kommt dann doch eher ein XIMANGO oder ein POLARIS heraus ;-)

Weil du sie mit reichlich Spannung verwöhnst ,-) !

/Das/ schreib ich jetzt awa dem Pfeiffer ... :-( Üwrinx: ich habe mein Picolario wegen völlig sinnloser TEK Kompensation entso ... ähh verklopft.

Joh, ihr erfindungsreichen Bastler seid seit jeher schon der Feind aller allgemeintauglichen Lösungen ;-)

Indem ich für meine Klemm 25, B4, Tiger Moth, ... /keine/ eigenen RXen kaufe?

Ich korrigiere: der Händler mit dem geringsten Produkt aus Misstrauen und Entfernung ( x . Y ) ..... :-)

@freelight, wenn man schon Messer, Schien und Baubrett sinnvoll anwendet.
--
ciao, Fritz

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Fritz,

Was die jungen Leute heute alles schon als "uralt" bezeichnen ...
Gut, von dem hatte ich auch geträumt, der sah so schön schnell aus. Und auf'm Teufelsberg/Berlin flog auch einer damit so schön schnell und mit sehr sauberem Strich und mit einem bemerkenswerten Eigenbausender immer wieder mal mit geradezu langweiliger Präzision.

Die läuft eigentlich ungewohnt sauber geradeaus für einen Anfängerfreiflieger, der auch ferngesteuert werden kann. Sie hampelte gar nicht so sehr, wie es mein Tomboy tut.

Wieso? Verhindert Ekeltronik im Auto jetzt die Blechumformung?

Gestern konnte ich sie endlich mal bei Susi-gemäßen Windbedingungen fliegen: SWP ist zu weit vorn/EWD zu groß. Die Ruderwirkung des SR ist immer noch "begrenzt", die des HRs ist gut brauchbar. Aber man braucht sie wegen der SWP-Lage auch laufend. Ich hatte sie mal einige Minuten nur mit SR zu fliegen versucht: es ging, aber schee is was anners. Der Geschwindigkeitsbereich ist größer als erwartet, in beiden Richtungen. Meine kommt auf 300g, das macht 13.6g/qdm, was für geringe Geschwindigkeit sorgt. Original waren 440g für Freiflug inklusive 105g Trimmballast und 500g für Fernsteuerflug gedacht. Der halbwegs schnelle Schnellflug hingegen überrascht mich etwas. Ich kenne das J75 als hochtragendes und Re-Zahl-unempfindliches Profil, das aber Belastung durchaus verträgt und dabei immer noch Segelflugleistung zeigt.

Fünf popelige Eneloops und ordentliche Stecker und Verkabelung ...

Wer? Josef B.?

Die ist bei mir auch sinnlos: sie liegt immer noch in der Tüte.

Sag' das dem Herrn Graupner, der sich von allen Möglichkeiten klassisch immer die schlechteste rausgesucht hat: AMP-Stecker für Elektroantriebe, die bei 10A anfangen sich zu erwärmen, Ranz ansetzen, wenn sie schon älter als einen Winter sind und eh nur für eine zweistellige Anzahl von Steckzyklen vorgesehen sind. Goldstecker haben die doch erst zwanzig Jahre nach Fritz Geist eingeführt, es zwischendurch aber nochmal mit Vergoldung untauglicher Stecker (siehe oben) probiert: "Da weiß man, was man hat!" Und daß die Graupner-Servostecker pro Steckkontakt zwei Zehntel Zentis kosten, wenn man sie containerweise bestellt, hab' ned ich mir ausgedacht, auch nicht Johannes, der Reiche, sondern diese bösen Computerhersteller. Fünfzig Steckzyklen muß eine Festplatte eh nicht aushalten, die ist lang vorher schon kleiner und langsamer als eine Speicherkarte für 10.-

