Motoren (Methanol)

Moin alle zusammen!

Da ich mich immer noch nicht f=FCr einen Motor f=FCr mein "Eierlegendewollmilchsauprojekt" (siehe "Ein paar Fragen") entscheiden konnte, bitte ich Euch mir Eure Erfahrungen mit folgenden Motoren bez=FCglich Laufverhalten und Verbrauch mittzuteilen:

- Super Tigre G2300

- Mark 135 RC

- MDS .148

- MVVS 26GFS RC , evtl. WALBRO

- OS-MAX 120AX

Ist eine zus=E4tliche Gl=FChung sehr empfehlenswert ?

Wie immer DAnke f=FCr Eure Antworten.

Gru=DF, Stefan

Reply to
stefan
Loading thread data ...

Tach Steffan,

snipped-for-privacy@wessels-privat.de schrieb:

ich musste neulich dort

formatting link
dass unsere Motoren nicht wie Benziner gezuendet werden, die Gluehkerze auch nicht "glueht" sondern eine Katalyse in Geng setzt, ganz aehnlich wie im Auspuff unserer Autos. Meine Quelle ist nicht der RCN Quatsch sondern besonders der lokal greifbare Chemiker, der das fuer Methanol bestaetigte.

Die Vorgluehung ist lediglich noetig, weil die Reaktion, sprich Verbrennung, bei hoeheren Temperaturen als draussen erst anlaeuft.

Der "Glueh"wendel ist auch im Betrieb keineswegs heisser als die Umgebung (Brennraum). Die Groesse der Oberfleche des Gluehwendels bestimmt aber die Effektivitaet dieser Reaktion, die als Katalysator die Metallmischung des Gluehwendels braucht.

Fazit: ein auf Betriebstemperatur gebrachter Methanoler braucht keinen Strom mehr aus der Batterie. Bis dahin vergeht bei meinem Fuffzehner allerdings etwa 'ne knappe Minute, weil ich nicht gleich nach dem Anspringen Metallspaene optimierend Vollgas gebe. Danach bleibt mein Akku absturzsicher unten.

;-) Wolfgang, der Deine Motoren nicht kennt

Reply to
Wolfgang Kouker

Servus Wolfgang! ;-)

Wolfgang Kouker schrieb:

mehr aus der Batterie.

Genau das ist der Punkt, nämlich die Betriebstemperatur. Kühlt der Motor durch lange Leerlaufphasen aus, verdampft das angesaugte Gemisch nicht vernünftig durch und zündet ebenso unvernünftig tröpfelesweise.

Jener Effekt verstärkt sich bei kühlem, feuchten Wetter ebenso wie bei Methanol-Viertaktern und insbesondere bei wachsendem Hubraum.

Von daher macht es durchaus und unbedingt Sinn, eine Leerlaufglühung bei Methanolern, die über 15ccm Hubraum messen und oft im Leerlauf- betrieb, sprich Abstieg nach dem Schleppen, betrieben werden, einzusetzen.

Ein weithergeholtes Analogon stellt hierzu die Cessna 152 aka Luftmoped dar, bei der man mehr mit Gemisch- und Motorkühlungsklappeneinstellung aufgrund wechselnder Motortemperaturen in Folge unterschiedlicher Motorbelastung zu tun hat als den mit dem eigentlichen Fiegen. Vergisst man bei dieser Kiste im gedrosselten Abstieg die Kühlklappen zu schliessen, kann man fast 100%ig darauf wetten, dass der Motor beim anschliessenden Gasgeben abstirbt.

cu,

Rüdiger, der sich wundert, dass Du den katalytischen Prozess, obwohl in der DRMM-Faq erwähnt, bis vor kurzem nicht kanntest

Reply to
Ruediger Zoll

Hallo Wolfgang,

(Brennraum). Die Groesse der Oberfleche des Gluehwendels bestimmt aber die= Effektivitaet dieser Reaktion, die als Katalysator die Metallmischung des = Gluehwendels braucht.

Das ist mir dann doch Neu. Habe allerdings auch nie dar=FCber nachgedacht... ;-) . Allerdings arbeitet jeder mir bekannte katalytische Prozess bei h=F6heren Temperaturen besser.

rom mehr aus der Batterie. Bis dahin vergeht bei meinem Fuffzehner allerdin= gs etwa 'ne knappe Minute, weil ich nicht gleich nach dem Anspringen Metall= spaene optimierend Vollgas gebe.

Macht Sinn. Motoren qu=E4len ist nie gut.

Gru=DF,

Stefan, der noch keinen Motor hat und deshalb fragt ;-)

Reply to
stefan

Hallo Ruediger ,

Das wollte ich wissen. Ich denke mal die 50 Euronen f=FCr ne Gl=FChung sind gut angelegt ?

