Dichtung, beständig gegen 50% Kaliumhyd roxid Lösung bei 90%?

Hallo,
ich hab grad noch ein Werkstoffproblem: Ich brauche ein Material um
total kaputte EPDM Dichtungen an einem Gerät zu ersetzen. EPDM ist zwar
wohl bei Zimmertemperatur beständig gegen 50%ige Kaliumhydroxidlöung,
aber offensichtlich nicht, wenn die heiß wird. Also brauch in eine
Alternative.
Ich hab heute mal PTFE ('Teflon') ausprobiert. Das sollte wirklich
beständig sein und aus Platten lassen sich alle benötigten Formen prima
mit einem CO2 Laser ausschneiden, aber das Zeug ist zu hart. Die
Flansche, die abgedichtete werden müssen sind nicht die besten und
offensichtlich reicht die Elastizität bzw. die Platizität vom 1mm PTFE
platten nicht aus.
Polypropylen (PP) wäre auch noch beständig, aber auch nicht weicher.
Irgend welche Ideen?
Grüße
Flo
Reply to
Florian Rist
Loading thread data ...
"Florian Rist" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@mid.individual.net...
Hi, PU? Oder das Teflon "Schaum"? Bzw eine Oberflächenstruktur, die ein dichtes Verpressen am Flansch erleichtert. Eine konzentrische Ringstruktur von dreieckiger Flankenform? Ließe sich einfach auf der Fräse vorrichten. Sowas ähnliches wie ne sehr grobe "Schallplatte". Und was spricht dagegen, die Flansche vor der Montage zu glätten? Kein Lehrling frei? Mit der Polierscheibe schön kreisrunde Struktur polieren, das ergibt dann eine lange Kriechstrecke bei Restundichtigkeiten.
Reply to
gUnther nanonüm
Hallo piddiw
Oh, danke, sieht interessant aus. An flüssige Dichtstoffe hab ich gar nicht mehr gedacht, weil fast kochende Kaliumhydroxidlösung scheinbar ein recht unangenehmer Zeitgenosse ist.
Bei Epple könnten die Dichtstoffe 43 oder 203 passen, muss aber explizit nach der Kaliumhydroxidbeständigkeit fragen.
Grüße Flo
Reply to
Florian Rist
Hallo Carsten
Ja, PE ginge von der Beständigkeit wohl auch. Nur ist es auch nicht elastischer als PTFE. Oder gibts einen für Dichtungen geigneten PE Schaum?
Grüße Flo
Reply to
Florian Rist
Am 16.02.2013 20:00, schrieb Florian Rist:
Es ist etwas weicher, dachte ich
Es kommt auf die Dichtflächen an. Vielleicht reicht Folie.
Denken an Hochdruck- und Niederdruckpolyäthylen
weiß ich nicht
Carsten
Reply to
Carsten Thumulla
"Florian Rist" schrieb
PP gibts als Schaum, nennt sich dann EPP. Gibts auch als Plattenware in verschiedenen Raumgewichten und damit Härten. Für eine Dichtung sollte es schon was festeres sein -> ca. 60kg/m³ oder mehr. Ob die Kombination Schaum + Hitze + KOH funktioniert... keine Ahnung.
Fällt mir gerade noch ein: Sicherlich gibt's PE auch geschäumt -> PE Schaumfolie -> Verpackungsmaterial oder Trittschalldämmung. Gibts in verschiedenen Stärken und Steifigkeiten.
Gruß,
Thomas

Reply to
Thomas Endt

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.