Waschmaschine

Hallo, es gab bzw. gibt immer noch in vielen alten Mehrfamilienhäusern diesen Schalter im Flur um die Gemeinschaftswaschmaschine mit Strom vom eigenen
Zähler zu versorgen. Wo kann man einen Stromlaufplan für eine solche Schaltung im Netz finden? Hintergrund ist der dass eine Wohnung renoviert wird und eine eigene Leitung in die Waschküche gelegt wird. Der Schalter (Doppel-wechsler) soll verschwinden, der Betrieb dieser Schaltung für die anderen 3 Buden aber erhalten bleiben. " im Haus nutzen das wohl noch. Nun interessiert mich mal der Aufbau einer solchen Schaltung. Was passiert wenn 2 gleichzeitig den Schalter an haben? Thx.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael schrieb:

Keine Ahnung. Hab auf Anhieb nichts brauchbares gefunden. Also zeichnen wir mal:
M1 M2 | | | | | | +------+ +---------+ \ S1 | | | M3 | | +-----+ +----+ \ S2                                 | | M4 | | | | | +----+ +------+ \ S3 | | |
WM
Mal einpolig dargestellt. (Meistens sind es 4polige Schalter L1-L3+N)
M1 - M4 sind die Sicherungen der jew. Mieter, S1-S3 die Schalter und WM natürlich die Waschmaschine.
Wie man sieht, hat der letzte Schalter (S3) vor der Waschmaschine Vorrang vor allen andern Schaltern, der Schalter S2 hat Vorrang vor S1
Deshalb wird i.d.R. im Haus nur ein Schlüssel ausgegeben, damit die EG-Bewohner nicht unwissentlich den Waschvorgang eines Mieters im 2OG unterbrechen können. Wenn wie auf der Zeichnung Mieter M4 durchgeschaltet hat, können die anderen Schalter stehen, wie sie wollen. Dabei sind die Schalter so konstruiert, daß bei abgezogenem Schlüssel (nur in einer Stellung möglich) die Verbindung zum nächsten Schalter hergestellt ist und nur wenn der Schlüssel steckt, kann der Mieter auf seinen Strom umschalten.

Im Prinzip ganz einfach zu lösen: (Hinweise weiter unten beachten)
Von den Sicherungen der Verteilung der Renovierwohnung muß eine Leitung auf den Schalter gehen. Dieses Kabel einfach totlegen, die anderen Leitungen jeweils durchverbinden.
Und nun kommt der unangenehme Teil: Da man nie genau weiß, wer alles einen Schlüssel hat (wie gesagt, es _sollte_ nur einer für die Mieter ausgegeben werden, aber darauf darf man sich nicht verlassen) könnte es passieren, daß während der Arbeiten jemand einen anderen Schalter betätigt und somit Spannung auf eine Leitung gibt. Deshalb _müssen_ die jeweiligen Sicherungen bei _allen_ Mietern [1] abgeschaltet bzw. heraus- gedreht _und_ gesichert werden.
Diese Schaltung ist aus genau diesem Grunde sehr gefährlich. Ich weiß nicht[2], ob es überhaupt noch erlaubt ist, in eine solche Schaltung verändernd einzugreifen, aber das weiß hier bestimmt jemand.
-.- .- ..
Anmerkungen: ~~~~~~~~~~~~ [1] Nein, ich schreibe absichtlich nicht "bei allen Mietern oberhalb des zu entfernenden Schalters", weil man sich nie auf einen strukturierten Aufbau der Anlage verlassen darf. [2] Ich hab schon seit Jahren nicht mehr mit einer solchen Schaltung zu tun gehabt, glücklicherweise sterben die langsam aus
--
Dazu wird der Job dann noch in ein wohlklingendes englisches Gemetzel von Worten
verpackt. Was früher einmal der einfache Lagerarbeiter war, ist heute der Cargo
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.