Flugzeug für ein Kind gesucht

Hallöle !
Ein Bekannter sucht für seinen Sohn ein Flugmodell zu Weihnachten.
Der Flieger soll als Einstieg gelten. Er weiß aber nicht, ob sein Junior
das Hobby auch durchhält oder ob es nur so eine kurze Idee ist.
Er will also ein Modell das einiger Maßen fliegt und nicht viel kostet.
Ein richtiges Modell, Antrieb, Ladegerät,Fernbedienung usw. ist ihm für
kurze Laune seines Sohnes zu teuer.
Was haltet Ihr von diesem Modell ?
formatting link

Das könnte doch für den Einstieg reichen oder ist das Schrott?
Habt Ihr schon so ein Modell in der Luft gesehen?
Ich werde Ihm und seinem Sohn bei uns auf dem Platz helfen.
Gruß Dammi
Reply to
Andre Dammköhler
Loading thread data ...
servus andre! ;-)
Andre Dammköhler schrieb:
[...]
schulung mit der vereinsmaschine? nach zwei, drei wochenenden sieht man dann schon, ob es sich lohnt, geld und persönlichen einsatz in den schüler zu stecken.
cu/2,
rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
"Ruediger Zoll" schrieb im Newsbeitrag news:3fcacd6c$0$20225$ snipped-for-privacy@newsread2.arcor-online.net...
Hallo Rüdiger !
Und was soll der Papa dem Sohne unter den Weihnachtsbaum legen? Den Vorschlag habe ich ihm auch schon gemacht, aber er will ( sein Sohn ) eben ein eigenes Flugzeug. Deshalb die Frage nach dem Modell.
Gruß Dammi
Reply to
Andre Dammköhler
"Andre Dammköhler" schrieb:
Ist kein Modell sondern ein Spielzeug. Wie klein ist denn der "Kleine"? Wenn's um die 4-6 Jahre ist, gibt es ein nettes Spielzeug, habe ich vor Kurzem bei uns auf der Wiese gesehen... EPP Fliegerle mit 2 Motörchen. Über die Fernbedienung können entweder beide (steigen) oder nur ein Motor (Kurve) eingeschaltet werden. Fliegt bei Windstille ganz manierlich, ist niedlich und für Kinder ein ganz guter Einstieg. Ca. 50EUR.
Wenn aber das Kind schon älter ist und ein "richtiges" Flugmodell gemeint ist, ist es nicht sinnvoll, unter diesem einzusteigen:
formatting link
Fliegt wirklich ordentlich und ist ziemlich unkaputtbar. Modell ist inkl. Antrieb, benötigt werden noch 2 ca. 9gr. Servos, Regler, Akku.
Ich würde vorschlagen, der Nachwuchs kriegt nur das reine Modell unter den Weihnachtsbaum. Ladegerät/RC usw. kann der Papa dann ja "leihweise" überlassen. Wenn der Sohnemann (Töchterlein?) dann Geschmack gefunden hat, kann man ja zum Geburtstag oder so noch eine einfach Anlage usw. nachschieben. Am Anfang wird der FLieger eh nicht alleine vom Nachwuchs geflogen werden. Oder ist der Papa auch ein Einsteiger? Das wäre ungeschickt, vorsichtig ausgedrückt.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Oliver Varoß schrieb:
Grr, der Link geht nicht. Ich hasse schlecht progarmmierte FrameSets. Geh auf
formatting link
und klick den kleinen, fast unsichtbaren Text-Link "BK Easy Star" ganz unten/links auf der STartseite an.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
"Andre Dammköhler" schrieb:
Nochmal ich,
Schrott kann man nach der Auktion nicht beurteilen. Ich denke, wenn es EPP ist, also nicht bei der ersten Landung kaputt, könnte das ein nettes Spielzeug sein. Ähnlich wie der von mir vorgeschlagene deutlich kleinere Flieger. Sind auch beide aus der "Toys"-Serie von Jamara. Aber das ist kein "Einstieg in den Modellbau" sondern ein Spielzeug für Kinder. Das ist ja nichts schlechtes!
Hier siehst Du alle Flieger aus der "Toys" Reihe von Jamara...
formatting link
Ich meinte den Intruder (ganz unten/rechts). Ist kompakt und damit weniger Bruchanfällig.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Tach Andre, ich weiss, ich bin von gestern ;-) aber...
Andre Dammköhler wrote:
... ich wuerde, wenn die ersten Papier- Balsagleiter zu doof geworden sind, aber immerhin schon den ganzen Flugplatz ueberquert haben, mit was klass.. (aeh altem) anfangen: Freiflug Balsabaukasten kleiner UHU oder SE 1...
