Wie APL (Telefon-Hausanschluss) umlegen lassen?

Hallo,
wir renovieren und bauen bei der Gelegenheit eine Wohnung zur Einlieger-Wohnung um. So ergibt es sich nun, dass der für das ganze Haus
geltende APL in der Küche des Mieters zum Liegen kommen würde.
Ich würde den nun gerne einige Meter "ums Haus rum" bis in einen Abstellraum umlegen lassen. Der Graben ist bereits ausgehoben.
Wir haben nun schon X-mal versucht mit der Telekom-Bauherrenberatung zu sprechen. Immer wieder wird unsere Telefonnummer aufgenommen und nie kommt ein Rückruf. Das zieht sich nun schon eine knappe Woche so hin.
Kennt jemand einen Weg, wie man direkt an einen Techniker kommt? Ich will keine "Beratung" sondern ich weiß ziemlich genau was getan werden muss. Es muss nur jemand einen Techniker mit neuem APL, Verbindungsklemmen, Stück neuem Erdkabel und einer Gießharzmuffe zu mir schicken...
Gruß
Manuel
--
"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurück zur Natur - aber keiner zu Fuß
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.08.2011 07:04, schrieb Manuel Reimer:

Und warum übernimmt die Verlegung nicht dein Elektriker?

Also bisher keine Zusage eines verbindlichen Datums.

Es gibt Firmen die im Auftrag der Telekom arbeiten. Aber wenn es sich um Kunststoffkabel (längswassergeschützt) sollte eine sachgerechte Verlängerung mit Schrumpfmuffe auch ein guter Elektriker hinbekommen. Gießharzmuffen sind nicht so der Hit. http://de.wikipedia.org/wiki/Schrumpfmuffe Bei alten Papierkabel wirds ohnehin etwas schwieriger.
Bis vor einigen Jahren hieß die für dich wichtige Stelle: "Deutsche Telekom Bezirksbüro Zugangsnetze". Frag mal welches für deinen Bereich zuständig ist. Wenns nicht dein Elektriker erledigen kann?
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Horst-D.Winzler wrote:

Meine Meinung war, dass da nur von der Telekom beauftragte randürfen.

Hinbekommen wohl schon, aber darf er denn solche Arbeiten durchführen?
Verlängern lassen ist das eine. Es muss aber auch noch ein neuer APL her.
Gruß
Manuel
--
"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurück zur Natur - aber keiner zu Fuß
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.08.2011 08:16, schrieb Manuel Reimer:

Die Telekom ist keine Behörde mehr wie dereinst die Post.

Ich sehe keinen Grund das nicht zu machen, da du dich mehrmals (Datum und Name des Agenten) bemüht hast. Du kannst nicht "ewig" auf die Reaktion der Telekom warten. Nicht zumutbar.

Die Adern sollten auf einer LSA+ Leiste enden. Der Elektriker sollte einen Kasten (ev. VKA) nehmen, in den so eine Leiste passt und befestigt werden kann.
BTW für LSA+ Leisten gibt es Adapter und auch Spannungsüberschutz-Einrichtungen.
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Horst-D.Winzler schrieb am 26.08.2011 09:02:

...
Mal angenommen die jeweilige Fachfirma könnte das jeweils "freischalten"/abstellen - bist du etwa der Meinung man darf auch einfach so im Netz, vor der Haus"Trenneinrichtung"/Zähler den Wasser,- Strom,- oder Gasanschluß verlegen lassen? (Sind ja alles keine Behörden)
Ich hätte Bedenken an Sachen herum bauen zu lassen, die mir nicht gehören.
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.08.2011 12:01, schrieb Thomas Einzel:

Was würdest du denn unternehmen, wenn der verantwortliche Versorger trotz mehrmaligen Aufforderns nichts unternimmt? Du deshalb zeitlich völlig aus dem Konzept rutscht? Nicht ohne Grund habe ich daraufhin gewiesen, sich das jeweilige Datum und Name des Agenten zu notieren. Um bei deinem Beispiel von Wasser/Gas etc zu bleiben, bliebe nur noch eine schriftliche Aufforderung übrig. Da es sich aber hier um den örtlichen Versorger handelt, würde ich mir, um bei unserem Beispiel zu bleiben, einen Termin beim Cheffe des Ganzen geben lassen. Als die Telekom noch einen BauBezik hatte, war das auch bei ihr möglich.
Thomas, mich begeistern immer wieder repressive Hinweise, vorgebracht mit erhobenen Zeigefinger, ohne aber in der Sache dem Fragenden nicht weiter zu bringen. Auch du mußt doch immerhin eingestehen, das zwischen einem Telefonkabel verlängern und deinen Beispielen signifikante Unterschiede bestehen. Oder sehe ich das etwa falsch? ;-)
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Horst-D.Winzler schrieb am 26.08.2011 13:39:

...
...
Anrufen, Hingehen, mit Anwaltshilfe mahnen, Presse einschalten, notfalls klagen. Auf jeden Fall nicht mich an fremden Eigentum vergreifen.

