Erweiterungsschalter bei Graupner MC 12

Hallo, ich habe bei ebay eine Graupner MC 12 ersteigert als Einsteigerteil für meinen Sohn, und nicht genau aufgepasst.
Das Ding hat keine Schalter, ist also nur das Grundmodell. Ein Schalter wäre schön, um etwa die Querruder mit einem Klick als Landehilfen nach oben stellen zu können (vermutlich über irgendeine Mischfunktion einstellbar). Die Schalter bei Graupner kosten so um 30 Euro, da wäre mein ganzer ebay-Vorteil hinüber. An Schalter, die ich in das Gehäuse schrauben kann, komme ich wesentlich billiger. Meine Frage:
Sind diese Schalter einfach nur korrekt mit der Hauptplatine zu verlöten, oder ist da noch irgendeine Elektronik dazwischen?
Wenn man noch einen Proportionalkanal haben will, brauchts wohl einfach einen Drehpoti. In welchem Widerstandsbereich ist der zu wählen? oder ist die Sache komplizierter?
Dank für Hinweise, Uwe.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Bosse schrieb:

Keine Elektronik, die Schalter sind einfach angesteckt. Passende Buchsen: Reichelt PS 25/2G BR

Nein, da benötigst Du ein Poti mit 5kOhm und eine passende Buchsenleiste (wie Servokabel, nur 5-polig). Ich habe dafür "Meterware" zum Selbstkonfektionieren, weiß aber nicht wo die herkommt. Anschluß des Potis ist 1 - Ende1, 3 - Schleifer, 5 - Ende2. Mit dem Reinstecken sorum oder rosum kannst Du die Wirkrichtung umkehren.
Bernd
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,
Bernd Laengerich schrieb:

Ich hol' die vom Wertstoffhof: von den ollen Compis die Kabel abschneiden.

Neben der o.e. Fa. Reichelt gips die bestimmt auch bei Pollin.de.
servus, Patrick
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Danke,
das sind genau die Tips, die ich mir erhofft habe. Wusste doch, dass ich hier fündig werde. Da kann man ja ne Menge Geld sparen, und Sohnemann wird total stolz sein, selber seine Computerfernsteuerung aufmotzen zu können. Mit nem Lötkolben und Zeug vom Schrottplatz.
Gruß, Uwe.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin Bernd,

Na ja, fast. Ich habe bei meiner MC12 gerade ein paar Schalter eingebaut und genau die Kabel benutzt. Das Rastermass passt, die Verriegelung nicht.
Mit Gewalt geht das zwar, aber eine sichere Verbindung ist das nicht. Ist aber kein Problem, die mitgelieferten Stiftleisten sind ja fix eingelötet. Dann noch den Kragen am Stecker abschneiden, und es passt.
Mal was anderes: so wie ich das sehe, kann man keine einfache Schaltfunktion (ein/aus, z.B. für die Beleuchtung/Fahrtrichtungsumkehr eines Schiffchens) mit der MC12 uebertragen. Ist das so, oder blicke ich diese chaotische Programmierung bei dem Ding nur nicht?
Liebe Gruesse aus der Wesermarsch
Ralph
--
Unsere Baustelle:
http://www.burenreege3.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Es gibt (gab?) "Nautic" Module für einige Sender, die auf einem Kanal (bzw. 2 bei Graupner) mehrere einfache Schaltfunktionen übertragen können. Das lohnt aber nur bei wirklich vielen Funktionen, ansonsten nimmst Du einen ganz normalen Proportional Kanal dafür und im Modell wird dann halt an einem gewissen Punkt geschaltet. Da gibt es Module dafür. Fahrtrichtungsumkehr über Schalter ist aber meines Wissens nicht üblich, kenne zumindest keinen Regler/Steller der das vorsieht. Bei sehr flexiblen Sender könnte man das evtl. über Phasenumschaltung machen indem man den bereich des Gas-Kanals entsprechend verschiebt? Keine Ahnung.
- Oliver
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Nabend Oliver,
Oliver Varoß schrieb:

Na ja. Die Sache ist: bei meinen alten Modellen, die ich gerade reaktiviere, sind auch zwei Schiffchen, eine kleine Kitty II und eine WS14. Bei der Kitty reichts vom einfachsten. Die große (1,4 m) hat aber 3 Motoren (2 x Decaperm, 1 x Monoperm Super), ein Bugstrahlruder, Ankerwinde und etlichen Unsinn, der mir noch einfallen wird. Da mag ich keinen Prop-Kanal fuer eine Schaltfunktion verschwenden.

