Stromausfall Alarmierung per Telefon oder SMS

Hallo, folgendes Problem. Eine abgelegene Hütte, bei der oft (z.B. bei Gewitter) die Sicherung rausfliegt. Etliche Male wurde deshalb der Inhalt
der Gefriertruhe anders als üblich entsorgt. Ich suche eine Möglichkeit, bei Stromausfall über Telefon (Telefonanschluss ist da) oder per SMS an eine zuvor ein- gestellte Telefonnummer eine Alarmnachricht abzuschicken. Für Bezugsquellen wäre ich echt dankbar. Wie gesagt, das ganze muss funktionieren, wenn die 230 V-Stromversorgung weg ist. mfg Johann Eckert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Johann Eckert schrieb:

Das kann jede bessere Alarmanlage! Schau mal bei Con*rad oder EL*V rein.
Alternativ altes Handy modifizieren. Z.B. die Kurzwahltaste auf externen Kontakt legen. Diesen bei Stromwegfall per Relais kurz schalten lassen. Da reicht ein simples Steckernetzteil und 2 gekoppelte Kleinrelais und ein Elko.
Ich würde aber die Alarmanlage bevorzugen. Weil die dann auch gleich als echte Alarmanlage benutzt werden kann. Z.B. per Fensterkontakte rundherum gegen Einbruch.
Bezüglich des Rausfliegens der Sicherung würde ich mir aber mal Gedanken machen. Das muss normalerweise nicht passieren. Da stimmt was nicht.
Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Wolfgang Gerber wrote:

Ich kenne ne Firma im Sauerland, da bricht beständig die Stromzufuhr zusammen, wenns draußen richtig knallt. Da kann man halt nichts machen. Ist nur besonders witzig, wenn mans nicht weiß und die Maschine grad mit 30m/s Vorschub fährt. Das rumst gewaltigt.
Hans
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hans Klein wrote:

Wir hatten in einer Firma Probleme mit Stromausfällen durch Biber. Die Freileitung für den Ortsteil ging über einen Fluss, und wenn die Biber einen Baum umnagten und der in die Leitung fiel, war's mal aus. Da musste dann mal auf den Spezialtrupp des Stromversorgers gewartet werden.
Helmut Wollmersdorfer
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Hans Klein schrieb:

Von wegen! Wenn's außen ausfällt, "unterhält" man sich darüber mit dem EVU (ggf. schadenersatzpflichtig, falls Verschulden vorliegt), und wenn, wie beim OP, die eigenen Sicherungen "kommen", dann bringt man seine Elektrik mal auf Vordermann. "Kann man halt nichts machen" ist nicht.

Der Elektrofachmann wäre wahrscheinlich billiger gewesen.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Johann Eckert schrieb:

Zur Alarmierung hatte Wolfgang Gerber ausnahmsweise mal was Vernünftiges geschrieben und auch nicht rumgefurzt (ich hatte den Knallkopf hier noch nicht gefiltert).
Zur Sicherungsauslösung: Sollte nicht (häufig) passieren. Meistens liegt es an Hochspannungsüberschlägen an "mauen" Stellen in der Isolation, die dann einen Netzfolgestrom verursachen, der die Sicherung anregt. Die entsprechenden Fehlstellen müssen gefunden und beseitigt werden, da gibt es keine Alternative.
Also Fachmann mit Hochspannungsisolationsprüfgerät (2kV?) ranschaffen und Fehlerstellen (können auch mehrere sein) suchen - ist ein Muß! (Die entsprechenden Betriebsmittel sind sowieso im Eimer, um die Instandsetzung kommst Du nicht herum.) Und wenn das erledigt ist (und erst dann!) werden in der Verteilung oder besser direkt hinterm HAK Überspannungsableiter (blitzstromfest, z. B. von Dehn) fachgerecht nachgerüstet.
Und dann sollte das Problem eigentlich nicht mehr auftreten ...
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Johann Eckert schrieb:

Hallo Johann, die Sicherungen sind kaum rusgeflogen, das tun sie nur bei Kurzschluss. Es wird wohl der Fehlerstromschutzschalter (FI-Schaslter)gewesen sein, der durch Spannungstransienten (peaks, die auch bei Schaltvorgängen im Netz generiert werden) ausgelöst hatte. Abhilfe: Es gibt etwas teurere transientensichere FI-.Schalter
Fernüberwachung durch GSM: Guck mal hier http://www.xxsecurity.com/homepdeu.htm
Ciao Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

.
Hallo Johann,
zweierlei. Frage ist wirklich, ob FI oder Sicherung. Eher FI. Vorstellbar waere, das TK mit eigner Sicherung und eig.Leitung direkt, d.h. ohne Fi anzuschliessen.Dann aber auf gute n Schutzleiter, ev.zusaetzliche Erdung, achten. Elektrikersache. (Frueher, auf dem Land im Freileitungsgebiet vor den FIs gings auch mit Schutzerdung).
Das war aber nicht Deine Frage. Alarmierung ist ohne weiteres moeglich ueber Telefon mit einem automatischen Telefonwaehlgeraet. Guck nach bei Conrad. Ab Eur 50,- Alle mit 12 Volt-Versorgung, Batterie oder kl.Notstromakku(ueber Steckernetzteil geladen). Rufen bis 3 Nummern an, mit Ansagetext. (Und soll es ja angeblich auch woanders billiger geben).
Mit Gruss bastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.