Laserausdruck lackieren

Hallo Leute,
ich möchte den Ausdruck eines SW-Laserdruckers auf Papier mit Klarlack
überziehen und brauche dafür Tipps.
Meine ersten Versuche sind gescheitert. Ich habe dafür einfachen
Klarlack aus der Sprühdose aus dem Baumarkt genommen. Dieser löst aber
den Toner an und der verläuft dann mit rötlichen Schwaden.
In den folgenden Versuchen habe ich mit ganz wenig Lack angefangen. Ich
habe bei den ersten 4-5 Lackiergängen nur so wenig Lack genommen, dass
keine geschlossene Lackschicht auf dem Papier aufgetragen wurde, sondern
immer nur einzelne Lackkleckse. Dadurch konnte der Toner maximal soweit
verlaufen, wie die Lackkleckse groß waren. Das ist aber eine
Heidenarbeit, die ich mir nach Möglichkeit ersparen möchte.
Deshalb meine Frage an die kundige Runde:
Gibt es Klarlack, der Lasertoner nicht anlöst, sodass ich in ein oder
zwei Gängen eine durchgehende, wasserfeste Lackschicht bekomme?
Reply to
Mark Ise
Loading thread data ...
Und so sprach Mark Ise:
Sprühdosenlack hat imho recht agressive Lösungsmittel.
Wasserverdünnbarer Klarlack mit Luftpistole versprühen sollte gehen...
Roland
Reply to
Roland Ertelt
Mark Ise schrieb am 01 Nov 2007:
[...]
Dazu fallen mir drei Dinge ein: 2K Lack aus der Sprühdose probieren. Ist aber teuer und wenn du die Dose angefangen hast, mußt du sie leer machen, da der Lack mit Sprühbegin anfängt auszuhärten.
Lack auf Wasserbasis versuchen.
In den nächsten Elektronikmarkt schlappen und dort nach Lack zum Versiegeln von CDs sehen. Mit Tintendrucker bedruckte CD kann man mit solchen Lacks gegen verschmieren versiegeln. Die dürfen ja die Tinte auch nicht angreifen oder verschmieren lassen und sollte somit auch für Toner gehen denke ich.
-=( Rainer )=-
Reply to
Rainer Wahl
Bernd Hofmann schrieb:
Daran hatte ich auch schon gedacht, aber mir wäre es lieber, wenn das Papier vom Lack durchtränkt wäre und so haltbarer bliebe.
Reply to
Mark Ise
Rainer Wahl schrieb:
Letzteres hört sich für meine Zwecke nicht so gut an. Ich möchte Ziffernblätter für Uhren machen und da brauche ich öfter kleine Mengen.
Gibt's das in Sprühdosen?
Das hört sich gut an. Dabei fällt mir ein, dass ich früher mal ne Dose hatte, mit der man Elektronikplatinen versiegelt hat. Ich weiß nicht mehr, wie das hieß, aber das Zeug hat nicht so penetrant nach Lösungsmittel gestunken. Vielleicht probiere ich das auch mal aus.
Reply to
Mark Ise
Mark Ise schrieb am 03 Nov 2007:
Wieso kaufst du dir nicht einfach für 15.-EUR eine einfache Airbrush mit Außenmischung und Druckluftdose? Dann kannst du versprühen was du willst. Weil dann...
...ginge auch das problemlos, weil man sich seinen 2K Lack selber anmischt soviel man braucht. Genauso...
...wäre das dann auch erledigt. Ob es Lack auf Wasserbasis auch in Sprühdosen gibt, bin ich jetzt at hoc überfragt (da ich eine Airbrush im Schrank liegen habe und daher schon ewig nicht mehr im Sprühdosenregal nachgesehen habe). Ich würde aber vermuten, daß es da auch etwas in Sprühdosen gibt.
-=( Rainer )=-
Reply to
Rainer Wahl
Oder auch PU, also Polyurethanspray (Urethan 71 von KontaktChemie). Ich habe noch eine angefangene Dose hier, wenn jemand Bedarf hat...:-) Allerdings löst das Zeug z.B. Edding an, ob das hier von Vorteil ist, weiß ich nicht. Achim
Reply to
Achim Grabbe
Klaus Wensing schrieb:
Das sieht auch nicht schlecht aus. Das soll mit Ink-Jet Tinte klar kommen. Dann wird das vermutlich auch den Laserdruck nicht angreifen.
Reply to
Mark Ise
Markus Hagen schrieb:
Damit habe ich wenig Erfahrung. Womit würdest du denn laminieren? Es sollen Ziffernblätter für Messuhren werden. Allzu dick sollten die nicht werden.
Reply to
Mark Ise
Rainer Wahl schrieb:
Ich hab mir vor 20 Jahren mal sowas zugelegt, aber der Erfolg war wirklich mäßig. Vielleicht habe ich dabei einiges falsch gemacht, aber vielleicht lag es auch an der Qualität der Pistole. Ich meine, die war damals von Conrad. Einerseits würde mich sowas ja reizen, aber andererseits brauche ich das so selten, dass ich mir lieber eine passende Sprühdose mit dem richtig verdünnten Zeug zulege.
Reply to
Mark Ise
Hallo Bernd!
Bernd Hofmann schrieb:
Meinste, die drucken mir drei A4-Seiten aus? Vielleicht sollte ich mal fragen, was die dafür nehmen. Das wäre dann das Einfachste und ich könnte es mir gleich in 100% Kunststoff herstellen lassen.
Reply to
Mark Ise
Auf keinen Fall. Die ganzen Billig-Laminatfolien, die man bei den Discountern bekommt, sind dick und haben keine wirklich ebene Oberfläche. Für eine Messuhr denkbar ungeeignet - und hässlich noch dazu. Die Dinger sind dafür gedacht, sich den Ausweis aus dem Kaugummi-Automaten zu sparen, aber nicht, um damit richtige Sachen zu machen.
ciao, Dirk
Reply to
Dirk Salva
Da fällt mir noch spontan der Siebdruck ein. Meine Werbefachmann hat letztens auch für etwa 10 Kleber extra ein Sieb gemacht. Ist also auch bezahlbar.
Gruß Bernd
Reply to
Bernd Hofmann

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.