Ich kenne auch nur einen. Den baue ich gerade ;-)
Ok, mit der MC12 geht es also nicht "einfach so". Mal sehen, wie ich das mache. Mir schwebt etwas mit 8 Schaltern --> Schieberegister --> passend ins PWM-Signal eintasten vor. Auf der Empfangsseite dann wieder aufdroeseln. Das koennte der Atmega im Fahrtregler mit erledigen. Diese Nautic-Module werden auch nichts anderes machen.
Mal gucken, was das wird...
Danke auch an Hans!
Liebe Gruesse aus der Wesermarsch
Ralph
--
Unsere Baustelle:
http://www.burenreege3.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph Fischer schrieb:

Hallo Ralph,
doch einfach Schalter an Kanal 5,6 o. 7 die übertragen dann Vollauschlag "links" - Mittelstellung - Vollauschlag "rechts"
Für die Kanäle 1-4 hab ich allerdings auch keine Lösung.
Gruß Hans
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph Fischer schrieb:

Ah, dann hat die eingetragene Kauffrau offenbar inzwischen eine billigere Quelle mit optisch ähnlichen Steckern gefunden. Die die ich dort gekauft hatte, passten, allerdings bekam ich zunächst die weißen (nicht kompatibel) und nach mehrmaligem Gemecker hatte man dann irgendwann beide Versionen in den Shop gestellt.

Nuja, eigentlich ist keine Belastung drauf.

Wozu muß, wenn man schon die Stiftleisten benutzt, der Kragen ab?

Ich kenne die mc12 nicht. Entweder nimmt man einen Propkanal dafür, dann benötigt man natürlich andere Buchsenleisten. Oder man muß programmieren, indem man Schalterabhängig verschiedene Festwerte aufschaltet. Ob das bei der mc12 geht, weiß ich nicht.
Bernd
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin Bernd,
Bernd Laengerich schrieb:

Oups. Unter diesen Umstaenden nehme ich alles zurueck und behaupte das Gegenteil. Ich hatte hier die weissen Stecker. Auf die Idee, dass sich Teile mit gleicher Bezeichnung, aber anderer Farbe in mehr als der Farbe unterscheiden, muss man auch erst mal kommen...

Klar. Aber eine nicht rastende Rastung ist ganz schlecht fuer mein seelisches Gleichgewicht. Mit zunehmendem Alter werde ich da immer komischer :-) Als Bube habe ich sowas mit dreimal drumwickeln und zwei Lagen Coroplast geregelt. Ging auch. Meistens.

Weil die (weissen) Stecker einen Kragen haben, der breiter als die Stiftleisten baut (die press aneinandersitzen). Bei einem Stecker geht das, bei zwei sitzen beide schief, und bei drei ist Feierabend.
Liebe Gruesse aus der Wesermarsch
Ralph
--
Unsere Baustelle:
http://www.burenreege3.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph Fischer schrieb:

Hmm, eigentlich haben die schon eine andere Bezeichnung. Die weissen haben die Bestellbezeichnung "PS 25/2G WS", die braunen heissen "PS 25/2G BR" (die hatte ich auch im Posting genannt). "PS 25/2G" in die Suchmaske, dann bekommst Du beide angezeigt. Die Großaufnahme zeigt dann auch, das die inkompatibel sind. Dummerweise steht auch "Abb. ähnlich", was alles mögliche heißen kann.
Damals(TM) hatten sie im Katalog die braunen abgebildet, mir aber die weissen geliefert. Nach mehrmaligen Anrufen beim Service hatte ich (kostenfrei) inzwischen 4 Lieferungen weiß, aber keine braunen, da gab ich es auf. Ich war aber offenbar nicht allein, denn ganz kurze Zeit später waren beide Versionen im Katalog und ich konnte die braunen bestellen (und bekam sie auch geliefert).

Okay, dann ist das klar. Ich dachte, bei den braunen. Aber das ist ja geklärt.
Bernd
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.