Gasvorwahl bei Hubi einstellen mit kollektiv-pitch mit Graupner X-3810

Hallo,
ich stehe vor dem Problem der Einstellung für das Gas oder bei
Elektrohubis eben, ja halt gas(weiss nichts anderes).
Starten werde ich den Hubi immer mit Standgas und dann wird ja, soweit
ich das mitbekommen habe, Gas auf Motornenndrehzahl mittels eines
Schalters heraufgesetzt ohne das der Pitch verändert wird.
So, nun gebe ich mit meinem Gasknüppel mehr, und damit wird ersteinmal
Pitch verändert und nur minimal mehr Motorleistung zugegeben, da der
Motor ja schon ordentlich läuft.
Soweit zu meinem Verständniss zum Startvorgang. Sollten sich soweit
Fehler eingeschlichen haben bitte ich um Korrektur ;-)
Meine Frage bezieht sich auf das hochstellen der Motordrehzahl über den
Besagten Schalter. Ich habe bei einem Bekannten gesehen das das nicht
auf einmal passiert, sondern über eine Zeit von 5 sek. was zweifelsohne
Motor und Modell schonender ist.
Bei meiner Graupner X-3810 kann ich drei verschiedene Gaskurven
einstellen, diese werden beim umschalten aber sofort aktiv und das ganze
Modell macht einen Satz.
Welche Chance habe ich wohl mit dem Sender da was zu ändern. Ich könnte
die Pichkurve erst später kommen lassen, aber damit würde ich viel vom
Hebelweg verschenken.
gruß
Patrick
Reply to
Patrick Haase
Loading thread data ...
Olaf Greck schrieb:
Also bei meinen Verbrennern gehts über ein Servo und springt auch direkt in die Position (ungünstig). Bei meinen E-Helis habe ich das noch nicht versucht, aber ich denke wenn der Regler einen Sprung auf seinem Kanal bekommt wird er versuchen diesen sofort umzusetzen (auch ungünstig). Bei einer MC 22 z.B. kann mann eine Zeit programmieren, aber was machen die Leute die sowas nicht haben. Das muss doch auch klappen.
gruß Patrick
Reply to
Patrick Haase
Hm, also erstmal die Kardinalsfrage: Stellermodus oder Regler? :)
Im Stellermodus muss der Sender die Intelligenz aufbringen. Manche Sender können z.B. einen Kanal langsam hochregeln. X3810 kenn ich leider nicht.
Im Reglermodus sorgt der Motorkontroller selber dafür das der Motor langsam hochläuft. Manche Leute legen Gas auf einen Schalter oder Schieber und sagen dem Kontroller damit die Drehzahl die der halten soll. Andere /schalten/ Gas auf einen generellen Wert, und die Gaskurve auf dem Pitchknüppel sagt dem Regler dann die "Feinheiten".
Das mit der geschalteten Gaskurve will ich auch erstnoch auprobieren, hörte sich aber interessant an,
gruss
Olaf
Reply to
Olaf Greck
Die Motorkontroller für Hubschrauber haben üblicherweise zwei Modi: Einen "normalen" der so direkt reagiert wie ein Servo. Der andere Modus hat zum einen einen Sanftanlauf und eine Regelfunktion. Der Sanftanlauf sorgt dafür das der angeschlossene E-Motor innerhalb von ca 10 Sekunden auf Drehzahl kommt und halt keinen ruckartigen Satz macht. Man kann diesen Kontroller mit einem Schalter die Drehzahl vorgeben, der Kontroller macht den Rest (Anlauf und Drehzahl halten)
Die Regelfunktion im Kontroller mist die Motorstöme und erhält dadurch die Motordrehzahl. Dreht der Motor langsamer oder schneller regelt der Kontroller nach.
Klappt auch mit 'ner MC12 , selbst mal getestet :)
Es gibt auch Verzögerungsmodule die man zwischen Empfänger und Servo einschleift, das wird aber eher für Fahrwerkservos u.ä. genommen, nicht für Motorensteller. gruss
Olaf
Reply to
Olaf Greck

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.