Sicherungswechsel fĂŒr DVB-Receiver

Mein DVB-Receiver hat seinen Geist aufgegeben, ich habe keine große Ahnung von Elektrotechnik, da er aber kaputt ist seit ich die
Standby-Taste aus gemacht habe, dachte ich mir, vllt. mal versuchen die Sicherung zu wechseln, vllt. ist ja das nur das Problem. Gesagt getan, ich also zum Elektroladen, ein kleiner Tante Emma Laden im lokalen Ortsteil. Da er die Sicherung nicht da hatte, mĂŒsse er sie bestellen. Heute bin ich hin und er drĂŒckt mir eine Sicherung in die Hand die vollkommen anders ausschaut und auch anders betitelt ist, meine alte hat er mir nur auf mein DrĂ€ngen wieder herausgegeben, was ich merkwĂŒrdig fand. Jetzt weiß ich nicht, ob das was er mir da gegeben hat, wirklich das richtige ist und unbedenklich in das GerĂ€t einsetzen kann. Also im GerĂ€t war: eine "LT1AH 250V" und er hat mir eine "T800L 250V" gegeben. Kann ich die bedenkenlos verwenden? Im GerĂ€t steht eigentlich das man nur die gleichen Ersatzteile verwenden sollte, um die Sicherheit nicht zu gefĂ€hrden.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Sabine Ahasver schrieb:

die neue ist etwas schwĂ€cher, aber die Wahrscheinlichkeit, dass außer der Sicherung nicht noch mehr kaputt ist, ist ohnehin sehr gering. Also normalerweise kann man sich die Arbeit sparen, noch eine zweite Sicherung zu verheitzen. Da ist schon eine echte Reperatur angesagt.

Das steht immer drin. Vorrangig aus rechtlichen GrĂŒnden. Aber bei etwas Dummheit kommen natĂŒrlich auch Sicherheitsaspekte in _betracht. Mit anderen Bauteilen ist die Auslegung einfach nicht durchgerechnet worden. Das heißt bekanntermaßen nicht, dass es nicht ordnunggemĂ€ĂŸ funktionieren muss.
Marcel
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Erstmal vielen Dank fĂŒr die bisherigen Antworten!
Ob die Sicherung durchgebrannt ist, kann man nicht sehen, da diese nicht aus Glas ist, bzw. weiß und nicht durchsichtig, im Ggs. zu der Sicherung die ich aus dem Laden bekommen habe.

Ja, mag sein... Ich hatte mal so einen Fall mit meinem Computer. Nach einem Gewitter tat er es nicht mehr, da habe ich einfach mal aufgeschraubt, reingeguckt und mir fiel gleich die durchgebrannte Sicherung ins Auge, nach einem Ersatz lief der Compi dann tadellos weiter, deshalb habe ich mir als Laie angewöhnt, bevor ich ein Teil in Reparatur gebe oder dem SperrmĂŒll ĂŒberantworte, erstmal die Sicherung auszuwechseln. Sicher, wenn sie aus Glas ist, sieht man es ihr meist an, wenn sie durch ist.
Aber gut, wenn ihr keine Bedenken habt, dann kann ich es ja mal versuchen mit der neuen Sicherung. Danke.
Gruß Sabine
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Sabine Ahasver schrieb:

Man kann nie sehen, daß eine Sicherung nicht durchgebrannt ist. Man kann nur oft sehen, daß sie durchgebrannt ist. Wenn man das nicht sehen kann, muß man messen. Unsereins hat dafĂŒr ein UniversalmeßgerĂ€t, Du vermutlich nicht, deshalb wĂŒrde bei Dir ein seriöser Ladeninhaber aushelfen (dauert nur eine Sekunde).
Wenn der nicht seriös ist, mußt Du Dir selbst helfen (annehmend, daß Du kein MeßgerĂ€t besitzt):
DafĂŒr benötigst Du eine Stabtaschenlampe (annehmend, daß Du eine besitzt). Die sollte am unteren Ende eine Schraubkappe mit einer Feder darin haben, die man abschrauben kann, um die Batterien auszuwechseln. Die Lampe schaltest Du ein (muß brennen), dann schraubst Du die Kappe ab - dabei geht sie dann aus (Öffnung dabei natĂŒrlich nach oben, sonst fallen die Batterien raus).
Aus geht sie, weil die Schraubkappe die leitende Verbindung zwischen dem unteren Batteriepol und dem GehĂ€use (oder einem darin angebrachten Metallstreifen, wenn das GehĂ€use aus Plastik ist) herstellt und nach dem Abschrauben fehlt. Die Verbindung kann man durch ein StĂŒck blankes Metall (Draht, BĂŒroklammer, Schere ...) ersetzen, dann geht die Lampe wieder an (ausprobieren!). Das benutzt man, um die Sicherung zu testen: Die schaltet man in die provisorische Verbindung ein, also anstatt eine Scherenspitze an die GehĂ€useverbindung und die andere an den Batteriepol zu halten, setzt man die zu testende Sicherung mit der einen Kappe auf den Batteriepol und berĂŒhrt mit der anderen Scherenspitze dann nicht den Batteriepol, sondern die andere Sicherungskappe - ist die Sicherung noch in Ordnung, dann leuchtet die Lampe, wenn nicht, dann ist die Sicherung kaputt und wird weggeworfen.
Das ganze ist vollkommen ungefÀhrlich.

Erst mal die alte und die neue Sicherung wie oben angegeben testen, um festzustellen, ob die alte auch wirklich kaputt ist. Falls nicht, brauchst Du die neue erst gar nicht einzubauen. (Falls doch, wird es vermutlich (wie anderweitig ausgefĂŒhrt) auch nichts nĂŒtzen, sondern die auch spornstreichs durchbrennen (was Du anschließend durch denselben Test verifizieren kannst, wenn Du es der Sicherung dann nicht schon direkt ansiehst). Was haben sie Dir denn fĂŒr die Sicherung abgeknöpft, wenn ich fragen darf? Hol Dir das Geld evtl. wieder, falls die alte gar nicht durchgebrannt ist, mit dem Hinweis, daß sie das auch gefĂ€lligst hĂ€tten vorher prĂŒfen können.)
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Sun, 18 Nov 2007 19:30:44 +0100 schrieb Ralf Kusmierz:

Das ist hier wie gesagt ein Tante Emma Elektro-Laden, glaube nicht, daß der VK das gemessen hat. Sonst hĂ€tte der dazu auch was gesagt.

Hab keins. Trotzdem danke fĂŒr die AusfĂŒhrungen! Aber die Sicherung hat nur 80 Cent gekostet, wenn ich sie einbaue und sie auch hinĂŒber geht, dann naja...

Und das Testen durch einen Einbau auch, oder?
Gruß Sabine
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Sabine Ahasver schrieb:

Es ist unseriös: Er kann es, wollte aber nicht.

Woher weißt Du denn, daß die erste hinĂŒber ist? Antwort: Gar nicht!

1. Gegebenenfalls nicht: Es hat nÀmlich meistens eine Grund, wenn eine Sicherung hopps geht.
2. Darum geht es ĂŒberhaupt nicht: Du sollst *vorher* testen, ob Si #1 ĂŒberhaupt gehimmelt wurde, und dann hinterher feststellen, ob es Si #2 auch erwischt hat. Und das kannst Du *natĂŒrlich nicht* mit dem "verdĂ€chtigen" GerĂ€t, sondern nur unabhĂ€ngig davon.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sabine Ahasver schrieb:

War sie denn ĂŒberhaupt durch? Das klingt nĂ€mlich mehr nach dem ĂŒblichen Problem der Schaltnetzteile: Elko ausgetrocknet oder Anlaufwiderstand hochohmig geworden.
Gruß Dieter
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Sat, 17 Nov 2007 13:43:17 +0100 schrieb Dieter Wiedmann:

Wie gesagt, kann man das in diesem Fall nicht sehen.

