Empfehlung für Abisolierzange ?

Hi,
ich möchte mir eine qualitativ hochwertige Automatik-Abisolierzange
zulegen.
gibt es dazu Erfahrungen/Meinungen ?
Grüße,
Stefan
Reply to
Stefan Sczekalla-Waldschmidt
Loading thread data ...
Stefan Sczekalla-Waldschmidt schrieb:
[Hochwertig]
Brauchst Du nicht! Fünf Teuronen im Baumarkt langt! Und Achtung: Hinten an der Zange ist eine Stellschraube, damit stellt man die Drahtstärke ein, das vergessen viele und wundern sich wenn es nicht so klappt.
Gruß geko
Reply to
Gerd Kosbab
Hallo Gerhard,
Gerd Kosbab wrote in news:efgrec$srk$ snipped-for-privacy@news01.versatel.de:
Kenn ich , hab ich.
Es geht mir wirklich um eine Automatik-Zange.
Also eher eine Stripax von Weidmüller oder eine "12 42 195" Multistrip 10 von Knipex oder so.
Grüße,
Stefan
Reply to
Stefan Sczekalla-Waldschmidt
Stefan Sczekalla-Waldschmidt snipped-for-privacy@gmx.de:
Knipex und Weidmüller sind fast identisch, jedenfals die beiden die ich meine. Ich habe Jahrelang im Anlagenbau gearbeitet und täglich hunderte von Leitungen abgesetzt. Damals mit der von Weidmüller. Exzellentes Werkzeug. Jetzt habe ich die Knipex die es auf
formatting link
schon recht günstig gibt. Funktioniert Spitze. Vergiss die Billigdinger. Hab ich mal probiert und mir mehrmals die Pelle zwischen Daumen und Zeigefinger geklemmt.
Nimm die Knipex.
Gruss, Andreas
Reply to
Andreas Meissner
Stefan Sczekalla-Waldschmidt schrieb:
Für normales Kabel? Wenn Du mal experimentieren willst, nimm die billige von Pollin mit der Bestellnummer 500 009, kostet ein Fragezeichen. Für normalen Draht geht die ganz ordentlich.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo Stefan
Und die funktioniert zwar, aber wenn mal eine "richtige" gehabt hat, verzichtet man nicht mehr darauf :-)
Die kann ich wärmstens empfehlen, meine letzte hat 20 Jahre Dienst getan (war noch aus Metall). Ich bin Elektroingenieur, hab viel installiert, und die hat alles abisoliert, von dicken Starkstromkabeln bis zum 0.08 mm2 Telefon-/Flachbandkabel in der Elektronik. Auch PVC/Gummi/Silikongummikabel. Nur bei Teflon ist nichts zu wollen. Nach einem Tag Elektroinstallation braucht man keinen mehr von den Stellschrauben-Dingern mehr zu überzeugen ;-) (Für die ohne die Erfahrung: mit den Stellschrauben-Dingern gibts nach einem Tag installieren blaue Flecken auf den Knochen innnen an der Hand am Daumengrundgelenk, und Muskelkater.)
Jetzt hab' ich die neue Stripax von Weidmüller, noch besser - schneidet auch gleich Kabel, ist aus Kunststoff (nicht leitend - die Messer sind aus Metall), und es hat Gummipuffer, damit der Schlag gedämpft wird :-)
Die Weidmüller Stripax stellt man beispielsweise einmal etwa auf die Dicke der Isolation (nicht des Drahtes!) und 5mm Abisolierlänge von Servokabeln ein (dauert keine 10 Sekunden), und isoliert dann 0.25/0.5/0.75 Dreileiterkabel auf 5mm mit einem Druck in 3 Sekunden ab.
Besser sind nur Schneid-Klemm-Kontakte, aber die gibts im Modellbau offenbar noch nicht :-( (Da muss man nichts abisolieren, wie bei den RJ-45 Steckern.)
Genauso fix geht's bei Silkonkabeln von Motoren, Reglern, Akkupacks.
Oder Installationskabeln für die Hausinstallation. Einmal einstellen (220 V Kabel sind alle etwa ähnlich dick isoliert, egal ob 1, 1.5 oder 2.5 mm2), und auf 12 mm einstellen für die Kabelsteckverbinder oder Steckdosensteckkontakte und los.
Schon mal Silikonkabel 2.5 mm2 mit beiden Zangen zum Vergleich abisoliert? Und zwar auf genau 10 mm Länge? - Eben.
Sogar Ethernet-Kabel abmanteln geht damit. (Zum Abmanteln gibt's allerdings besseres für dicke Kabel, ebenfalls von Weidmüller.)
Klar: Für einmal gehts auch anders. Ich schaffs auch mit dem dicken gehärteten Seitenschneider 0.5mm Servokabel abzuisolieren, ohne dass Drähtchen fehlen. Braucht einfach eine gewisse Übung ;-)
Hoffe das hilft.