Das lernt halt die Grundlagen und besonders eines: Geduld!
Viele Gruesse, Wolfgang, der ausserdem meint, dass Hochstart und einsammeln dann auch das Attribut ModellSPORT erlaubt ;-)
Reply to
Wolfgang Kouker
"Andre Dammköhler" :
Nach dem ersten Flugtag ziemlich sicher.
Das erhoeht die Chancen :-) Waere es nicht vieleicht sinnvoller, er schenkt ihm einfach ein paar Flugstunden?
Reply to
Peter Stegemann
Hallo Oliver ! Danke für deine Antworten.
"Oliver Varoß" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@4ax.com...
Das sehe ich auch so.
Ein Kollege hat voriges Jahr für seinen Sohn den AngelXL gekauft und das Teil fliegt heute noch. Er mußte sich und seinem Sohn zwar eine neue Fläche kaufen, aber ansonsten lernen die beide sogar allein das fliegen. Sie sind nur selten bei uns auf dem Platz.
Jetzt sah ich in Ebay noch einen anderen Flieger.
formatting link
Der ist doch eigentlich das Richtige. Mit der 3-Kanal-FB und 150 cm Spannweite sollte er (bzw. sein Sohn ) doch klar kommen. Kennt jemand dieses Modell ?
Wenn einer von Euch ein Modell mit Zubehör übrig haben sollte, kann er mir ja per Mail antworten. ( snipped-for-privacy@nexgo.de).
Gruß Dammi
Reply to
Andre Dammköhler
Hmm ... ich bin einfach kein Freund von solchen kleinen Dingern für den Einstieg. Das nächste, was der Junge verständlicherweise will, ist fliegen ... im Winter geht dann doch gelegentlich mal zu Zeiten, wo man der Sicht wegen fliegen könnte, Wind ... naja den Rest kannst Dir denken. Ich erinnere an die Mühe, die Dein Sohn hatte, für seinen Terry einen geeigneten Flugslot zu finden (ja ok, da gabs auch noch andere Gründe)
Von daher: ich würd für einen Elektrosegler 2-3 achsig mit großen Öhrchen und Spannweite nicht unter 1,60m plädieren. Die nötige Fernsteuerung gips dann zum Geburtstag danach, sofern der Kleine Talent und Ausdauer zeigt. Zur Not kann man das Modell hernach wieder verscherbeln, wenns nix war.
Gruß Hajo
Reply to
Hajo Giegerich
Hajo Giegerich schrieb:
Nein, Nein. Sorry, aber das ist nicht mehr zeitgemäss. Die Dinger sind zu schnell, zum empfindlich. WENN sie leicht also auch langsam genug sind, dann sind sie gleich 2x zu empfindlich.
Hast Du schon mal den Easy Star gesehen? Der fliegt so brav, das ist ein Traum. Gleitet ohne Ende. Fliegt dabei trotzdem sehr langsam wenn man will. Und geht einfach nicht kaputt. Motor hinten und EPP. 15 Minuten Flugzeit sind überhaupt kein Problem damit.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Die kleine Piper von Multiplex ist dafuer prima.
gert
Reply to
Gert Doering
Kenn ich nicht das Ding, will auch nix dagegen sagen. Nur diese all zu kleinen Spielzeugflieger wie in dem Link da sind doch einfach nur bei Windstille was vernünftiges für einen Anfänger (um den es sich dreht) Wenn ich mit meinem 2-Achssegler out bin: ok, null problemo :)
Gruß Hajo
Reply to
Hajo Giegerich
Hallo Andre, ich habe ein paar Antworten gelesen und irgendwie vermisse ich die wichtigste Frage : "Will Pappa mitspielen, und wie alt ist der Sohn." Wir (mein Sohn 10-11) haben in diesem Jahr angefangen. Das hat UNS sehr viel Spaß gemacht,
und mir sehr viel Arbeit (incl. Spaß)
Gruß Uwe
Reply to
Uwe Meyer
Hajo Giegerich schrieb:
Ack. Stark-Windig sollte es nicht sein, aber so eine kleine Briese stört den Easy Star nicht.
Auch die ganz kleinen Dinger machen sich als _SPIELZEUG_ bei Windstille ganz gut. Aber nicht mehr. Wird halt schnell fade.
