Gemini

Hallo,
finde gerade den alten Thread nicht, aber macht ja nix ;)
Mein Gemini hat soeben bei leichtem Nieselregen den Erstflug hinter
sich gebracht. Klappt einwandfrei:
2 Zellen, 24gr. Motor. Abfluggewicht 290gr. Power recht voll aus,
steigt senkrecht. Bin zufrieden soweit. Das Teil geht sehr, sehr
langsam damit, super!
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Loading thread data ...
'n Abend, Oliver!
Oliver Varoß schrieb:
Rischtisch!
Klar, für Feuchtigkeit issa ja gemacht ;-)
Gut! Hast du beide Klappen auf jeder Seite angesteuert? Ich bin noch nicht dazugekommen, auszuprobieren, ob die Ansteuerung nur der äußeren Klappen auch reicht. (Im Deltamix söbvastendlich!) Bei "Hoch" könnt's etwas eng werden; die "Quer" Wirkung ist ja reichlich ausreichend. Btw: das Rollen auf den Schwimmern im Gras geht sensationell :-)
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Hallo Oliver,
Na, da gehört er ja auch hin ..
.. so bereitet das auch weniger Probleme ;-)
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Fritz Reschen schrieb:
Hehehe...
Ja, einfach die beiden Anlenkhebel zusammengeschraubt da wo der Kohlestab rein geht. Geht einwandfrei.
Es geht. Das einzige was sehr merkwürdig aussieht sind Rollen, da dreht der Flieger halt um den Motor. Ich denke aber nicht, daß das an den Klappen liegt ;) Habe noch nicht mit Differenzierung experimentiert...
Echt? Ich habe die Ruder noch jeweils 2mm eingeschnitten damit ich mehr Ausschlag habe und an Ausschlag nun alles was geht. Damit rollt er "ausreichend". An Hovern ist aber nicht zu denken, Querruderwirkung reicht nicht. Er will nur torquen :) und das ist mit über Wasser aber doch etwas zu gefährlich, heheh...
Mag sein, auf den bisher getesteten Wiesen (u.A. ein Sportplatz) hat mir das nicht gefallen.
Auch auf dem Wasser gleiten finde ich nicht so toll. Wenn ich ihn neutral getrimmt habe (also im Stürzflug ohne Abfangtendenz) dann hebt er bei der leichtesten Kurve schon ab. Das Ding gleitet im Bodeneffekt und die Kurve fürht dann zum Abheben. Habe versucht ihn tief zu trimmen, aber das ist im Flug sehr unangenehm. Und im Wasser auch keine Lösung, dann hebt in der Kurve die äussere (!) Kufe ab. Hmm, also, die "Boot"-Funktion ist nur sehr eingeschränkt nurtzbar.
Ansonsten komme ich auf "rechnerisch" etwa 12 Minuten Flugzeit mit meinen 2S 910ern. Habe immer bei 5 Minuten schluß gemacht weil ich keinen leeren Akku bei dem Mistwetter mitten auf dem See riskieren wollte ;)
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo Oliver,
Hat Deine Evo keine "Flugphasen"?
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Patrick Kuban schrieb:
Hmm. Doch. Aber trotzdem muß ich erstmal meine Hemmungen überwinden, das Ding auf dem Wasser tief zu trimmen ;) Habe Angst er geht unter.
Habe noch einige mehr Flüge auf Wasser gemacht, kann die Konfig wirklich empfehlen. Komme auf Flugzeiten um die 12 Minuten, obwohl der Motor bei Vollgas am Boden ~12A zieht und die Kapazität der Kokams schon unter 750mAh liegt (sind ansich 910er, aber arg gequält). Dabei fliege ich schon eher flott, auch immer mal wieder Vollgas senkrecht weg... Paßt jedenfalls.
Einziger Kritikpunkt bisher: Die Nase am Seitenleitwerk wo die Haube einhakt sollte verstärkt werden, Glasfasertape oder sowas, die ist mir beim 4. Flug weggebrochen... Zum Glück war trotz der Kälte ein Schwimmer am See, der dann ganz spontan reingesprungen ist und die Haube geholt hat... Der Akku hing noch am Kabel am Modell und ich bin heil heimgekommen, Glück gehabt.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.