Marc
Reply to
Marc Heusser
..
Bei feinen Leitern ist die Weidmüller besser (0.08 mm2 Flachbandkabel etc). Auf ebay gibt's beide, die Weidmüller kostet im Schnitt etwas mehr. Mehr als ¤50 sollte sie auf keinen Fall kosten, Du kriegst sie im Fachmarkt/Elektronik-Versand etc vermutlich billiger als das.
Marc
Reply to
Marc Heusser
Hallo Bernd,
Bernd Laengerich wrote in news:4o2jmgFcgbcaU1 @individual.net:
Nee, experimentiern möchte ich da nicht. Aus der Erfahrung:lieber einmal ein vernünftiges Werkzeug ....
Genau deswegen solls eine Stripax oder das Teil von Knipex werden.
Grüße,
Stefan
Reply to
Stefan Sczekalla
Hallo Marc,
vielen Dank für die ausführliche Bewertung.
Dünne Kabel ist auf alle Fälle ein Thema, Servokabel oder dünner - bin eigenlich Modellbahner, lese aber auch hier mit, das mich der Modellbau allegemein auch interessiert.
Die Zange soll mir bei der Anlagenverdrahtung helfen - da muss ne ganze Menge zwischen 0.5mm² und 4mm² verlegt werden.
Grüße,
Stefan
Reply to
Stefan Sczekalla
Ich kann die genannte Bewertung voll und ganz bestätigen. Habe auch eine Weidmüller Stripax, schon seit Jahren, und hatte noch nicht das Bedürfnis, mich nach was anderem umzuschauen. Man kann die Messereinheit einzeln tauschen, aber selbst das war bisher noch nicht notwendig. Die Stripax taugte bisher für alle anfallenden Arbeiten in einem normalen Hobby-Haushalt, also von 0,25 an ITT-Cannon Spezialsteckern bis hin zu 4mm² im Kfz.
ciao, Dirk
Reply to
Dirk Salva
Nuja, aus dem OP ging überhaupt nicht hervor, wofür das Ding gebraucht wird, inzwischen stellt sich das ja als Dauereinsatz für den professionellen Anlagenbau heraus, da ist der Preis ja auch egal.
Für den Modellbauer langt die o.g. Automatik-Zange im allgemeinen, nur doppelt isoliertes Silikonkabel, Hochspannungskabel o.ä. bekommt man damit nicht in einem Durchgang abisoliert. Ich hab inzwischen in jedem Werkzeugkoffer so ein Euroteil mit drin.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Sicher hochwerig ist die Mini-Strip von Nitronic
formatting link
nicht erschrecken, auch der Preis ist entsprechen ;-)
Wir sind mit ihr sehr zufrieden damit, besonders bei feinen Drähten mit Teflon oder Kapton Isolation.
Reply to
Peter Nyffeler
Gerd Kosbab schrieb:
Ich kann mich des Gedanken nicht verwehren, Ihr meint, ich spreche von der "Feld-" Abisolierzange wie sie in Bw-Bautrupps verwendung fand.
Ich meine die baugleiche zu der z.B. Cimco Abisolierzange Power Strip
nur eben zu fünf Teuronen und nicht zu 50 bis 60.
Gruß geko
Reply to
Gerd Kosbab
Bernd Laengerich wrote in news: snipped-for-privacy@individual.net:
Hier muss ich nochmal Bremsen - vieleicht hab ich den falschen Eindruck erweckt: Es ist nur Hobbymaaeßiger (Modellbahn-) Analgenbau.
Allerdings ne "große" Anlage mit entsprechndem Verdrahtungsaufwand.
Ich möchte aber Trotzdem ein professionelles Werkzeug. Ich Denke da an den Blauen Bosch Akkuschrauber zu dem ich vor ca 25 Jahren damals noch meine Mutter überreden musste. Der hat damls 200 DM gekostet - der hat aber auch 20 Jahre gehalten. Das Billigteil won Aldi ist zwar auch noch nicht kaputt - Die Akkus davon taugen schon keinen schuss Pulver mehr.
Grüße,
Stefan
Reply to
Stefan Sczekalla-Waldschmidt
Hallo Peter,
snipped-for-privacy@phys.chem.ehtz.ch (Peter Nyffeler) wrote in news:451ce448$ snipped-for-privacy@news1.ethz.ch:
Auch interessant, aber dann doch nicht universell genug.
Für Kleine Durchmsesser gibt es auch von Jokari etwas - für unter 20? Da weiss ich aber auch nicht ob's was taugt.
Grüße,
Stefan
Reply to
Stefan Sczekalla-Waldschmidt
Gutes Werkzeug ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch besseres. Die Stripax ist ein feines Teil, Du wirst damit sicher zufrieden sein.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.