Tut mir ja fast leid hier so rumgetönt zu haben :) Ich habe nur schon so viele "Einsteiger-2achs-E-Segler" einschlagen sehen bei uns auf der Wiese, das mich das langsam nervt... Die armen Einsteiger kriegen halt oft von "Veteranen" oder vom Modellbauladen irgendsoein tonnenschweres Teil angedreht und sind dann mit der schlechten Motorisierung (Abriß schon beim Start) und der hohen Geschwindikeit total überfordert. Insbesondere die, die so schlau sind, sich nicht helfen lassen zu wollen, fliegen dann eine Platzrunde und stecken dann, wenn der Flieger wieder auf sie zu fliegt, im Boden. Beim Easy Star lacht man dann uns startet wieder. Bzw. hat wegen der niedrigen Geschwindigkeit soviel Zeit zum korrigieren, dass man gar nicht erst runterfällt... Der E-Segler ist dann ein Häufchen Holzsplitter.
Nichts für ungut,
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
"Oliver Varoß" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@4ax.com...
Nein habe ich nicht.
Hi Oliver!
Ich denke mal mit 160 cm Spannweite ist der groß genug um die Fluglage gut zu erkennen und mit 750 gr bzw. 27gr/dm² sollte er auch langsam fliegen können. Die V-Form sollte doch eine einigermaßen stabile Fluglage bewirken. Die Holzsplitter sind doch auch nicht schlecht, dann können sie ihren Flieger mit einem Balsabrettchen und Folie wieder einfach reparieren. Also ich könnte mich mit diesem Flieger anfreunden, würde nur gern wissen, ob der wirklich was taugt oder ob er Schrott ist. Ich habe vorhin nochmal mit seiner Frau gesprochen : Der Flieger muß komplett sein und die 159,- Euronen sind auch im Budget. Also was haltet Ihr davon? Ich werde Ihn sicherlich als erster fliegen (in der Hoffnung, das ich mit der 3-Kanal FB klar komme)
Gruß Dammi
formatting link

Reply to
Andre Dammköhler
"Uwe Meyer" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@dach.tiba-computer.de...
HalloUwe!
Der Sohn ist 10 Jahre und Papa wird sicherlich auch mit dem Flieger versuchen zu fliegen. Sie sind beide noch nie geflogen. Aber, 300 Euronen will er nicht ausgeben und sucht deshalb in der Preisklasse bis 180 Euro. Nennt es meinetwegen Lehrgeld, aber wer von uns hat das nicht bezahlt. Sie haben sich nun mal in den Kopf gesetzt, ein eigenes Flugmodell zu haben. Ich habe schon Lehrer-Schüler angeboten, aber der Junior will ein eigenes. Wenn sein Papa es bezahlt, soll es nicht mein Problem sein.
Gruß Dammi
Reply to
Andre Dammköhler
hoi, Oliver,
Oliver Varoß wrote:
hey, klingt fast so, als ob Du das Gefühl hast, Dich bei mir entschuldigen zu müssen, dem ist nicht so, Du hast Deine Meinung sachlich vertreten, also no probs here!
jep! Das kommt oft genug vor ... imho öfter von modellbauläden als von Veteranen, ... die haben selber drunter gelitten. Trotzdem finde ich, daß ein solches Modell, _vernünftig_ ausgelegt, für einen Anfänger gut zu gebrauchen ist.
Futter fürs Protonenspaltfeuer ... aber ich glaub, das gehörte jetzt nicht hier her ... oder? ;-)
Gruß Hajo
Reply to
Hajo Giegerich
moin, Andre,
Andre Dammköhler wrote:
gefällt mir besser als Dein erster Vorschlag.
Höhe und Seite auf einem Knüppel ... Glaubensfrage :) Dazu äußer ich mich lieber nich :-)
Gruß Hajo
Reply to
Hajo Giegerich
Hi Andre!
soll ich dir was sagen. Warum nicht der Nachbau des nach Bauplan gebauten E-Seglers mit dem du angefangen hast. Komme jetzt leider nicht auf den Namen. Aber das Teil mit dem 600er und dem 3:1 Getriebe? In meinen Augen 3 Fliegen mit einer Klappe. Erstmal jede Menge Balsa inklusive Folie zum einpacken unterm Tannenbaum und dann Zeit geschunden (Bauphase) um zu sehen, ob er dran bleibt. Wenn er dann fertig ist, wird das Wetter auch schon wieder besser für die Flugerprobung. Wenn nicht, auch nicht schlimm, wird's halt Deko unter der Decke im Kinderzimmer.
Wenn`s was fertiges sein soll, dann ging meine Empfehlung in Richtung TwinStar oder ähnlichem.
Aber noch was anderes: Hast du dich nun selbst schon entschieden, wie du die zukünftige angepeilte Steigleistungen deiner Flieger verbessern willst. Ich hät da noch was im Auge. Lass dich überraschen, denn auch für mich ist bald Weihnachten. Ich sag nur: der Zaccu wird sicher noch übertroffen. Aber weder vom Geld her, noch in der Spannweite. Gut ne?? :-))
Gruß Thomas
Reply to
Thomas Brandt

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.