Stromhandel an der EEX Leipzig

Hallo,
vielleicht gibt es hier jemand, welcher Fragen zum Stromhandel an der Strombörse http://www.eex.com/de beantworten kann:
Meines Wissens wird 100% des Stromes von Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen aus dem EEG an der EEX gehandelt. Wo wird er gehandelt, am Terminmarkt oder am Spotmarkt?
Falls ich es richtig verstanden habe, dann kostet der Strom egal ob aus Atomkraftwerken, Wasserkraft, Wind, Sonne, ... zu einem bestimmten Zeitpunkt gleich viel. Können Ökostromanbieter an der EEX speziell Strom aus Wind, Sonne und Wasserkraft kaufen, oder ist beim Kauf nicht mehr ersichtlich, woher der Strom kommt?
Wie ist das bei Stadtwerken, welche selbst Windräder und PV-Anlagen haben und den EEG Strom ja auch selbst über ihre eigenen Netze ihren Endkunden verkaufen können. Muss deren EEG Strom wirklich auch an die Strombörse? Oder können die den selbsterzeugten Strom irgendwie direkt selbst verwerten, vielleicht auf Preisbasis der EEX?
Viele Stadtwerke haben ja vorwiegend eine Stromerzeugung auf Basis von Kraft-Wärme-Kopplung, weil sie auch die Wärme in ihren Fernwärmenetzen verwerten können. Dieser Strom wird meines Wissens nicht durch das EEG gefördert, sondern durch das KWK-G (Kraft-Wärme-Kopplung Gesetz) . Wird auch 100% dieses Stromes aus solchen KWK-Anlagen an der Strombörse verkauft, oder können die Stadtwerke hier den Strom selbst verwerten? Haben die Stadtwerke einen finanziellen Vorteil, wenn sie den Strom zu einem Zeitpunkt produzieren, wenn er an der Strombörse teuer ist?
Zumindest die kleinen Photovoltaikanlagen auf den Einfamilienhausdächern haben einen stink normalen Stromzähler als Messeinrichtung. Der kann den zeitlichen Verlaufs des Stromertags ja nicht ermitteln. Woher ist an der Börse bekannt, wieviel Solarstrom zu einem bestimmten Zeitpunkt anfällt?
Beim Stromhandel ist mir völlig unklar, wie denn mein Solarstrom z.B. aus einem Ortsnetz von Hintertupfing in Niederbayern letztlich zu dem Stromkäufer auf die Insel Rügen an die Ostee kommt? Und wie wird die Stromdurchleitung und auch die zwangsläufig anfallenden Übertragungsverluste abgerechnet? Welche Rolle spielen dabei die 4 Netzbetreiber Amprion, Transpower, 50Hertz und EnBW TNG?
Sorry, für die vielleicht etwas wirr gestellten Fragen. Vielleicht können wir ja gemeinsam ins Dunkel des Stromhandels etwas Licht bringen.
Martin
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 20 Sep 2010 08:51:11 -0700 (PDT), Martin Kobil

Unter http://www.ensys.tu-berlin.de/fileadmin/fg8/Downloads/Sonstiges/eeg_3.pdf kannst Du etwas darüber nachlesen.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 20 Sep 2010 08:51:11 -0700 (PDT), Martin Kobil

Noch ein paar Links: http://scholtka-partner.de/uploads/images/pdf/3%20-%20Erfahrungen%20und%20Umgang%20der%20B%C3%B6rse%20mit%20EEG-Strom%20-%20Wragge%20v.%20Rintelen.pdf http://de.wikipedia.org/wiki/Ausgleichsmechanismusverordnung
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.