StrommeßgerĂ€te bei Reichelt (ab 0,2 Watt Meßbereich)

Hallo,
bei Reichelt gibt es viele nette Sachen. Aber diesmal halte ich es fĂŒr sinnvoll, das aktulle Angebot auch in diesen Gruppen bekannt zu machen:
<http://www.reichelt.de/?ACTION 1;TYP=2;PROVID 61;THEMEID15>
--
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Masko
direkt von der "Staats"grenze Hamburg/Holstein
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ob das GerÀt aber auch wirklich Wirkleistung und Blindleistung unterscheiden kann? Denn viele GerÀte werden im Leerlauf doch einiges an Blindleistung haben.
Gruß
Joachim
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Joachim,
Du meintest am 07.02.10:

[KD 302]

Es kann - siehe c't-Test.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

Ein "c't-Testurteil 'Gut'" hat es aber nicht.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Wolfgang,
Du meintest am 07.02.10:

Ja und? Die c't vergibt keine derartigen Urteile, aber sie hat sich insgesamt sehr positiv zu diesem GerĂ€t geĂ€ussert (und das Urteil mit Messdaten unterfĂŒttert).
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Features: [...] - Anzeige: [...] . Wirkleistung [W]
(wer lesen kann ist klar im Vorteil)
l.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ludger Averborg schrieb:

Falsch. Wer findig ist und die nötige Geduld aufbringt, zu finden was gesucht wird, findet bisweilen auch das Gesuchte. ;-)
-- mfg hdw
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Horst-D.Winzler" schrieb:

Ja. Da steht: "* misst Leistungen bis 0,2 Watt!" Der verwirrte SchnĂ€ppchenjĂ€ger könnte das jetzt als Obergrenze deuten. Über das vielbeworbene "LCD-Display" regt sich schon keiner mehr auf. Neu sind allerdings die "Steckdosensoren". Hat dort wirklich der hundsgemeine Steckdo auch noch Sensoren bekommen, oder wurden etwa die bislang völlig unerforschten Soren an unschuldige Steckdosen gebaut? Egal! Nur der Energieverbrauch dieser Dinger erscheint etwas hoch.
Wer will, kann das fortsetzen.
MfG hjs
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Masko,
Du meintest am 07.02.10:

Echt toll! Das GerÀt "KD 302" (Heitronic) ist seit langer Zeit auf dem Markt, es hat auch beim c't-Test (24/2008) vor einiger Zeit sehr gut abgeschnitten.
Baugleich: Rossmann (inzwischen ausverkauft?) Weiterer Lieferant: pearl.de, NC-1084-902
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb am 07.02.2010 11:55:

Ja, ich habe das KD302, ist nicht schlecht, ab ca. 1/4W verwendbar.
In Datenblatt/Bedienungsanleitung auf http://www.reichelt.de/?ACTION=3 ;ARTICLEˆ135
ist ĂŒbrigens der besagte c't Beitrag zum nachlesen: <http://www.reichelt.de /?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDEX=0;FILENAMEŃ00%252FCT2408226231.pdf>
Thoas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.02.2010 11:14, schrieb Masko MĂŒller, Hamburg:

Wobei Ct aber kein "Testurteil" "sehr gut" vergeben hat und die Stiftung Warentest:
http://www.test.de/themen/umwelt-energie/test/-Strommessgeraete/1781202/1781202/1781479/1782074 /
nur eine befriedigende Messgenauigkeit angibt.
Andreas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Andreas Fischer wrote:

http://www.test.de/themen/umwelt-energie/test/-Strommessgeraete/1781202/1781202/1781479/1782074/

Interessant. Da man bei Stiftung Warentest nur gegen Kohle an die Testergebnisse rankommt, wird mir die genaue BegrĂŒndung auf ewig verschlossen bleiben.
Wenn ich mich recht erinnere, dann hat das Conrad-GerĂ€t bei der c't auch nicht schlecht abgeschnitten. Das große Lob fĂŒr das Reichelt-GerĂ€t war auch dadurch begrĂŒndet, dass man fĂŒr wirklich kleines Geld ein durchaus brauchbares MessgerĂ€t bekommt. Zudem war die Differenz zwischen dem Conrad-GerĂ€t und dem Reichelt-GerĂ€t AFAIR nicht gravierend. Ich könnte die passende c't aber nochmal raussuchen.
Ich habe das Reichelt-GerÀt schon einige Zeit und es sind realistische Messungen an Schaltnetzteilen möglich. Ist also durchaus brauchbar.
CU
Manuel
--
Alle wollen zurĂŒck zur Natur - aber keiner zu Fuß
Der Mensch erfand Maschinen, um sich damit die Arbeit zu erleichtern.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.02.2010 13:41 schrieb Manuel Reimer:

Das Heitronic-GerĂ€t hat lt. "test" deswegen schlechter abgeschlossen, weil nur kleine Leistungen ĂŒber 3 W und bis zu 50 W gut gemessen werden. Außerdem wurde der Stromverbrauch bemĂ€ngelt.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Manuel,

