RFID-Leser mit Batterie betreiben?

Hallo,
Bekannte baten mich um Unterstützung und jetzt komme ich selber nicht weiter, vielleicht könnt Ihr mir ja helfen:

Es soll ein Gartentor mit so einem Honkong-RFID-Türöffner-System ausgerüstet werden. Jedenfalls wäre es schön, wenn es klappen sollte.
Sie haben nämlich ein Problem: An das Tor führt nur ein dreiadriges Kabel, von dem bereits zwei Adern für eine Sprechanlage benutzt sind, es bliebe also nur eine Ader für den Strom. :-(
Nun hoffte ich, daß es auch Batterien mit 12V gibt; die gibt es in der Tat, sind aber - und da traue ich nun meinen Berechnungen nicht - hoffnungslos unterdiemensioniert.
Nun habe ich mir mal ein paar Anleitungen angeguckt, die sprechen alle von
working voltage: DC 12V unlock current: <1A oder <1000mA static current: <0,6A oder <60mA
Bei der letzten Angabe, da scheint doch eine nicht zu stimmen, oder läßt mich mein Wissen über Maßeinheiten im Stich?
Ansonsten:
Ich nehme mal an, daß static current der normale Betriebsstrom ist und unlock beim Öffnen des Schlosses.
Gefunden habe ich nun zB eine Varta V23GA MN21 mit 50mAh.
Meine Rechnung:
Pxt=E
t = E / P
50mAh x 12V 50 h t = ----------- = ----- = 5/6h 60mA x 12V 60
Das hieße, wenn ich richtig liege, sie könnten den RFID-Leser für EINE STUNDE mit der Batterie betreiben!?!? Liege ich richtig damit?
Ciao, Stephan
--
E-Mail: snipped-for-privacy@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 6 Apr., 23:51, snipped-for-privacy@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) wrote:

Im Prinzip schon, aber es gibt ja auch grssere Batterien. In Deinem Auto ist z.B. eine drin. :-) Ausserdem, wo liegt das Problem, ber die dritte Ader 12V zuzufhren? Die Masseleitung Deiner Sprechanlage kannst Du auch als Masseleitung fr Deine 12V nutzen. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@kabelmail.de (Harald Wilhelms) schrieb:

Hm, eigentlich sollte das in/an den Briefkasten gebaut werden, anstatt ganze Batterieblöcke im Boden zu versenken ...

Hm, ich fürchte nur, die beiden benutzen Adern sind nicht Masse.
Es geht da um eine Quattroline Türsprechanlage, da gehen über die beiden Adern nicht nur der Klingelimpuls und der Türöffner, sondern die gesamte Sprachübertragung. Da fürchte ich, daß da nicht einfach +xV und Masse anliegen, sondern vielmehr auch digitale Kommunikation drüber geht, die wohl nicht begeistert sein dürfte, wenn ich da mal eben 12V mit anschließe?
Ciao, Stephan
--
E-Mail: snipped-for-privacy@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 8 Apr., 02:09, snipped-for-privacy@stephan.manske-net.de (Stephan Manske) wrote:

Ich kenne Deine Trsprechanlage nicht, aber typisch ist da eine Ader immer mit der Netzteilmasse verbunden. Wenn Du diese Ader dann auch als Masse fr Deine 12V benutzt, kommt es zu keiner Beeintrchtigung. Es knnte zwar durch Spannungsabfall an der Leitung beim Einschal- ten der 0,6A ein kleiner Impuls eingekoppelt werden; das kann man aber durch eine Diode und einem Elko in der 12V Versorgung verhindern. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Stephan,

Die kenne ich jetzt im Detail nicht, aber bei uns im Vereinsheim ist auch so was modernes verbaut, da liegt auf den beiden Leitungen 12 V und darauf wird was moduliertes übertragen. Der eine Anschluß ist bei uns GND. Das DC abzukoppeln war nicht weiter schwierig. Einfach eine satte Spule in Reihe (ich hatte eine Luftspule mit 20 mH übrig) und danach auf den üblichen Kondensator (AFAIR trennt die Sprechanlage auch so ihre eigene Versorgung ab). Wenn Du dann die interne Versorgung noch mit einem Akku pufferst und das Schalten des Öffners damit abkoppelst, dann sollte da nix schiefgehen.
Ansonsten kannst Du doch immer eine floatende Quelle mit einem der beiden Drähte verbinden.
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@gmx.de (Marte Schwarz) schrieb:

Wenn ich meinem Voltmeter und vor allem meinen Meßkünsten trauen darf, dann schwankt die Spannung zwischen beiden Adern je nach Zustand (Ruhe, Klingeln, Öffnungsimpuls ...) zwischen +3, +12 und -19V!

