Klappluftschrauben am Nurflügler - Beschä digungsgefahr ?

Hallo,
ich baue gerade einen EPP Nurflügler (Pickup-E) mit einem BL Motor und
Klapppluftschraube zusammen.
Motorisierung und EPP sind Neuland für mich, Nurflügler und Segler kenn
ich schon von früher ;^)
Darf der Motor bei Nurflüglern mit Klappluftschraube an der Nase im Flug
auch mal ganz ausgeschaltet werden ? Ich sehe einerseits die Gefahr, daß
die Luftschraube die vorderen Flügelkanten beim rauf- bzw. runterfahren
beschädigt, oder daß sie im eingeklappten Zustand durch den Fahrtwind so
am Flügel anliegt, daß sie blockiert wird und nicht mehr wieder anfahren
kann.
Bei "klassischen" Elektroseglern dürfte das wohl alles kein Problem
sein, die schlanke Nase behindert die eingeklappte Schraube ja viel
weniger beim drehen und aufklappen beim als der rel. stumpfe Winkel
eines Nurflüglers.
Ich bin erst am Anfang des Baus, und die Anleitung ist da sehr dünn.
Niels
Reply to
Niels
Loading thread data ...
Hoi,
Niels schrieb:
Pickup-E sagt mir nix, haste mal einen Link?
Aber wenn das so ein Zagi-Clone ist meine bescheidene Meinung: Motor weglassen. Oder Schubantrieb verwenden wenn es denn unbedingt sein muß. Aber auch das ist eher problematisch.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo Niels,
Oliver Varoß schrieb:
Wegen des Schwerpunkts, der bei den ganzen Zagis eh schon immer kaum weit genug vor zu bekommen ist. Abhilfe, allerdings leider nochmal zusätzliches Gewicht: ein Rümpfchen. Der (einigermaßen hochdrehende, deshalb mit kleiner LS auskommende) Motor sorgt für einen freundlichen SWP, für den Akku mußt Du Dein EPP nicht metzeln und werfen kannst Du ihn auch später mit Gicht in den Gelenken noch ;-)
Man kann auch einen Mittenmotor einbauen, leicht und laut. Und zum Segeln taugt ein Zagi eh nicht wirklich.
servus, Patrick, bislang alle Zagis mit Heckmotor gebaut habend ;-)
Reply to
Patrick Kuban
Oder Schubantrieb verwenden wenn es denn unbedingt sein
Ja, *Schubantrieb* , damit ist der Antrieb weg von der Crashzone.
Leider muss der BL weit hinter dem SP platziert werden, was Blei in der Nase verlangt. Doch es geht trotzdem ...
Mein erster Nurflügler - und auch erster BL-Antrieb - war der SportWing mit Original_BL-Aufsatz. Als Einstieg in diese Sparte war dies genau das Richtige für mich, ich habe mit dieser Konfiguration eigentlich meine meisten Segelstunden erflogen (der Wing ist nicht gerade akrotauglich, aber fliegt und landet überall). Ich habe inzwischen zwei dieser Elektro-Wings zerstört ... beide kamen leider 2-teilig runter, mittig zerbrochen, das wegen böser Hammerthermik und keinerlei Bremsmöglichkeiten. Jedesmal war der Nuri so klein, dass die Fluglage und -geschwindigkeit nicht mehr erkenntlich waren.
Wahrscheinlich werde ich mich an einem Zagi oä versuchen ... ich habe irgendwo gesehen, dass ein Nuri-Bauer seinen BL mittig verbaut hat und mit einer Kohlestab-Achsverlängerung den Heck-Klapppropeller antrieb. Und das OHNE Zwischenlager, einfach freihängend. Das Ganze scheint sich durch die hohe Drehzahl selbst zu zentrieren (?).
Hat jemand Erfahrung diesbezüglich ?
Gruß, Ralph
Reply to
Ralph Jud
Im Netz findet man einige Beispielbauten mit Achsverlängerung. Sowohl mit als auch ohne Zwischenlager. Kommt wohl auf die Länge der Verlängerung an. Einfach mal testen, ein Lager kannst du nachträglich ja immer noch dazwischen einsetzen. Einfach ein Stückchen EPP oder Balsa als Stütze.
Ich werde das auf jedenfall mal versuchen. Habe mir zwei gebrachte Nuris gekauft (meine Ersten) und plane etwas in der Art. Bin auch gespannt wie das klappen wird.
Wegen dem Scherpunkt denke ich mir das es auch möglich sein sollte zur Not einfach den Rumpf nach vorne mit einem Klötzchen EPP zu verlängern und da drinn den LiPo zu plazieren. Das Mehrgewicht dürfte im einstelligen Grammbereich liegen und der Aerodynamik sollte das auch nicht schaden.
Reply to
Martin Freiberger
Hallo,
Danke für die Tips zum Schubantrieb. Ich würde mich aber eigentlich für den Anfang ganz gerne halbwegs an den Bauplan halten. Ist ein Wiedereinstieg in die Modellfliegerei nach vielen Jahren... Der Mittelantrieb hört sich verlockend an, aber ohne Gegenlager kann ich mir das einfach nicht vorstellen. Für den Pickup-E
formatting link
hab ich mich entschieden, weil er schon auf dem Hinweg zum Fliegen zusammengeklappt im Rucksack Platz findet. Nicht erst auf dem Rückweg...
