Sicherung am Balancer

Hallo,
bisher habe ich die Stecker an meine Akkupacks immer selbst angelötet und habe irgendwann mal mit Stecker an Plus und Buchse an Minus
angefangen und das bei allen Packs so gemacht.
Nun habe ich mir ein fertiges Modell und passende Akkus zugelegt, bei denen die 4mm Goldkontaktstecker genau anders herum angebracht sind.
Das Einfachste wäre normalerweise, dass ich die neuen Sachen nun an meine bestehende Sammlung anpasse und umlöte. Allerdings hat ein Bekannter von mir das gleiche Modell und die gleichen passenden Akkus, sodass ich dann nicht mehr mit ihm Akkus tauschen könnte.
Mein Balancer hat am Ausgang zwei Buchsen, sodass ich das Adapterkabel beliebig verpolen kann. Wenn ich aber nicht aufpasst, baue ich einen Kurzschluss mit dem Balancerstecker.
Hat schon mal jemand Feinsicherungen ins Balancerkabel eingeschleift? Funktioniert das dann noch? Wenn ja, was nimmt man da? 150mA flink?
--
Mark

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Mark Ise schrieb:

Hmm.
Die Ekeltronik dahinter ist vermutlich schneller defekt als die Sicherung auslösen kann - die ebenso vermutlich eh' erst dann auslöst, wenn das Hühnerfutter am Abrauchen ist.
cu/2,
Rüdiger
--

Habt ihr kein Geld, um wenigstens 120km/h "schnell" auf der Autobahn
zu fahren? Dann fahrt gefälligst Landstraße, ihr Nasenbohrer!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Warum baust Du Dir keinen "Gender Changer"? Also einen kleinen Adapter, der zwischen den beiden "Systemen" "vermittelt". Den kannst Du dann am Ladegert und in den Modellen benutzen, wenn Du einen Akku fliegen willst, der gerade nicht zum Anschluss im Modell passt.
Am Ladegert besteht dann zwar immer noch prinzipiell die Gefahr eines Kurzschlusses, wenn Du aber die Farben der Kabel richtig whlst und immer die richtigen (rot zu rot, schwarz zu schwarz) miteinander verbindest, passiert nix.
Gru
Torsten
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Vogt schrieb am 07.03.2012 09:20:

Tja, so ähnlich hatte ich es mir auch schon überlegt. Ich hätte allerdings die Anschlüsse meines neuen Modells an mein bestehendes System angepasst und dann einen Adapter gebaut, mit dem ich dann Akkus meines Bekannten benutzen könnte. Dann hätte ich zwar bei geliehenen Akkus den Adapter als Mehrgewicht an Bord, aber dafür müsste ich ihn viel seltener einsetzen, und es kann nicht so schnell was passieren, solange wir keine Brocken gegenseitig ausleihen.
Ich habe auch schon überlegt, ob es sinnvoll ist, mein komplettes System umzustricken und an das anzupassen, was am neuen Modell und den Akkus verkauft wird. Da ist am Akku bei Plus ein Weibchen und bei Minus ein Männchen. So habe ich das bisher in allen Shops gesehen, und nie anders herum. Wenn das eine Art Standard wäre, dann wäre es ja nicht schlecht, wenn ich das übernehmen würde. Das würde es in der Zukunft einfacher machen. Aber soweit ich gelesen habe, gibt es keinen Standard.
--
Mark

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,

So hab ich das bei meinen 4mm- und 6mm-Goldis auch und ein Vereinskollege von mir - unabhngig von mir - auch.

Ja, das befrchte ich auch. Ich habe "mein" System auch nur aus dem Internet abgeschaut.
Gru
Torsten
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Autos, Frauen und Akkus verleiht man nicht ;)

Du willst da 3 oder mehr Sicherungen einbauen? Das ist ja mehr aufwand, als so ein durchschnittlicher Akku wert ist ;)
- Oliver
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Varoß schrieb am 07.03.2012 18:17:

Frauen auch nicht? :-)

Ach, die Akkus jucken die paar quadratmükrometer dicken Drähtchen am Balanceranschluss sicher nicht. Aber der Balancer ist vermutlich not amused, wenn man den Akku falsch herum anschließt.
--
Mark

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.03.2012 20:05, schrieb Mark Ise:

Hmmmm, also das Balancerkabel kannst Du ja eigentlich nicht falsch herum anschliessen. Hingegen könnte der Akku verpolt am Ladegerät hängen. Ich möchte das jetzt nicht unbedingt ausprobieren, aber ich meine, dass alle meine Ladegeräte einen Verpolschutz haben. D.h. da dürfte eigentlich nichts passieren ....
Gruß
Torsten
--- Posted via
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Vogt schrieb am 13.03.2012 21:10:

Sorry für die späte Antwort.
Das Balancerkabel ist immer richtig am Akku angeschlossen, aber wenn man die Leistungsstecker (hier Banane) falsch herum an den Balancer anschließt, dann wird Banane-Plus mit Balancer-Minus und umgekehrt verbunden, da im Balancer die beiden Minuskontakte miteinander verbunden sein sollten.
--
Mark

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.