Und selbst wenn man den Artikel hĂ€tte, er wĂ€re nichts wert. Die ganzen Tests verwenden meist nur eine einzelne Stichprobe. Jegliche Fertigungstoleranz wird gar nie betrachtet. Meist wird das Ergebnis noch nicht mal vernĂŒnftig auf Sinnhaftigkeit hinterfragt.
Ich erinnere mich an diverse Tests, die ich meine fachlich beurteilen zu können. Da hat sich die Stiftung regelmĂ€ĂŸig blamiert. Beispiele gefĂ€llig?
Die HP-Deskjet wurden seinerzeit extrem mies gewertet, weil sie beim Probedruck streifig waren. Wer ein bischen was von Tintenpissern mit Thermobubbles versteht hat sich nur Krank gelacht. Meine Deskjets hatten diese Streifen nie. Es war schon lange Windows 3.1 am Laufen und die Stiftung hat sich immer noch fĂŒr die Anzahl eingebauter Schriftarten interessiert... Ein entscheidendes Kriterium war die Zeit, die eine SekretĂ€rin brauchte, um vom Karton bis zum ersten Ausdruck zu kommen...
Andere Branche - Spiegelreflexkameras: Da wurde ein Modell von Mamiya abgestraft, weil die Verschlußzeit temperaturabhĂ€ngig war, AFAIR immerhin 20%. Dass allein eine Stufe schon 100% sind, hat genausowenig eine Rolle gespielt, wie die Tatsache, dass Mamiya dieses feature seinerzeit bewußt implementiert hatte, um die TemperaturabhĂ€ngigkeit des Films damit zu kompensieren.
Bei Biolachs ist einer mangelhaft bewertet worden, weil offenbar die KĂŒhlkette nicht eingehalten wurde und das Teil schlicht verdorben war. Eigentlich geht man dann in ein anderes GeschĂ€ft und kauft da noch einmal ein, oder verlang ich da zu viel?
Wir hatten mal Mignonzellen vermessen, kurz bevor das die CT auch gemacht hatte. Wir mussten feststellen, dass die Streuung innerhalb einer Marke ĂŒber verschiedene Chargen schon deutlich grĂ¶ĂŸer waren, als bei der CT ĂŒber das ganze Alkalinekollektiv hinweg: Ergo: Deren Testergebnisse sind wahrscheinlich reiner Zufall gewesen, möglicherweise hatten wir aber auch nur großes Pech und saudoofe Chargen erwischt.
So könnte ich noch lange weitermachen.
Merke: Tests, die nicht mindestens einige zehn Proben je Exemplar testen sind wie blindes Werfen auf eine Dartscheibe.
Marte
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Marte Schwarz" schrieb

Servus
Bei vielen Produkten ist es nicht ganz so schlimm, aber im Prinzip hast du recht. Die richtige Stichprobenauswahl ist aber auch keine triviale Angelegenheit.
mfg Ka Prucha (Mehr als 30 Jahre Qualitätssicherung)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Ka,

Wenn man den Prozess und die Entwicklungsunterlagen kennt ggfs schon. Gerade bei den hier diskutierten SchÀtzeisen ist mit Sicherheit ein Offset am ersten Eingang hochspannend. Den falschen OP hier verwendet verbilligt das Design um mindestens 2 ct und macht aus der ChargenstabilitÀt ein Lotteriespiel.

zumindest aus verschiedenen Chargen ist schon mal nicht schlecht. Wobei auch die Toleranz innerhalb der Charge interessant sein kann.
Marte
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 8 Feb 2010 18:33:11 +0100, "Marte Schwarz"

Der Ct-Artikel hinterfragt schon nach Sinnhaftigkeit, und Fertigungstoleranzen sind bei elektronischen Bauteilen (der weitaus ĂƒÂŒberwiegende Teil ist ja digital) doch nicht sehr groß. Und genau dazu (Messgenauigkeit) machen die meisten Hersteller Angaben und die kannst du in dem ct-Artikel auch nachlesen. Besonders nĂƒÂŒtzlich fand ich, dass ct die MessgerÀte an einer Vielzahl von Lasten getestet hat (und dafĂƒÂŒr die beobachteten Messfehler mitteilt).
l.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich kann zumindest bestĂ€tigen, daß mein Reichelt-KD302 auch bei Steckernetzteilen mit 0.2W sowie diversen getesteten Lasten <50W (PC, Router, Leuchtstoffröhre, teilweise ohne PFC) sehr gute Werte anzeigt - im Vergleich mit einem LMG95 von ZES, das >20dB mehr kostet.
cu Michael
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Schwingen schrieb:

Kann ich ebenfalls bestĂ€tigen, mehrere Vergleichsmessungen mit Oszi (das selbst den Mittelwert ĂŒber U*I rechnet), das KD-302 zeigt auch bei kleinen Stromflußwinkeln gut an.
Ob "test" wirklich dieses Modell untersucht hat?
Servus
Oliver
--
Oliver Betz, Muenchen (oliverbetz.de)

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.