Welle mit Kugellager demontierbar verbinden?

Ich möchte ein Kugellager mit einer Welle so verbinden, dass sich die Komponenten einfach zusammenstecken lassen. Dies ist notwendig, da die
Konstruktion zur täglichen Reinigung demontierbar sein soll. Kegelsitz kommt jedoch nicht in Frage, da mehrere Kugellager hintereinander auf einer Welle sitzen sollen. Gibts für diese Problematik eine gängige Lösung? Ich stelle mir irgendwas wie eine Nut im Innenring des Kugellagers vor.
Gruß Richard
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 10 Sep 2007 07:54:13 -0700, Richard wrote:

Dafür wäre ein Spielpassung oder eine Übergangspassung angebracht. Bei der Entscheidung für den Einsatz muss aber auch stets der Lastfall etc. betrachtet werden.

Hier empfehle ich dir, deine Konstruktion nochmals zu überdenken, evtl. die "Trennung von Verfahrens- und Maschinenraum" deutlicher und trennbarer zu gestalten. Wäre eine geteilte Welle (mit Flansch oder einer Welle-Nabe-Verbindung deiner Wahl) denkbar, bei der du den zu reinigenden Teil der Welle (Verfahrensraum) für die Reinigung vom lagernden Teil (Maschinenraum) abtrennst? (Bildliches Beispiel wären die Rührbesen/Knethaken eines Handrührgeräts in der Küche, die zum Reinigen abgenommen werden.)
Ich selbst kenne aus dem Lebensmittelbereich eine ganze Reihe Anwendungen, bei denen mehrmals täglich eine gründliche Reinigung erfolgen muss, doch eine Demontage von Wellen und deren Lagerung ist mir weitgehend unbekannt. Wie sieht es in deinem Anwendungsfall mit CIP (C_leaning i_n P_lace, also Reinigung im zusammengebauten Zustand) aus?

Als demontierbare kraftschlüssige Verbindung ist mir entfernt noch der Ringfeder-Spannsatz in Erinnerung, allerdings erst ab einem gewissen Nenndurchmesser. Die von dir erwähnte formschlüssige Verbindung könntest du z. B. durch Aufschrumpfen des Lagers auf eine als Nabe zu verwendende Hohlwelle (mit Nut für eine Passfeder oder mit Keilwellenprofil o. Ä.) realisieren.
Wenn es nicht unbedingt ein Rillenkugellager sein muss, wären vielleicht ein Nadellager ohne Innenring denkbar, bei dem die Wälzkörper direkt auf der Welle laufen.
Viele Grüße
Mic.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Such' mal nach Toleranzhülsen.
Servus Christoph Müller http://www.astrail.de
Richard schrieb:

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.