Einen Motor wollte ich, als Einstieg in die Motorfliegerei und als Notrückkehrhilfe bei dem lokalen Hang ohne Notlandeplatz. Thermikfliegen hab ich nicht unbedingt mit dem Modell vor, da bin ich lieber selbst in der Luft....
Also nochmal: Hat jemand Erfahrung mit Klappluftschrauben frontseitig an einem Nurflügler ? Stimmen meine Befürchtungen, daß der Motor nach einem Stop nicht wieder gestartet werden kann wg. potentieller Klappluftschraubenblockade und Profilnasenschnitzerei.
Gruß,
Niels
Ralph Jud schrieb:
Reply to
Niels
Hallo,
noch eine Frage nebenbei:
Versenkt Ihr bei den Zagis & co. eigentlich die Servokabel mit einem Schnitt in die EPP Fläche (und schwächt sie dadurch etwas), oder klebt Ihr sie einfach oben mit Klebeband fest (und stört damit das Profil) ?
Oder werden alternative Lösungen bevorzugt, wie z.B. heiße Stricknadel durch die Fläche für nen Kabeltunnel ?
Gruß, Niels
Niels schrieb:
Reply to
Niels
Niels schrieb:
Wer oder was hält dich davon ab, einen flachen Drahtbügel als Abstands- und Gleitmöglichkeit einzukleben? Oben wie unten.
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Hallo Günther!
Günther Grund schrieb:
Ich bezweifle auf's Heftigste, dass dieser Bügel das Aufklappen sicherstellen kann! Das geht ein paar Mal gut und dann hänngt die Chose! Also: ein Rümpfchen oder Starrlatte.
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Hallo Holgerson!
Niels schrieb:
Weder diese "Schwächung" ...
... noch diese "Störung" werden Deinem Zagi nennenswerte Probleme bereiten!
Ja. Mit entsprechender Soft-& Hardware versehene Kollegen schneiden einen Kabeltunnel gleich mit.
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Hallo Fritz,
Fritz Reschen schrieb:
Mach doch.
Warum? Wenn's ein paar Mal gehen sollte, warum dann nicht mehr? Der Prop soll sich doch nur nicht verhaken. Der Draht ist so angelegt, dass er jedem möglichen Kontakt des noch angeklappten Props folgt. Ein einfacher Bügel müsste aber auch reichen. Einziger Nachteil: Prop im Außenbereich nicht ganz angeklappt. Besser alsn Steifer.
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
'n Abend, Günther!
Günther Grund schrieb:
Eh. Empirisch erhärtet :-)
Weil er sich nicht bei jedem Abstellen gleich anlegt.
Nein. Das reicht nicht!
Wenn er in irgendeinem Bereich ganz angeklappt ist, bleibt er's auch!
Dzt. solo? ;-)
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Fritz Reschen schrieb:
Ganz angeklappt ist er nur im Mittelbereich. Danach sorgt die Rumpfform für das Aufklappen. Und vom Mittelbereich bis zur Kante müsste die "Schiene" eingebracht werden. Die hat evtl. eine eigenartige Form. Aber wenn's nutzt.
Immer. Aber was hat das mitm Klappi zu tun? :-)
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Fritz Reschen schrieb:
Ich nicht...
Ich habe mal nen Pibros mit Klapplatte ausgestattet. Der ist zwar deutlich spitzer als ein Zagi, aber dort funktionierte der Motorstart immer, ohne irgendwelche Bügel und Tricks. Theoretisch und am Küchentisch hakt er dort auch, aber in der Praxis hatte ich das nicht. Beherzt Gas geben hilft, der Prop klappt sehr schnell auf. Nunja, was hätte auch passieren sollen wenn er hakt, maximaler Schaden drei Euro oder so.
Ber "Nautic-Regler mit Rückwärtsgang hilft auch" nd
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo Bernd!
Bernd Laengerich schrieb:[ ... ]
Ein paar wenige Winkelgrade braucht er!
Oder nicht einmal die, wenn der Controller bei Überlast zuverlässig abregelt. Blöd isses, wenn jemand - wie mein Fliegerfreund Peter St. - in Griechenland am Strand mitm Zagi-Derivat herumkurvt und überm Wasser der Motor nicht anläuft :-\ Auf die Süßwasserspülung wurde verzichtet und vierzehn Tage danach habe ich RX + Controller weggeschmissen! Die waren sowas von grün ...
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Hallo Günther!
Günther Grund schrieb:
Ich rate zu Tests :-)!
Ein entsprechender Bügel an der Nabe (mitgeschraubt) sollte Ähnliches bewirken. Das ist dann aber kaum ...
Jaaa.
Damit eh nicht. Hehehe ;-)
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Wenn er Vollgas bekommt und sich nicht drehen kann, kann auch schon mal ein schmalbrüstiger Regler abrauchen. Das sind dann mehr als drei Euro.
Reply to
Uwe Bosse
Fritz Reschen schrieb:
Also, ich werde es erst mal ohne Bügel ausprobieren, und das Ergebnis hier posten. Das wird aber vermutlich erst im Januar sein können. Ansonsten finde ich den Bügelvorschlag ganz interessant, mal schauen, ob es die Aerodynamik groß beeinflußt. Die Haifischmauloptik ist aber ehrlicherweise nicht so mein Ding...
Wenns gar nicht hilft, werde ich wohl zum Heckmotor übergehen müssen.
Mal schauen, wie der Regler dann bei mir aussieht.
Gruß,
Niels
Reply to
Niels

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.