Mal zusammengezählt:
- QR-Servos: zwei Anschlüsse (= nicht parallelgeschaltet), daß Du eine Differenzierung am Sender einstellen kannst, - HR-Servo: einmal - SR-Servo: ebenfalls - Drosselservo bzw. Controller (momang .. keine Zweimot mit Quasi-SR über unterschiedliche Drehzahlen): wieder nur einer bzw. eines für des Seglers Schleppkupplung - für letzteren noch ein Vario, auch bei Jeti, - und noch ein EZFW für die B4, auch wenn das nicht dem Original entspricht - WKs hat sie nicht, dafür aber Landeklappen/Sturzflugbremsen
Komm' ich auf fünf für'n Motorflieger und achte für diesen Segler. Platz genug wäre jeweils in den Modellen, also darfst' umstecken. Aber denk dran: nicht mehr als fünfzig Mal. Standardisierung ist normalerweise ja eine prima Sache, aber jeglicher Original-MPX-Servostecker war besser, von denen aus dem Frühsiebzigern ganz zu schweigen: vergoldete Büschelstecker:
http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Microprop-B%C3%BCschelstecker.jpg
die Sprüche wird Stefan Graupner dann im Jahre 2013 wieder veröffentlichen.

Habbich gestern ausprobiert. "In diesem Bild versteckt sich ein Modellflugzeug. Wo?"
http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Such-Susi_%28Juni10%29_1.JPG
Vorsicht, das ist meine Originaldatei, wie sie aus der Kamera gefallen ist: mit guten 1.2MB etwas größer. Mit halbbildzertrennender Horizontlinie(*) und achtprozentiger JPEG-Komprimierung (ich hab' die gammeligste Komprimierung in der Kamera eingestellt - meine Bilder sind nicht immer soo wahnsinnig wichtig, wie die tollen Ebay-Verkaufsbilder).
(*) Dem mitdenkenden Menschen ist das ein Hinweis.
servus,     Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.06.2010 18:36, schrieb Patrick Kuban:

Wimre aber _nicht_ mit dem original Tragwerk. Das waren doch die Zeiten, damals[tm], als die Brüder Landscron und einige Andere der Vorreiter des Baus von F3B-Flügeln in Negativformen dort gelegentlich ihre neuesten 'Errungenschaften' testeten. Als bei F3B die Punktlandung bevorzugt als gezielte 'Stecklandung' absolviert wurde. Und der Ur-Flamingo mit seiner spitzen Nase für diesen Zweck nicht unideal war ;-) Gefallen hat mir der Vogel auch- und... mehr gipps wohl nich zu erwähnen... Die Originalflügel sind schon seit geraumer Zeit entsorgt. Der Umbau zum 'Kampfamigo' mit 3,20m Spannweite, SD 3021, Wölbklappen... liegt seit mehreren Jahren 'angefangen' rum...
Micha
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Michael,
[MPX Flamingo]

Das mag durchaus sein, denn wer ..

.. sowas zu den Zeiten machte, als die Deutsche Bundespost noch ein geradezu staatstragendes Organ war, für den ist "mal eben 'nen neuen Flügel bauen", weil ihm der alte aus irgendwelchen Gründen nicht gefällt, vermutlich das eher geringere Problem ;-)
> Das waren doch die Zeiten,

Das haut zeitlich vermutlich nicht hin, daß diese Art der Präzisionslandung kam erst nach den Landeankern zum Ackerfurchenziehen, die wegen ihrer Gefährlichkeit nach IIRC zwei Jahren rundheraus verboten wurden. Und Manfred hatte ich eher zu Beginn meiner Berliner Zeit kennengelernt, also in den Frühachtzigern. F3B gab's da schon, war idR aber bestenfalls mit einer GFK-überzogenen Styro-Balsa-Fläche mit jeweils einem Volz-Servo vor den Querrudern ausgerüstet. Heute hängt sowas in der Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museums.

Et tu, mi fili?!
;-)
BTW: ebenfalls in den Endsiebzigern gab es bei Simprop (?) den Cygnus, es könnte auch /der/ gewesen sein. Aus der (zeitlichen) Ferne besehen wird alles schön (unscharf) ;-)
servus,     Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 09.06.2010 13:56, schrieb Patrick Kuban:

Gelbes Variopropsendergehäuse- bis auf den Hf-Teil komplett 'ausgeschlachtet'- und mit selbst entwickeltem Nf-Leben?

Uppps. Das passt schon... Von '77- '84 war der Teufelsberg mein bevorzugtes 'Tieffluggebiet' (war mit Tretomobil oder Motorrad schnell angefahren- von unserer Wohnung unweit Schloss Charlottenburg). Dat iss ja schon lang, lang her. Damals[tm] und so. Die zeitliche Überschneidung unserer 'Teufelsbergvergangenheiten' liesse den Schluss/ die Möglichkeit zu...