Oh je, Bahnhof. :-(
Ciao, Stephan
--
E-Mail: snipped-for-privacy@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Stephan,

OK, dann lassen wir davon besser die Finger, das ist dann anderst, als bei unserer Anlage. Da ich die hier nicht kenne und auch nichts brauchbares auf die Schnelle gegoogelt hatte kommt Plan B:

Gleis 4 bitte nach Gleis 29 umsteigen, Sie haben noch genau 3 Minuten Zeit bis zur Abfahrt ;-) Und los gehts...
Wenn Du ein Netzteil hast, das Dir die 12 V bereitstellen soll, dann ist das üblicherweise (man soll nie immer sagen) isoliert aufgebaut. Die 12 V stehen also nur und ausschließlich zwischen diesen beiden Leitungen an, die aus dem Netzteil kommen. Gegenüber einer beliebigen anderen Leitung haben diese 12 V gar keine Ambitionen irgendetwas zu machen, solange kein Stromkreis geschlossen wird. Wenn Du also von der Klingelleitung ein draht an die - Leitung und den freien Draht an die + Leitung des 12 V Netzteils legst, dann wird dies die Sprechanlage gar nicht groß merken. An dieser Stelle möchte ich aber darauf hinweisen, dass sich ein geregeltes Netzteil hier anbietet, sonst könnte es nämlich schon zu einer Brummeinkopplung führen. Gerade auf der Hutschine wird da allerhand grausliges angeboten. Ein Versuch ist es allemal Wert.
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Auch wenn das grundstzlich funktionieren sollte, wre es schon besser, wenn man sich die Masse- leitung der Sprechanlage als gemeinsame Leitung aussuchen wrde und eine zustzliche Entkopplung mit Diode/Elko auf der Verbraucherseite macht. Vielleicht findet Stephan ja doch in seiner Nhe einen Elektronikkundigen (z.B. einen Funkamateur) bzw. vielleicht wrde das sogar einer aus unserer Gruppe machen, wenn sein Wohnort nicht allzuweit entfernt ist. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Stephan,

Das ist definitiv zu wenig, es sei denn, Du willst tatsächlich die Elektronik ans Gartentor basteln, dann kannst Du Dir den Aufwand aber auch gleich sparen, einmal dagegentreten (gegenden RFID-Leser) und dann mit den Fingern die Drähte verbinden und schon ist das Tor auf.

So is es.

Ach die eine null, sei nicht so kleinlich.

Hast Du aus dem bischen Batterie im Ernst mehr erwartet?
Du könntest es versuchen, die eine Leitung der Sprechanlage und eine floatende 12 V Versorgung auf die dritte Leitung zu schalten. Je nach dem, was das für eine Sprechanlage ist, könnte man da auch Gleichspannung mit aufkoppeln, oder gar abzwacken, wenns was moderneres ist. Ohne genauere Angaben ist das aber Kaffeesatzleserei.
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, das kannst Du wirksam verhindern, indem Du nicht bloß den RFID-Leser samt seiner Drähte außen drannagelst, sondern auch gleich den Hauptschlüssel fest an einer kurzen Kette neben das Schloß hängst. Da spart der Dieb den Tritt.

Ginge nicht einfach eine Schaltung, die etwa per Stromstoß von der Klingel aus den RFID einschaltet? Mit automatischem Abfall nach ner Minute? Rest der Zeit lädt man mit der Klingel-Leerlaufspannung den Akku.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@gmx.de (Marte Schwarz) schrieb:

Der Einbrecher könnte auch einfach über den Zaun steigen ... der ist weder meterhoch noch stachedrahtbewehrt :)
Gegen Einbruch muß die Haustür bzw. die Fenster schützen.

;->
Aber ich liege doch richtig damit, daß damit der Dauerstrom des Gerätes im Leerlauf gemeint ist, oder?

ehrlich gesagt, fehlt mir das Gefühl, das abschätzen zu können: sowohl, was so eine Batterie hat, als auch, was so ein RFID-Gerät im Leerlauf benötigt.
Ich meine, wenn ich mir angucke, wie lange doch zB (m)ein mp3-Player mit einem Doppelsatz Batterien hält ...

Es handelt sich um eine REV Quattroline Türsprechanlage.
Ciao, Stephan
--
E-Mail: snipped-for-privacy@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Stefan,

Dann stellt sich die Frage nach dem Sinn dieses Schlosses. Automatischer Türschließer dran und Schloss raus und fertig ist es. Das braucht kein Strom, täuscht optisch das geschlossene Tor vor und ist sehr komfortabel aufzumachen.

wahrscheinlich schon.