Dein Tipp hätte u.U. rechtliche und/oder finanzielle Folgen.

Technisch ist eine Wasserleitung oder ein Telefonkabel verlängern natürlich ein gewaltiger Unterschied. Aber rechtlich? Würdest du das bitte einen Juristen fragen?
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.08.2011 15:59, schrieb Thomas Einzel:

Unsinn, die Telekom ist eigentlich froh, wenn sie mit solchen Lapalien wie APL_verlegen in einem Einfamilienhaus nicht belästigt wird.

Wenn Wasser/Gas und was weiß ich noch verlegt werden müssen, beauftrage ich den GAS/Wasser/Scheiße-Installateur am Ort. Der weiß was zu tun ist. Der regelt das Nötige, und wenns notwendig ist eben mit den jeweiligen Versorger. Ich weiß nicht, wo du Probleme siehst? Man kann auch Problem schaffen, wo keine sind. Mein Eindruck, in DE sind Leute in dieser Tätigkeit spitze. ;-)
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Horst-D.Winzler wrote:

Hallo zusammen,
mein Tipp: APL öffnen, Brücke zwischen die Adern legen und anschließend unter 08003301000 ( per Handy) den Service der Telekom anrufen und eine Störung melden. Der Service techniker kommt dann ins Haus und man kann mit ihm die Verlegung aushandeln.
(ehemaliges Insider wissen) Gruß Manfred
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manfred Kuhn wrote:

Es gibt keinen laufenden Vertrag mit der Telekom. Wo kein Telefon geschaltet ist, kann auch keines gestört sein...
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer wrote:

Hallo,
das ist schlecht. Vielleicht eins beantragen?
Gruß
Manfred
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das ist richtig.
Aber letzten Endes soll es auch in meinem Umfeld mal zu so einer Selbstvornahme gekommen sein. Bei ebay sind manchmal original Telekom-APLs erhältlich.
Da das vermutlich gestohlene Waren sind, bzw, Fundstücke, bei denen der Verlierer gar nicht weiß, dass er sie übnerhaupt "verloren" hat, sollte man das natürlich NICHT machen. Wäre ja Hehlerei.
Und ich würde ja niemals den Rat geben, dir das hier zu kaufen:
http://www.ebay.de/itm/Endverzweiger-EVZ-10-01-10-Magazin-85-/260842418589?pt=Steckverbinder&hash=item3cbb6b719d
(Beachte: von der "T-Com", mit Aufkleber!)
--- Posted via
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 03.09.2011 15:33, schrieb Carsten Kreft:

Ohne präzise Kenntnisse kannst du das nicht behaupten. Laß zB Firmen Turn-Key-Projekte für die Telekom erstellen. Dann müßen sie sogar Einrichtungen mit dem "T" verbauen. Im Übrigen kannst du solche Einrichtungen in größerer Menge problemlos bei entsprechenden Hersteller kaufen. Die werden, wenn überhaupt, nur eine Faxkopie deines Gewerbescheines haben wollen. ;-)

Du hast einen Smiley vergessen. ;-)

http://www.ebay.de/itm/Endverzweiger-EVZ-10-01-10-Magazin-85-/260842418589?pt=Steckverbinder&hash=item3cbb6b719d
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Fri, 26 Aug 2011 07:04:04 +0200 schrieb Manuel Reimer:

Das wusste ich neulich auch, den Aufwand hätte ich in realistischer Größenordnung auch gern übernommen. Hier wollte die Telekom für die Verlegung um ca. 50 cm erst einmal ein kostenpflichtiges Angebot (120 Euro) erstellen welches berechnet wird wenn es nicht zum Auftrag kommt.
Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.08.2011 07:04, schrieb Manuel Reimer:

...und anschliessend die Umverlegung APL im Trassenplan Telekom auch dokumentieren.
Regards Karsten
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.08.2011 07:04, schrieb Manuel Reimer:

Könnte man den APL dort irgendow unterbringen, z.B. unter der Spüle, hinter einer Wandverkleidung o.ä.?
Dann würde ich einfach vom APL aus ein neues Kabel bis in den Abstellraum ziehen und dort einen neuen Kasten setzen. Das müsste man alles ohne Telekom machen können...
Gruß
Stefan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Stefan wrote:

Ich finde es schon schöner, wenn solche allgemeinen Installationen nicht bei einem Mieter in der Wohnung sind.
Gruß
Manuel
--
"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurück zur Natur - aber keiner zu Fuß
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.