Gru=DF,

Stefan

Reply to
stefan

Servus Stefan! ;-)

snipped-for-privacy@wessels-privat.de schrieb:

Da wäre ich wiederum zu geizig für diesen Betrag und würde das per separat mitgeführter, einzelner NiXX-Zelle und einem mechanischen Schalter, der unter beispielsweise einem Drittel Gas schliesst, realisieren.

hth,

Rüdiger

Reply to
Ruediger Zoll

Tach Rydi ;-)

Ruediger Zoll schrieb:

Prinzipiell stimmt das sicher. Aber 1. laeuft so ein Motor auch ohne Gluehung im Leerlauf ewig durch und 2. dauern die "langen" Leerlaufphasen im Fluge kurz gegen ewig. Spaetestens unten ist Schluss damit. Weiterhin findet das Vergasen zwischen Vergaser und Kurbelhaus statt und die Temperatur dort wird durch das bisschen Waerme, das am Gluehwedel reinkommt, nicht die Bohne veraendert. Methanol hat eine Siedetemperatur von 65°C (Wikipedia), die bei laufendem Motor spaetestens bei Erreichen des Gemisches im Kurbelhauses immer erreicht werden.

Bei 4-Taktern mag das stimmen, dort "geht" das Gemisch bei Einstroemen nicht den weiten Weg ueber das kuschelig warme Kurbelhaus. Fuer grosse 2-Takter gilt das Gegenteil: Die Waermeenergie fliesst ueber die Oberflaeche ab, wird aber von der Waermekapazitaet der Motormasse (Volumen) gespeichert. Mit wachsender Groesse und somst aehnlichen Bedingungen waechst aber das Volumen mit der 3. Potenz, die Oberflaeche nur mit der 2. Ergo: der kleine Motor kuehlt schneller aus.

Bevor ich dafuer Gewicht und Euronen verschwende, stelle ich lieber die Leerlaufdrehzahl etwas grosszueger ein.

Das hoert sich wie ein manntragendes Flugzeug an und scheint mir als Analogon tatsaechlich ziemlich weit hergeholt an. Die Dinger haben 4-Takt Benzinmotoren (s.o.). Weiterhin hoert die oben beschriebene "Aehnlichkeit" mit wachsender Motorgroesse sicher irgendwann auf. Eine Skalierung dieser Art von 5 auf 20 Kubik jeweils Methanol 2-Takt mag zulaessig sein, nach oben zu eskalieren auf

1-2l Hubraum 4-Takt Benzin erscheint mehr als fragwuerdig.

Gruss, Wolfgang

Reply to
Wolfgang Kouker

Hallo Stefan

snipped-for-privacy@wessels-privat.de schrieb:

Nicht ganz

Gerade bei Rc-Car kommt es nicht selten vor, das du den Motor abkühlen lassen musst, bevor er wieder gestartet werden kann.

Gruß Friedhelm

Reply to
Friedhelm Hinrichs

Wolfgang Kouker schrieb am 31 Aug 2006:

[...]

Da hatte ich noch nie Probleme mit der Leerlaufdrehzahl. Meine 4-Takter liefen bisher immer zuverlässig, egal ob sofort aus dem Standgas, oder nach 6 Minuten Standgas. Im übrigen habe ich die Erfahrung gemacht, daß je mehr Hubraum, desto zuverlässiger. Mit grauen denke ich immer an die kleinvolumigen Car-Motoren, bei denen immer irgendetwas ist.

Bingo.

-=( Rainer )=-

PS: Deine Zeilenlänge solltest du einmal überprüfen. Die reicht auf meinem Monitor von hier bis zur Nachbarwohnung - und wieder zurück. :-)

PPS: Heeeeeeeeeeeeerlich! Endlich wieder einmal ein vernünftiger Thread hier!

Reply to
Rainer Wahl

Servus Wolfgang! ;-)

Wolfgang Kouker schrieb:

Aber hallo! Von Methanolmotoren kann mir keiner mehr was erzählen.

Wolle, Du lässt Dich hier als Schönwetterflieger bei warmen Temperaturen aus und ein, ausserdem lassen Deine Erfahrungen darauf schliessen, dass Du ein Heizer bist und deswegen keine Erfahrung mit ausgekühlten Motoren hast ;-) Vermutlich hast du sogar auch Nitro im Sprit.

Lass mal gut sein, ich weiss wirklich, wann eine Zusatzglühung von Nutzen ist.

cu/2,

Rüdiger

Reply to
Ruediger Zoll

Tach Rydi,

Ruediger Zoll schrieb:

Dir auch nicht, dann sind wir uns ja einig, was jedoch...

... hier nicht gilt. Hier sind sogar alle Deine Unterstellungen falsch.

Demnach also bitte jedem Tierchen sein Plaesierchen.

Gruss, Wolle

Reply to
Wolfgang Kouker

Servus Wolle! ;-)

Wolfgang Kouker schrieb:

[Infame Unterstellungen meinerseits]

Dann nehme ich alles zurück, entschuldige mich und behaupte das Gegenteil.

Jepp. Der Eine stellt den Leerlauf höher, der Andere glüht vor.

Wobei meinereiner zu den Einen gehört, der den Anderen zwecks mehr Sicherheit zum Glühen rät, insbesondere wenn das Wieder- einsteiger wie Stefan sind, die keinen vermeidbaren Motorabsteller gebrauchen können und (schon wieder eine infame Unterstellung) einen sicheren Leerlauf noch nicht am Klang erkennen können.

cu/2,

Rüdiger

Reply to
Ruediger Zoll

Moin Ruediger,

Wie sch=F6n Du das formulieren kannst.... Bisher hatte ich immer nur Akku leer ;-)

Auch richtig. Das kann ich nur beim Rolls Royce Tyne Mk22. Ist also keine Unterstellung sondern ne zutreffende Vermutung.

Gru=DF,

Stefan

Reply to
stefan

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.