An die Audiospezialisten unter Euch

Hallo,
ich werde mir wohl demnächst einen Synthesizer ersteigern. Mein Wunschinstrument wäre z.B. ein Korg X50 oder Yamaha MM6. Das sind
Bühnengeräte und ich muß dieses Teil dann an meine Stereo-Anlage anschließen. Die Ausführung ist kein Problem; ich bin Elektroniker aber eher in Richtung HF.
Solche Musikgeräte haben lt. Datenblatt immer folgende Anschlüsse:
L/Mono,R
und zwar als 6,3mm Klinke. Ich habe jetzt folgendes (Schein?)-Problem:
R ist eigentlich klar, da muß ich wohl einen Mono-Stecker verwenden. Aber was ist mit L/Mono? Ich sehe es so: Wenn ich den Mono-Ausgang nutzen will, kommt da ein Monostecker rein. Oder?.. Ich kann aber doch nicht mit einem Mono-Stecker rein und das als linken Kanal nutzen wollen. Oder?.. An sich wohl eine blöde Frage und Internet weiß ja alles. Hier versagte Google und Wiki aber vollkommen. Darum bitte ich Euch Audio-Freaks um Hilfe.
Viele Grüße Klaus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 1/14/2012 4:37 PM schrieb Klaus Wagner:

Hallo!
Ignoriere den Zusatz "/Mono" und mach'/kauf' Dir 2 geschirmte Kabel 6,3mm Monoklinke auf Cinch.
Eventuell bekommst Du Probleme mit Brummen, dann solltest/musst Du das Synthie-Signal ueber einen Uebertrager fuehren. (DI-Box)
Es gibt gute DI-Boxen, die neben der Klinken/XLR- Umwandlung das Signal auch auf Cinch-Buchsen be- reitstellen. Stichwort: Tape-out oder Multitrack-out Findest Du im Homestudio-Bereich.
hth fritz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sat, 14 Jan 2012 16:37:00 +0100, Klaus Wagner wrote:

Hallo Klaus,
Es handelt sich um eine Schaltung, die entweder 2 Monoklinken verwendet um somit einen Stereoausgang zu haben, mit dem man z.B. zwei Mischpultkanäle ansteuern kann,
oder einen Mono-Ausgang, bei dem nur ein Klinkenstecker verwendet wird. Die nicht benutzte Klinkenbuchse fungiert dabei als einfacher mechanischer Schalter, sodass bei nicht vorhandenem Stecker deren Live- Kontakt mit der anderen Buchse verbunden ist. Wenn ein Stecker in die nicht-Mono-Buchse (R bei dir) eingesteckt wird, wird per Biegekontakt diese Verbindung unterbrochen. ( siehe http://en.wikipedia.org/wiki / File:Jack-plug--socket-switch.jpg )
mit musikalischen Grüssen, Jay
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Jay,

Aha! Kapiert :-))
Danke und viele Grüße Klaus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Es gibt durchaus auch Bühnen-/Musikergeräte, die Klinkenbuchsen für Stereostecker verwenden. Dieser wird aber symmetrisch beschaltet, so dass man wie bei Monosteckern zwei Strippen für Stereo benötigt. Die Spitze des Steckers hat üblicherweise das nicht invertierte Signal und der Ring hat das invertierte Signal. Dieses wird bei Verwendung eines Monosteckers kurzgeschlossen, was aber unschädlich ist.
Norbert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 15.01.2012 22:29, schrieb Norbert Hahn:

Oder auch als Effekt-Insert, Effekt Send und Effekt Return in einem Kabel.
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Dann sind die Buchsen aber nicht mit L/Mono und R beschriftet.
Norbert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 15.01.2012 22:29, schrieb Norbert Hahn:

Dann sollten besser XLR-Armaturen eingesetzt werden.

Überhaupt kein Problem besteht, wenn wie früher oft, Übertrager eingesetzt werden. Da ist die Anschaltung, ob mono oder stereo, egal.
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.