Jetzt schon.

Die kenne ich jetzt nicht, aber klingt nach Busleitung. Nimm mal das Multimeter uns schu, was da in Ruhe so an den Drähten liegt.
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@gmx.de (Marte Schwarz) schrieb:

Es soll wohl spielende Kinder o.ä. abhalten - und es wird einfach als angenehm empfunden, wenn Besuch jeglicher Art (also von Bekannten über den Paketboten ...) an der Gartenpforte auf das Öffnen wartet, statt gleich bis an die Tür vorzudringen - wo dann auch gar keine Klingel mehr ist, die ist ja vorne.
Ciao, Stephan
--
E-Mail: snipped-for-privacy@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Da würde ich mindestens auf Akku-Schrauber-Akku setzen, die sind recht leistungsfähig und es gibt Sets mit 2 Akkus und anständigen Ladegerät, wenn man was Vernünftiges nimmt. (provisionsfrei)

http://cgi.ebay.de/Metabo-Akkuschrauber-BSZ-14-4-mit-2-Akkus-2-0-Ah-NEU_W0QQitemZ350334445257QQcmdZViewItemQQptZDE_Haus_Garten_Heimwerker_Elektrowerkzeuge?hash=item51918f66c9#ht_2959wt_1082
Dazu gibts auch passende Lampen, die man ggf. zum kontaktieren umbauen kann.

http://cgi.ebay.de/Akku-Lampe-ULA-9-6-18-Volt-Metabo_W0QQitemZ260580532127QQcmdZViewItemQQptZElektrowerkzeug_Zubeh ör?hash=item3cabcf5f9f#ht_1341wt_830
Irgendwoher hatte ATU das Zeug aus einer Konkursmasse oderso und billigst angeboten.
Jedenfalls kann ich das so empfehlen.
und wer es nicht weiss, die Qualität ist kein Vergleich zu den Baumarkt-Billig-AkkuSchrauber!!!!
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Stephan Manske schrieb:

Diese Batterien werden typischerweise in Sendern eingesetzt die ja nur dann Strom brauchen, wenn du draufdrückst. Ein Empfänger muss aber immer lauschen und braucht dafür auch immer Strom. Dimensionierung ist immer eine Frage des Einsatzzwecks...

vermutlich ein Übersetzungsfehler... Die Leute die solche Anleitungen schreiben haben oft auch herzlich wenig Ahnung von Zahlen. Im Zweifelsfall nachmessen. Ich würde erwarten, dass der Standbystrom ziemlich konstant ist und sich eher an die 60mA halten wird.

sehe ich auch so.

Ja. Wenn die überhaupt in der Lage ist, den Strom zum Öffnen zu liefern.
Aber du hast ja noch eine Leitung frei. Nimm doch ein 12V Steckernetzteil (sicherheitshalber vielleicht mit 2A), das ist galvanisch getrennt und du kannst eine Leitung von der Türsprechanlage für die Masse mitbenutzen. Ich würde da keine Probleme erwarten sofern der Öffner auch Erdfrei ist. Höchstens vielleicht ein Knacken wenn die Türe öffnet...
Sonst bleibt nur eine Autobatterie mit Solarlader.
Gruß
Robert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@baer-gmbh.com (Robert Loos) schrieb:

Und das macht keinerlei Probleme, daß da mal +3, mal +12 und mal -19V drüber gehen?
Herrje, der Physikunterricht ist einfach schon zu lange her ...
Ciao, Stephan
--
E-Mail: snipped-for-privacy@manske-net.de - WWW: http://stephan.manske-net.de/ //
PGP 2.6.3i \X/
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Stephan Manske schrieb:

Solange das Netzteil und die Öffnergeschichte erdfrei und nur einadrig mit der Sprechanlage verbunden sind "schwebt" deren Potential auf dem der Türsprechanlage und macht im Prinzip jede Bewegung mit. Allerdings gibt es da dummerweise noch die kapazitive Kopplung. Wenn es sich um eine digitale Türsprechanlage handelt (keine Ahnung was für Datenraten da verwendet werden) kann die Kapazität des Netzteils und des Öffners gegen Erde die Datenübertragung beeinträchtigen. Da hilft aber nur ausprobieren. Evtl. ist eine der Leitungen "ruhiger" (also z.B. eine Masseleitung), dann gibt es keine Probleme. Auch kann die Steckerrichtung des Netzteils Einfluss auf die Stärke der Störung haben. Einfach mal ausprobieren. So ein Netzteil ist nicht teuer. Nur nicht versehentlich die 12V auf beide Leitungen der Sprechanlage geben, aber das ist ja klar.
Gruß
Robert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.