Mais oui, mon pere! ;-) Die auftriebgebenden Teile sind schon lange fettich (gut abgelagert). Die altbekannte 'Sollbruchstelle' des Urflamingo-Rumpfs (das meist schlecht laminierte, nur fingerdicke Ende des Rumpfs am Übergang zum SLW) und die (für meine Neukonstruktion) entweder zu vergrößernden LW-Flächen oder das alternativ um ca. 10cm zu verlängernde Rumpfende- und dabei trotzdem möglichst nah an der 'Uroptik' bleiben... ... haben irgendwann zum Baustopp geführt.

Vieles- nicht alles ;-)
Micha
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Michael,

Marke weiß ich nicht, aber gelb war der ziemlich sicher nicht. Ich glaube mich an irgendwas neutral-langweiliges erinnern zu können, hell- oder mittelgrau, eventuell silbern bzw- aus Alu. Nur die Knüppel, an die erinnere ich mich: sie waren nicht vorhanden. Nur zwei recht bunte Gummiflächen, rechts anders bunt als links, auf denen der Besitzer nur herumdrückte, allerdings ohne daß sich der Gummi groß dabei verwurschtelte. Er war recht kurz angebunden, ich vermutete, daß er diese Frage schon vierhundertdrölfensechzehn mal gestellt bekommen und daher keine Lust mehr hatte. "Manfred" habe er wohl geheißen.
? Dietmar L. aus D., kannst Du zur Erhellung beitragen?

Hm .. ich hab' damals zuerst am Hermannplatz, dann beim Mehringhof gewohnt, sind also schon ein paar Meter. An der Mauer lang und durch den Tiergarten zur TU passt, aber dann vom Hundeknie weiter mit dem Radl die Bismarck- und Heerstraße entlang hätte ich etwas um mein Leben gefürchtet ;-)

s/des Urflamingorumpfs/fast jeden Seglerrumpf aus Glasfaser
Was meinst', in welchem Zustand ich den
http://www.patrick.qban.de/Modellbau/Jet_1_k.jpg gekauft und seitdem schon mehrfach dort geflickt hatte? :-/
servus,     Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 10.06.2010 16:30, schrieb Patrick Kuban:

Ein agiles Eismann - Teil. Habe ich auch viel Freude mit gehabt. Gruß Bert
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 10.06.2010 18:36, schrieb Bert:

Jet? 1800mm Spannweite, mit Alurohr zur spaltfreien Querruderlagerung, mit zwar genial einfacher 'Übertragungsmimik' für das/die zentral im Rumpf befindliche(n) Servo(s)- aber Messing ist schon nach kurzer Zeit leider nicht mehr so ganz 'spielfrei'. Und Gfk-Rohr als Leitwerksträger für das 4mm Vollbalsa V-LW? _Den_ Rumpfkopf hab ich plagiazifiziert. Die Negativform ist (nach meinem aktuellen Empfinden) zwar als 'suboptimal' bis 'saumäßig' zu bewerten... ein paar Mal Entformen werden die Dinger aber wohl noch überstehen.
Micha
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Patrick Kuban schrieb schon vor einigen Tagen:

Aba jetza:
http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Such-Susi_%28Juni10%29_2.JPG
Nun sollte sie doch zu entdecken sein.
Der Flügel war am späteren Abend des Baumlandungstags nach einer Anbahnung eines Gewitters (das dann aber doch nicht kam) unten, der mit grünem Japanpapier bespannte Rumpf in der Dämmerung bestenfalls unsicher zu erahnen. Es hätten auch einfach nur ein paar sich überdeckende Blätter sein können.
Der Rumpf war etwas tiefer und "sicherer" ins Geäst gerutscht und wollte da nicht mehr durch Stöcke werfen und angeln rauskommen. So hatten wir vorhin ein Gewicht mit Strick versehen und nach einigen Würfen recht gut platziert, so konnten wir ihn doch rausgeschüttelt bekommen. Die Schäden sind erfreulich gering.
servus,     Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Patrick Kuban schrieb:

Hättest doch gleich "Baum" geschrieben! Im Originalbild ergibt deine Susl <1Pixel.

Bei "dem" Flieger gilt das auch nach einem Totalschaden ;-P scnr
--
ciao, Fritz

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Fritz,

Ja, Bäume sind auch zu entdecken.