Mit welchen Kosten mĂŒsste ich in diesem Fall dann so in etwa rechnen?
Gruß Sabine
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Sabine Ahasver schrieb:

ja, das ist wie immer die Gretchenfrage.
Dummerweise hĂ€ngt die Antwort nur sehr begrenzt vom tatsĂ€chlichen Fehler ab. Pi mal Daumen ist es proportional zu komplexitĂ€t des Fehlers * Stundensatz / Erfahrung des Technikers. Letzteres ist die gröte Unbekannte. Die verschiedene Fehler geben sich bis auf Ausnahmen nicht sehr so viel. Einschicken ist i.A. ein KO-Kriterium, auf das man nicht eingehen sollte. Die Materialkosten sind meist fast vernachlĂ€ssigbar. Allerdings kann die Beschaffung in EinzelfĂ€llen unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig aufwendig sein. Das hĂ€ngt aber ein StĂŒck weit auch von der KreativitĂ€t des Technikers ab, leider auch durch rechtliche Aspekte begrenzt.
Ich habe mich jetzt nicht auf den einen skizzierten Fehler beschrÀnkt, der zwar nicht selten ist, aber in diesem Fall möglicherweise auch nicht die Lösung.
Wer wirklich Ahnung hat, wird möglicherweise auf einen Zwei-Stufen-Deal eingehen: Maximalpreis bei unrepariert zurĂŒck und Maximalpreis bei repariert zurĂŒck. Letztendlich ist das wie ein angerechneter Kostenvoranschlag, nur dass die Entscheidung die Werkstatt treffen darf. Das ist fĂŒr die ein Vorteil und fĂŒr den Kunden kein Nachteil.
Bei GerĂ€ten unter 100€ Neupreis wird es im allgemeinen aber sehr knapp, wenn nicht mehrere gĂŒnstige Faktoren zusammenkommen.
Marcel
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Sat, 17 Nov 2007 13:43:17 +0100 schrieb Dieter Wiedmann:

Und warum trocknen Elkos aus? Und warum wird der Anlaufwiderstand hochohmig? Den Receiver habe ich eigentlich als ZweitgerĂ€t fĂŒr Videoaufnahmen so gut wie nie benutzt. Deshalb habe ich aus EnergiespargrĂŒnden die Standby-Taste ausgemacht und danach war's vorbei, ging nicht wieder anzuschalten. Echt Ă€rgerlich...
Gruß, Sabine
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

z.B. durch Wärme.

z.B. durch Verwendung schlechter Qualität. So konnte man am Werksabgabepreis vielleicht 1...2 Cent einsparen

Wenn das Gerät vorher jahrelang im Standby-Betrieb gelaufen ist, könnte die Erwärmung z.B. das Austrocknen bewirken.

Ein typische Fehler der von einem geübten Techniker eigentlich leicht zu beheben ist. (Materialpreis: Einige Cent) Ob Du einen solchen in Deiner Nähe hast, wissen wir natürlich nicht. Gruss Harald
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Weil sie fĂŒr die anfallende Belastung (Temeperatur, Impulsbelastung) zu schlapp ausgelegt sind.

Weil er fĂŒr die hohe anliegende Spannung nicht ausgelegt ist.
Billig, billig halt :(
Ralph.
http://www.dk5ras.de /
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Sabine Ahasver schrieb:

Saftladen ...

War die alte denn ĂŒberhaupt durchgebrannt? Wenn er das nicht geprĂŒft hat (was Du mit einer Taschenlampe auch selbst hĂ€ttest machen können), wĂŒrde ich das schon fĂŒr reichlich unseriös halten.

"1 A trÀge" "0,8 A trÀge"

Ja. (Ist etwas kleiner, schadet aber nicht.)

Das ĂŒbliche Geschwafel ...
Sicherung wechseln nĂŒtzt ĂŒbrigens gewöhnlich nichts: Wenn die durchbrennt, dann hat das gewöhnlich auch einen Grund, der erst beseitigt werden muß, sonst ist die nĂ€chste auch gleich wieder hinĂŒber.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.