Gemessene Spannung gegen Erde zu niedrig?

Folgendes Problem tut sich hier in einer 230V-Inselanlage mit Wechselrichter
auf:
FI:
Phase (L) gegen Neutral (N): 230V
Phase (L) gegen Erde (PE): 120V (sollte 230V sein)
Neutral (N) gegen Erde (PE): 50V (sollte 0V sein)
ausreichend dimensioniert ist (1m unverzinktes Eisen-L-Profil). Mit dem
Multimeter habe ich einen viel zu hohen Erdungswiderstand gemessen: ca. 6
kOhm. Das 230V-Netz ist mit FI (30mA/25A) und LS (3x16C/1x10B) von ABB
abgesichert.
PV-Anlage 0,6kW
24V AGM-Batterie 200Ah
Wechselrichter 24V/3kW
Reply to
Frank Boelsen
Loading thread data ...
Am 11.05.2014 19:34, schrieb Frank Boelsen:
Ist dein Wechselrichter nicht geerdet oder woher nimmt er seine 0? Und wo misst du den Erdungswiderstand?
Gernot
Reply to
Gernot Griese
Wer misst mist Mist...
die beiden letztgenannten Werte.
Zehnerpotenzen daneben.
1m kommt mir ziemlich wenig vor. Und je nach Bodenart gibt es auch
Marcel
Reply to
Marcel Müller
Der Wechselrichter wird ein IT-Netz bilden, d.h. keine der Phasen ist mit Erde
PE-Anschluss des Wechselrichters.
keine der Phasen des Wechselrichters genullt ist, und die Sicherung kann nicht
Der Elektriker sollte es eigentlich besser wissen, oder hast Du ihm nicht alles
Reply to
Emil Naepflein
dem Erdungsstab verbunden. Den Widerstand habe ich zwischen Erdungsdraht (am Ende) und feuchtem Boden gemessen. Entweder das Mulitmeter ist defekt oder
Reply to
Frank Boelsen
Ja, sagte mir der Elektriker auch, dass 1m wohl zu kurz sei. Werde seiner
Reply to
Frank Boelsen
FRARON Wechselrichter reiner Sinus 3000 Watt 24V + Netzvorrangschaltung (SWI3000R24VU)
200A-Schmelzsicherung abgesichert (Vorgabe laut Anleitung).
Reply to
Frank Boelsen
aber die Zehnerpotenzen daneben.
Messe mal gegen die Wasserleitung, so sie aus Metall ist.
Marcel
Reply to
Marcel Müller
Egal gegen was, die Messung mit dem Multimeter kann man vergessen. Der OP sollte sich erst mal
formatting link

reinziehen.
Reply to
Willi Marquart
eine Laube auf einer Kleingartenparzelle handelt, muss der Wasseranschluss
Reply to
Frank Boelsen
Am 12.05.2014 18:38, schrieb Frank Boelsen:
Wenns was im Bereich < 10 Ohm werden soll gerne mal 5-10 Meter oder mehrere Staberder / Tiefenerder mit Abstand, neuerdings als V4a Material.
-->
formatting link

Butzo
Reply to
Klaus Butzmann
Quack. Man geht mit einer Birne (ohmscher Widerstand) vor den Fi
w.
Reply to
Helmut Wabnig
Stromnetz verbunden?
Der Wechselrichter hat keine automatische Nullung im reinen Inselbetrieb (ohne
Stromnetz verbunden ist und durchgeschaltet hat.
Aber wie wurde der Wechselrichter geerdet?

meisten Wechselrichter und Generatoren im Inselbetrieb ein IT-Netz. Da kann kein
Bei der Anbindung an ein TN-Netz muss eine der Phasen genullt werden, damit die
eine Fachkraft machen.
Dann hat er wahrscheinlich noch nie mit Wechselrichtern im Inselbetrieb zu tun gehabt.
A geeignet.
Reply to
Emil Naepflein
Wo genau am Wechselrichter hast diese Leitung angeschlossen?
Reply to
Emil Naepflein
Einspeisung in den WR haben. Die Adern der Einspeiseleitung werden nur durchgereicht an den Ausgang, wenn Netzspannung da ist.
Im Inselbetrieb hast Du bei diesem WR keine Verbindung zwischen PE und einer der
Billigware aus China/Taiwan von Fraron.
Ich bleibe dabei, der WR bildet im Inselbetrieb ein IT-Netz und deshalb macht eine Messung der Spannung zwischen den Phasen und PE keinerlei Sinn. Der FI
einen Erdschluss zu erkennen.
Reply to
Emil Naepflein

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.