Ich nehme an, daß Du mit "Originalbild" nicht "original aus Patricks Kamera" meinst, sondern nur das erste derer(?) Da messe ich 4x5 Pixel raus. Bei einer 12MP-Kamera von Abrecht Fachhandel (in A: Hofer) wären es demnach 8x11, und das für ein knappes Zehntel meines Kamerapreis'.

Ja, zwanzig Pixel.
Aber Du hast trotzdem irgendwie Recht: Bis das CAD-Proggi zur Erstellung der Vektordatei für die Fräse geladen ist, hat man schon die erste Rumpfseite aus echtem Balsa[TM] ausgeschnitten, wobei man zwangsläufig von der zweiten Rumpfseitenwand auch schon rund ein Drittel erledigt hat. Und die drei vor ein paar Tagen noch gefrästen Spanten habbich mir nochmal angeschaut: die habe ich doch händisch ausgesägt, die Aussparungen mit 'nem Holzbohrer rausgenagt.
Der größte Arbeitsaufwand war das sechsteilige SLW aus drei Schichten, das die Anlenkschnur für das Pendel-HLW in seinem inneren = unsichtbar aufnimmt. Dazu gibts eine Nasen- und Endleiste, die beide bis zum Rumpfboden durchgehen. Und /durch/ die Nasenleiste geht ein Stück warm gebogenes Bowdenzug-Innenrohr zur Führung ebenjenes Seilzugs.
Der zweitgrößte Aufwand war die Pendellagerung des HLW, weil ich erst einiges hin und her spielen musste, bis sie wie gewünscht funktionierte. Das ist jetzt aber a) erledigt und für kommende Exemplare daher nicht mehr nötig und b) im Original nur fakultativ vorgesehen, und auch da erst in der Version 2, also gar nicht /unbedingt/ erforderlich.
Geschätzte Zeiten: - Rumpfteile zusammenpappen: 1h - SLW mit Flosse, Ruderhorn und Torsionsfeder: 1.5h - HLW, meines: 1h - HLW, normalerweise: 0.33h - verschleifen, grundieren, lackieren: 0.75h, allerdings nach oben erweiterbar, z.B. durch die Erstellung von originalähnlichen Wasserschiebebildern und durch Überziehen aller Holzteile mit (in meinem Fall buntem) Japanpapier.
Jetzt bin ich für den Rumpf mit Leitwerk bei knapp fünf Stunden zwischen "Teile" und "flugfertig", abgesehen von Trocknungszeiten und dem Einbau einer FS. Für weitere Exemplare würde ich den Rumpf etwas weniger "querschnittsoptimiert" halten, denn viele trauen sich nicht unbedingt, Servos mit Belizell höhengestaffelt an die Rumpfseitenwand zu kleben, eine +0g wiegende Dyneemaschnuranlenkung mit Gegenzug-Torsionsfeder durch enge Kanäle zu zaubern, also werde ich wohl wahlweise 12-15mm mehr Rumpfbreite spendieren, diePlatz für Schalter, Servobrettchen, Schubstangen/Bowdenzüge und sonstige "ordentliche Ausführungen" . Das spart auch die Schwanenhalszange zum Einfummeln von $<irgendwas>, kostet halt hunderterweise Grämmer für den SWP und Präzision bei der Ruderansteuerung. Was bei /dem/ Flieger nicht wirklich was bedeutet ...
BTW:
http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Such-Susi_%28Juni10%29_3.JPG
mit 1.4MB etwas größer als die vorherigen. Geschätzte Höhe aufgrund meiner auf 5m gekürzten Angel, die ich ja hochgehalten hatte und der angenommenen Immer-noch-Fehlstrecke: um die neun Meter. Was durch die gestern mit ca. 20m abgemessene Schur zum Drüberwerfen grob bestätigt wurde.
servus,     Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Patrick!
Patrick Kuban schrieb:

Deine Suchbilder sind reichlich schikanös!
Ich liefere auch eines und schick' die Auflösung gleich mit: www.members.aon.at/reschen/divers/suchbild-elektromaster.jpg www.members.aon.at/reschen/divers/suchbild-aufloesung.jpg
Ahjo, der Springbaum (Fichte, 30m) wird nie wieder einem Flieg in den Weg springen, weil der Förster ein sehr kluger Mensch ist ;-)
[ Susi]
Ausser dass ich vermutlich mit einem Zweiachser nicht länger als 2 Minuten fliegen mag, klingt alles sehr interessant :-)!
Suchst du eventuell noch Betatester?
--
ciao, Fritz

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.