Typbezeichnung 400 beim Motor

Hallo Forum,
wofür steht die 400 Typbezeichnung bei E-Motoren? Ich stellte fest, daß ein Graupner Speed 400 schneller dreht als ein Permax 400. Zeigt die 400 aufs
Drehmoment, oder die Leistungsaufnahme, oder gar auf noch was anderes?
Danke,
sagt Flori
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Moin!
Annahme: Graupner dachte sich: Machen wir einen Motor, der von den Einbaumaßen einem Mabuchi 380 entspricht, und da er in den Leistungsdaten etwas besser ist, nennen wir Ihn 400 ;-)
Michael Buchholz.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Annahme: Graupner dachte sich: Machen wir einen Motor, der von den Einbaumaßen einem Mabuchi 380 entspricht, und da er in den Leistungsdaten etwas besser ist, nennen wir Ihn 400 ;-)
Klingt plausibel ;-) Frage: wie kann ich eine Leistungssteigerung bei meinem Flugmodell mit 400er erreichen? 480er? Fliege mit 7 oder 8 Zellen - ein wenig mehr Power wĂ€re schön... Ist ein Getriebe (1,85:1) mit 8x6 Klappluftschraube dran - fliegt mittlerweile, aber zum rumtoben reicht es nicht wirklich. p.s.: will keinen BL einbauen - wĂ€re fĂŒr das Modell dann doch ĂŒbertrieben ;-)
Christian
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Christian,

Meistens ist das ein ganz gangbarer Weg. Ich hab bei mir den HLG, der bisher mit einem (Graupner) Speed 400, 7 Zellen KAN1050 und ner 7*3 Klapplatte erfolgreich mit einem Jamara Pro 480 aufgerĂŒstet, der Rest blieb gleich. Das ist im Prinzip ein Speed 400 mit mehr wirksamer MotorlĂ€nge, gleicher Durchmesser, gleiche Einbaumaße, nur lĂ€nger.
Das Teil gibts bei diversen Online-Shops fĂŒr ca 5-6 Euro. Scheinbar werden bei ebay die gleichen Motorle als HeLeN 480 verkauft, nur teurer.
Dieser Motor hat den Vorteil, dass er (geschĂ€tzt) ca 30% mehr Leistung umsetzen kann als der serienmĂ€ssige Speed 400, aber anders als beispielsweise der Speed 480 (Race) von Graupner die gleichen Einbaumaße hat wie der normale 400er.
Gruss,
Christof
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Christian,
Christian Krekel wrote:

Schade, ich wollt's Dir schon vorschlagen. Wenn ich denke, wie diese labbrigen Flugiimitate namens Schreckflieger (oder so Ă€hnlich ;-) mit Motoren und Akkus vom feinsten bestĂŒckt werden ... ;-)
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Michael,
hab ich's nicht verstanden oder war die Antwort auf meine Frage nicht da? 400 meint nicht, daß er schneller als 380 dreht? Ich dachte eben, wenn 400 auf beiden drauf steht, haben die Motoren auch gleiche Drehzahlen. Aber: der Graupner Speed 400 dreht schneller. Und: was meinen die Zahlen denn nun? Einbaumaße?
Es grüßt, Flori
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Moin!
Gemeint war, dass die Zahlen _gar_ nichts mit den Motordaten zu tun haben, sondern nur eine 'Klasse' von Motoren mit den selben Einbaumassen definieren. IMHO ist der Mabuchi XX-380X der 'Urvater' der 400er Klasse, und Graupnr wollte mit der 400 klarmachen, das der Speed 400 etwas bessere Leistungsdaten hat als das Original.
Michael Buchhholz.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Doc,

Die Bezeichnung gibt die Baugrösse an und sagt nichts ĂŒber die Daten aus, da die Motore fĂŒr verschiedene Spannungen ausgelegt sind. Die 500er Grösse wird z.B. fĂŒr Nennspannungen von 6 Volt, 7,2, 8,4 und 9,6 V... angeboten. Jeder Motor hat seine eigenen Leistungsdaten, aber alle werden pauschal mit 500er abgetan.
Gruß GĂŒnther
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Danke für die klare Antwort! Manchmal sieht man einfach die Empfehlung "da kannste den 400er vergessen, da brauchste einen 480er" - und denkt dann, "aha, die 480er drehen immer schneller als die 400er" - dabei ist der 480er einfach etwas größer und dreht salopp gesagt vielleicht nicht schneller als ein schneller 400er.
Danke nochmals,
sagt Flori
Günther Grund wrote:

