Wirkleistung messen durch Kompensation?

Hallo,
mit dem Multimeter wird man bei Schaltnetzteilen ja mit höchster Wahrscheinlichkeit Mist messen, wenn man den Stromverbrauch ermitteln
will.
Wie sieht es aber aus, wenn ich vor das Schaltnetzteil einen Kompensations-Kondensator parallel schalte? Wird die Messung dann richtig(er)?
Vielen Dank im Voraus
CU
Manuel
--
Überwachungsstaat bald Realität? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Manuel,
Du (mreimer) meintest am 22.10.07:

Netzparallele Kompensation ist Endverbrauchern untersagt, vor allem wegen eventueller Rundsteuer-Anlagen.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen wrote:

Gab es da nicht irgendeine Regel, dass die Kapazität insgesamt einen bestimmten Wert nicht überschreiten darf und unter dieser Kapazität parallel kompensiert werden darf?
Bis vor kurzem war bei uns in einem Werkstattraum jede Leuchtstofflampe parallel kompensiert. Das habe ich vor ca. einem Monat erst entfernt, da die alten Kondensatoren PCB-belastet sind. Vom EVU hat sich wegen der jahrzehntelangen Parallelkompensation aber nie jemand beschwert.
Wie auch immer: Für eine kurze Messung sind ein paar µF sicher kein Weltuntergang. Es geht mir viel mehr darum, ob ich so Wirkleistung messe, oder doch wieder Blindleistung mit in der Messung habe.
CU
Manuel
--
Überwachungsstaat bald Realität? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Manuel Reimer schrieb:

wenn es gelingt, /alle/ Frequenzen zu kompensieren, mag das funktionieren. Alleine der Aufwand dafür, dürfte eine Online-USV kaum unterschreiten. Kurzum: Blödsinn.
Mit einem Kondesator wird das jedenfalls nichts. Die Schaltnetzteile haben alles, nur keinen sinusförmigen Verbrauch, nicht einmal die mit PFC.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Manuel,
Du (mreimer) meintest am 22.10.07:

Seit vielen Jahren ist in den allermeisten TABs der EVUs die netzparallele Kompensation untersagt.

Das ist eine ganz andere Geschichte - in den TABs steht (meistens) auch, ab wieviel Leuchtstofflampen (Zahl oder Leistung) zu kompensieren sei. Wird auch nur selten kontrolliert.

"Das kommt drauf an!" Ich würde mich nur auf Messungen mit dem Gerät verlassen, das auch das EVU zur Abrechnung benutzt, also mit dem klassischen Zähler. Das mag zwar auch was anderes als die pure Wirkleistung messen, aber es gibt keinen Streit wegen des Messverfahrens.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Manuel Reimer schrub:

Du müsstest schon genau den richtigen Kondensator nehmen, aber um zu wissen, welcher das ist, müsstest du die Blindleistung messen - was du aber nicht kannst, sonst würdest du nicht fragen. Ich sehe nicht, wie dir da ein Kondensator helfen soll.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer schrieb:

Richtiger in dem Sinne, dass der zunächst falsch gemessene Wert jetzt möglicherweise näher am tatsächlichen Wert liegt. Die Chancen stehen 50/50, wenn das reicht?
Aber mal näher betrachtet verhält sich ein SNT nicht wie ein Kondensator oder eine Induktivität. Vielmehr ergibt sich eine Stromverzerrung, die sich im Oberwellengehalt des Stromes niederschlägt.
Eine wesentlich genauere Methode wäre die Verwendung eines Wirkleistungszählers oder vielleicht auch die Einspeisung von 230VDC + Strommessung. (Vorsicht!)
Gruss Udo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 22 Okt., 13:25, Manuel Reimer < snipped-for-privacy@expires-31-10-2007.news- group.org> wrote:

Das Problem bei Schaltnetzteilen ist nicht die Phasenverschiebung, sondern die nicht sinus- frmige Strombelastung. Das heist, fr eine exakte Leistungsmessung muss man viele Echt- zeitmultiplikationen whrend einer Periode machen. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Harald,
Du (newsgroup) meintest am 22.10.07:

Oder (wenn es um die Energiekosten geht) man nimmt einen klassischen "Stromzähler".
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 22 Okt., 16:22, snipped-for-privacy@hullen.de (Helmut Hullen) wrote:

Naja, Ferrariszhler messen bei Oberwellen auch nicht ganz richtig. Aber zumindest messen sie genauso, wie man anschliessend auch bezahlt. Wie funktionieren denn eigentlich die "neuen" digitalen Stromzhler? Arbeiten die denn dann mit Echtzeitmultiplikation? Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
...

Schau Dir mal bei Analog Devives die Datenblaetter zu den ADE Bausteinen an. Ich denke, diese Bausteine werden in elektronischen Zaehlern verbaut.
--
Uwe Bonnes snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik Schlossgartenstrasse 9 64289 Darmstadt
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Harald,
Du meintest am 23.10.07:

Eben - das scheint mir ein wichtiges Kriterium zu sein.

Weiss ich noch nicht; ich müsste mal die Fachleute unseres EVU befragen, ob sie a) schon solche Zähler testen und b) diese Zähler das gleiche Ergebnis anzeigen wie die Ferraris-Zähler.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Harald Wilhelms schrub:

Ist das überhaupt so aufwändig nötig? Reicht nicht ein steilflankiger Filter?
Schließlich gibt das Integral int_(0)^(oo) sin(omega*t)*sin(omega*n*t+p) dt
für alle n != 1 Null.
Wenn ich also annäme, dass die Spannung ziemlich gut sin-förmig ist, dann brauche den vom Stom nur durch einen 50Hz-Band- oder Tiefpass zu schicken und kann dann dessen Phase und Amplitude ausmessen und bekomme das korrekte Ergebnis.
Kann natürlich sein, dass elektronische Zähler letzlich das machen, nur eben für den Filter einen DSP einsetzen (weil die gibt's massenhaft billig). Aber analog müsse das doch auch gehen.
Hinterhältig wäre es aber, einen Verbraucher zu konstruieren, der Strom nur mit 100Hz oder höher zieht, also nur die Abweichung der Netzspannung vom idealen 50Hz-Verlauf ausnutzt. Letztlich ein Schaltnetzteil, dem ein Filter vorgeschaltet ist, der exakt 50Hz komplett herausfiltert.
Dieses Gerät würde dann keinen zählbaren Strom verbrauchen. Allerdings würde es wohl überhaupt nicht viel Strom verbrauchen können:-)
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer wrote:

Kommt ganz auf das Multimeter an.
Grüße,
Björn
--
BOFH excuse #362:

Plasma conduit breach
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nein, schlechter. Schaltnetzteile haben im Eingang einen Gleichrichter und einen Kondensator, die sind eher kapazitiv als induktiv. Zweitens klappt das wegen der stark verzerrten Stromaufnahme nicht.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
was habt Ihr da für Probleme ?
Nachdenken was im Betrieb für ein Strom hinter dem Primärgleichrichter fließt und zu dem Ergebnis kommen, dass man in der Zuleitung mit einem einfachen Ampere-Schätzeisen ziemlich genau messen kann !
mfg Leo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
und wer es ganz genau wissen will, der nehme ein TRUE-RMS-Meter ...
Da kann man überhaupt nichts kompensieren, geht gar nicht, sind nichtlineare Verzerrungen !
mfg Leo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.