Das ANDERE Dreischalterrätsel

Vor vielen Jahren habe ich gelesen, wie man mit drei einfachen Kippschaltern eine Lampe so verdrahten kann, dass man sie von
jedem Schalter aus oder einschalten kann.
Die Verdrahtung ist aber nicht einfach zu finden: es ist ein schweres Rtsel. Ich erinnere mich nur, dass beide Enden der Lampe geschaltet werden. Kennt jemand die Lsung?
Heinz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
heinrich snipped-for-privacy@yahoo.com schrieb:

Kreuzschalter / Kreuzschaltung.
F'up to de.sci.ing.elektrotechnik gesetzt
--
Gruß Chris
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Oct 31, 10:54 pm, Christian Schroeder

Wie gesagt, Kreuzschalter sind NICHT zugelassen, nur einfache Kippschalter, die eine Leitung auf eine oder eine zweite Leitung verbinden (also mit insgesamt nur drei Kontakten)
Heinz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
heinrich snipped-for-privacy@yahoo.com wrote:

Zur Klarheit: Kreuzschalter sind NICHT zugelassen, nur drei einfache Kippschalter, die eine Leitung auf eine oder eine zweite Leitung verbinden (also mit insgesamt nur drei Kontakten)
Heinz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
heinrich snipped-for-privacy@yahoo.com wrote:

Ich kenne das unter der Bezeichnung Wechselschaltung. Im Prinzip funktioniert das mit beliebig vielen Schaltern nur, daß sich die Zahl der benötigten Kontaktsätze ab dem dritten Schalter jedesmal verdoppelt und es daher schnell unökonomisch wird. Wenn also einer der drei Schalter einen zweiten Kontaktsatz haben darf ist es kein Problem. Wenn nicht weiß ich es auch nicht.
Gruß Jens
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nein, ab dem dritten Schalter benötigt man jeweils zwei Wechselschalter (oder den daraus erstellten Kreuzschalter).
Die Schaltung ist dann beispielsweise (mit zwei einfachen und zwei doppelten Umschaltern):
| | \ | | | | \ \ | | | +-I-+ | | | | / / | | | +-I-+ | | | | \ | |
--
David Kastrup, Kriemhildstr. 15, 44793 Bochum

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
David Kastrup wrote:

Hast Recht, es reicht aus wenn ab dem 3. Schalter jeder weitere Schalter aus 2 Wechselschaltern (mit zusammen 4 Kontakten) besteht.
Ciao Jens
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Die uebliche Loesung, mit einem Kreuzschaltern, ist hier zu sehen:
http://www.wfu.edu/~matthews/misc/switches/4WayAnimation.html
Es gibt aber auch eine viel kompliziertere Loesung mit drei einfachen Kippschaltern
Heinz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Nur als Hinweis für praktische Planungen: Bussysteme können Installationen vereinfachen.
Gruß, Eckard
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Relais oder solid-State-Relais
Klaus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
heinrich snipped-for-privacy@yahoo.com schrieb:

Meinst du Ausschalter ("rastend", 2 KOntakte), Wechselschalter ("rastend", aber ein Umschalter mit 3 Kontakten) oder Taster (wie Ausschalter, aber mit 2 Kontakten und selbstständig in eine Ausgangslage zurückgehend - in der Elektro-Installation meist als Schließer ausgelegt)?
Dass die normale Realisierung in der Vergangenheit mit Kreuzschaltern erfolgt sind, haben schon anderere geschrieben, aber die dürfen es ja nach deiner "Vorgabe" nicht sein. Heute eher Taster + Stromstoßrelais.
f'up2 de.sci.ing.elektrotechnik
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Meinst du Ausschalter ("rastend", 2 KOntakte), Wechselschalter

Das Rtsel war, drei Schalter zu verwenden wie die uersten beiden in http://www.wfu.edu/~matthews/misc/switches/4WayAnimation.html , also nach den denannten Definitionen: drei *Wechselschalter*.
Es geht nicht um das Realisieren; es geht rein um das Rtsel und seiner (verlorenen) Lsung.
Heinz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
heinrich snipped-for-privacy@yahoo.com schrieb:

Aha, also nur ein Rätsel. Mir ist keine Lösung bekannt, vermutlich wurde der Kreuzschalter nicht aus Jux erfunden.
(da ich endlose x-post nicht mag setze ich noch mal ein f'up)
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
heinrich snipped-for-privacy@yahoo.com schrieb:

Lieber Heinrich. Einige Dinge, die du anscheinend nicht weißt, sind im Usenet üblich. - man schreibt seinen Realnamen und nicht eine Emaildresse - ein xpost macht man kenntlich - beim xpost setzt man ein followup
Bitte mach das doch auch so, es ist eben gern gesehen, das so zu machen.
--
Gruß Chris
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
<Ich erinnere mich nur, dass beide Enden <der Lampe geschaltet werden. Kennt jemand die Lösung?
Hallo,
obiger Satz erinnert mich an die sogenannte "Hamburger" Wechselschaltung, dabei werden beide "Enden" der Lampe geschaltet.
Auf jeden der (in dem Fall nur) 2 Wechselschalter kommt auf die korrespondierenden Kontakte jeweils 1x Phase und Null, zwischen die beiden P´s der Schalter kommt der Verbraucher.
Vorteil ist, daß man unter jeden Schalter problemlos eine Steckdose bauen konnte, ich habe aber als Stift gelernt, daß diese Schaltung verboten ist.
MfG Klaus-Dieter Schön
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Klaus-Dieter Schön schrieb:

Das Problematische daran ist, dass einmal an den Schaltern N und L gleichzeitig anliegen (Kurzschluss möglich) und bei 2 x L zwar die Lampe aus ist, aber nicht spannungsfrei. http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Schaltung

ja, aber das geht auch mit der Sparwechselschaltung, die auf o.a. Seite mit aufgeführt ist
egal, macht k(aum)einer mehr und der OP sucht ja nur die akademische Lösung
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Thomas Einzel schrub:

Deswegen noch mal eine Querfrage reingeworfen: Darf man das praktisch überhaupt, an die beiden Ausgänge (die, zwischen denen der Eingang wechselt) Phase und Null dran zu hängen? Bei einer Wechselschaltung ist ja immer einer der beiden Spannungsfrei. Die Frage ist die: Kann es bei einem Wechselschalter passieren, dass kurzzeitig während des Schaltvorgangs alle drei Kontakte miteinander verbunden sind oder ist es Vorschrift, dass ein Wechselschalter so konstruiert sein muss, dass das nicht passieren kann (also der Kontakt zwischen dem Eingang und dem anderen Ausgang erst dann hergestellt wird, nachdem der Kontakt zwischen Eingang und dem einen ausgang garantiert geöffnet wurde)?
Ich hatte deswegen nämlich mal Bedenken, als ich einen Wechselschalter so verwendet habe, dass ich eine Lampe damit zwischen zwei Spannungsquellen umschalten konnte (die auch unterschiedliche Phasenlagen haben können).
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Antwort: ja, es kann dann beim Umschalten "knallen".
Und zwar auch ohne daß alle drei Kontakte verbunden sind. Der Lichtbogen beim Öffnen des einen Kontaktes kann lange genug stehen bleiben, um einen Querschluß zu verursachen.
Nein, das ist kein bestimmungsgemäßer Betrieb, und die Schalter müssen nicht dafür konstruiert sein. :-)
Tilmann
--
http://www.autometer.de - Elektronik nach Maß.

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Tilmann Reh schrub:

Hmm... Allerdings hat's in dem Anwendungsfall bis heute seit Jahren funktioniert. Allerdings fällt mir da gerade auf: Wir brauchten damals sozusagen Doppelwechselschalter und davon gleich 4 auf einmal. Sowas gab's nicht im Baumarkt und so sind wir dann auf eine Firma gestoßen, die Schalter als Drehschalter mit verlängerbarer Welle und frei wählbaren Schaltermodulen in großer Anzahl auf einer Welle nach Kundenwunsch zusammenbaut. Dem Problem ähnlich ist eine Stern-Dreiecks-Umschaltung. Nur unser Wunschschalter musste eben doch nach Kundenwunsch gebaut werden. Aber vermutlich stecken da als einzelne Schaltelemente eben solche Umschalter drin, die im Allgemeinen auch für Stern-Dreiecks-Umschaltung verwendet werden können - und deswegen hat es eben noch nie geknallt, weil bei der Anwendung beim Motor darf so ein Querkontakt ja auch nicht passieren.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Thu, 02 Nov 2006 22:12:33 +0100 schrieb Roland Damm

Die Gefahr, daß der Lichtbogen alle 3 Kontakte verbindet, besteht ja vor allem bei den einfachen Wippschaltern fürs Licht. Drehschalter, Nockenschalter o.ä. für 400V haben ja deutlich größere Kontaktabstände und Schaltkräfte - kosten aber auch mehr.
--
Martin

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.