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Florian,

Es ist nur die Typbezeichnung, klassifiziert durch die Maße. Da Graupner seinen Kunden keine solchen Schwierigkeiten zumuten will, haben sie die '380' von Mabuchi aufgerundet, als sie deren Motor in ihr Programm ĂŒbernahmen. Analog zu Mabuchi 540 -> Speed 500, Mabuchi 550 -> Speed 600 usw. Die Drehzahl ist einigermaßen unabhĂ€ngig von dem Maßen, der mögliche Leistungsdurchsatz wird durch das Volumen charakterisiert (relativiert sich durch die BLs, die etwas kleiner sind, weil ohne den BĂŒrstenapparat, dafĂŒr aber die doppelte Leistungsaufnahme und mehr locker schaffen, auf der Gebenseite sogar noch weit mehr, weil der Wirkungsgrad besser ist).
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"wofĂŒr steht die 400 Typbezeichnung bei E-Motoren?
ca 40 mm GehÀuselÀnge, 500 = ca 50 mm GehÀuselÀnge 540 = ca 54 mm 600 = ca 60 mm 700 = ca 70 mm
Die Motoren wurden am Anfang gar nicht fĂŒr den Modellbau gebaut sondern waren einfach Industriemotoren die man ĂŒberall finden kann. Um PreisgĂŒnstiger produzieren zu können hat man die Becher (GehĂ€use) genormt und nur verschieden Anker (zumeißt 3 polige) in die GehĂ€use gesteckt. Der E modellbau hat dann vor ca 30 Jahren diese Motoren entdeckt als vernĂŒnftige Akkus hohe Entladeströme verkrafteten. Heute sind viele dieser Motoren speziell fĂŒr den Modellbau gebaut, aber es gibt immer noch genĂŒgend Industriemotoren die viel Billiger zu haben sind als die "Modellbaumotoren" Hersteller ist weder Graupner noch Robbe, sondern z.B. Mabuchi oder Jonsered usw...
Die Bezeichnungen haben sich einfach gehalten, auch wenn sie pracktisch nichts mehr Aussagen mit Ausnahme der LĂ€nge
--
mfg
Christian Luksch / CLN Modellbau
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Florian!

Die Typenbezeichnung 400, 500, 600 etc. bezieht sich soweit ich mal wo gelesen habe in etwa auf die LÀnge des Motors (~ GehÀuse) und nix anders.
Die Leistung eines Antriebes ist immer ein Produkt aus Spannung und Stromaufnahme! Die Drehzahl sagt beim E-Motor so gut wie ĂŒberhaupt nichts ĂŒber die Leistung aus!!
Ich kann ein und den selben Motor mit unterschiedlichen Drahtwicklungen auf unterschiedliche Versorgungsspannungen abstimmen. Damit Ă€ndern sich Drehzahl und Stromaufnahme und natĂŒrlich der Wirkungsgrad bei unterschiedlichen BetriebszustĂ€nden. Daß da der verwendete Propeller auch noch eine Rolle spielt ist natĂŒrlich auch klar.... Wenn jetzt unterschiedliche 400er Motoren bei gleicher Spannung unterschiedlich drehen, dann wurde der Motor mit unterschiedlichen Wicklungen auf eine definierte Nennspannung ausgelegt. (weniger Windungen - geringere Nennspannung - höhere Drehzahl; und bei gleicher Spannung höhere Stromaufnahme und höchstwahrscheinlich weniger Wirkungsgrad)
Du siehst schon, das Ganze ist nicht in zwei SĂ€tzen erklĂ€rt.... (Ich bin nicht gerade der große ErklĂ€rer und wahrscheinlich könnte man darĂŒber seitenweise schreiben)
FĂŒr weiterfĂŒhrende Information rate ich Dir zu etwas Literatur; z.B. von Ludwig Retzbach (MODELL-Fachbuchreihe)
GrĂŒĂŸe aus Graz, Rainer
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Ihr alle,
da kam ja einiges zusammen. Danke an Euch alle!
Flori
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.