Bausachverständiger - aber wer?

Hallo,
mal ein praktisches Problem: Unter einem Balkon ist ein Wintergarten
entstanden. Nun tropft es in dem umbauten Raum, vor allem nach starkem
Regen. Verschiedene Versuche (Balkon abdecken, Ablauf prüfen) geben ein
uneinheitliches Bild und der Anbau des Wintergartens am Balkon ist auch
nicht ohne jeden Verdacht.
Bevor nun eine teure Balkonsanierung startet und es hinterher doch wieder
tropft, muss also jemand her, der das Problem analysieren kann, ohne selbst
als Lösungsanbieter auftreten zu wollen - also ein Sachverständiger.
Ich gehe davon aus, dass der Sachverständige mit einer Sichtprüfung nicht
auskommt.
In der Wikipedia stehen nun einige Sachverständigenarten mit ihren
Aufgabengebieten, aber keines scheint mir für das Problem zu passen.
Nach welcher Art von Sachverständigen sollte ich suchen?
Reply to
Tom Schneider
Loading thread data ...
Am 12.02.2011 09:15, schrieb Tom Schneider:
z.B. "Schäden an Gebäuden"
formatting link
W.
Reply to
Werner Maier
Werner Maier schrieb:
Vielen Dank, das ist eine sehr nützliche Liste. Da werde ich schon das richtige finden.
Reply to
Tom Schneider
Tom Schneider schrieb:
Hallo,
wie wäre es mal bei trockenem Wetter Wasser auf den Balkon zu giessen? Evtl. Wasser mit Fluorescein bzw Uranin färben
formatting link
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Am 12.02.2011 09:15, schrieb Tom Schneider:
Dann muss man sich über die Herkunft des Wassers wahrscheinlich keine Gedanken machen.
Kommt öfters vor.
Ich orte jedenfalls öfters Leckagen und benutze dafür eine etwas bessere Wärmebildkamera, Körperschall, Radar sowie ein flexibles 6-mm-Endoskop. Wenn's dann ganz verzwickt kommt, schalte ich noch einen Architekten ein.
Weiß ich nicht. Ich mache sowas jedenfalls öfters.
Reply to
Christoph Müller
Uwe Hercksen schrieb:
Das Wasser tritt in ein Wohnzimmer ein, daher soll der Wassereinbruch möglichst vermieden werden.
Reply to
Tom Schneider
Christoph Müller schrieb:
Schade, dass Ingolstadt etwa 500 km vom Balkon entfernt ist. Aber kannst Du mir mal einen Bereich nennen, in dem sich die Kosten für so eine Analyse bewegen könnten?
Reply to
Tom Schneider
Am 16.02.2011 20:54, schrieb Tom Schneider:
Das ist schwer zu sagen. Geht los bei ca. 250,- Euro (netto) geht über typische ca. 350,-...600,- bis zu wirklich teuren Analysen von vielleicht 2.000,- Euro für ein Einfamilienhaus. Für größere Objekte kann's natürlich auch noch teurer werden. Es gibt KEINE Erfolgsgarantie! Ob der Einsatz von einer Versicherung bezahlt wird, ist schwer zu sagen. Oft ist nur Druckwasser im Vertrag enthalten. Grund-, Regen-, Kondens- und Abwasser allerdings nicht. Das Kleingedruckte eben...
Reply to
Christoph Müller

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.