wie groß bzw. stark muß Schnecke und Schneckenrad sein

wie gro=DF bzw. stark mu=DF Schnecke und Schneckenrad sein
Hallo,
ich m=F6chte eine Art "Balkenwage" elektrisch betreiben. Genauer gesagt
handelt es sich um ein Rohr von 150 cm L=E4nge das in der Mitte fest mit
einer drehbaren Achse verbunden ist. Am rechten Ende des Rohrs ist ein
Flachbildschirm befestigt, am linken Ende ein Gegengewicht. Der
Fernseher wiegt ca. 40Kg, das Gegengewicht nat=FCrlich ebensoviel. (nur
zur Klarstellung: es gibt ein 2. d=FCnneres Rohr, damit Fernseher und
Gegengewicht immer senkrecht gef=FChrt werden).
Schiebt man von Hand den Fernseher oder das Gegengewicht nach oben geht
das ganz leicht; ich sch=E4tze mal dass man das mit 0,5 bis 1 Kg macht.
Entfernt man n=E4mlich etwas von dem Gegengewicht, sackt die andere
Seite sofort nach unten.
Jetzt m=F6chte ich dieses Gestell mit Hilfe eines Motors verschieben.
Dazu soll ein Schneckenrad auf die Mittelachse montiert werden. In
dieses Schneckenrad greift eine Schnecke. Diese wird angetrieben von
einem Rohrmotor (f=FCr Fensterrollos) der 10 Nm besitzt. (der ist
widerum sinnvoll, weil er mit einem speziellen Funkfernschalter
betrieben werden kann, mit dem man normalerweise die Rollos auf- und
abf=E4hrt).
Frage: wie gro=DF und stark mu=DF Schnecke und Schneckenrad sein um dies
zu bewerkstelligen und reicht die Kraft des Motors dazu aus?
ich habe im Internet 2 Varianten gefunden, aber noch keine Erkenntniss,
welche der 2 M=F6glichkeiten die richtige ist.
1=2E einen Schneckenradsatz der Fa. Conrad
Z=E4hne: 20
Material: Schneckenrad Messing / Schnecke Stahl
Modul: 0,75
Untersetzung: 1:20
Schneckenrad Durchmesser: 16,5 mm
Breite des Schneckenrads: 4 mm
Schnecke Durchmesser: 10 mm
(keine weiteren technischen Daten vorhanden)
2=2E einen Schneckenradsatz der Fa. M=E4dler mit folgenden Angaben:
Schneckenrad - Achsabstand 31 mm
=DCbersetzung i 12:1
Modul 1,25
Z=E4hnezahl 36
Gangzahl 3
Schr=E4gungswinkel =B0 13=B055=B4
Au=DFendurchmesser 50,0 mm
max.Drehmom. Nm bei 2800 min =AF=B9 12,1
Wirkungsgrad % 0,65
Gewicht g 150
Hohlschnecken - Achsabstand 31 mm
=DCbersetzung i 12:1
Modul 1,25
Z=E4hnezahl 36
Gangzahl 3
Steigungswinkel =B0 13=B055=B4
Wirkungsgrad % 0,65
Gewicht g 40
Au=DFendurchmesser 18,10 mm
Kann mir jemand sagen, wie man das berechnet, und welches der richtige
Schneckenradsatz ist?
Vielen Dank f=FCr jede Hilfe.
Reply to
pope5
Loading thread data ...
Der vorteil von der Kraftübertragung mittels einer Schnecke ist, das eine gegen bewegung nicht in dregung übersetzt wirt sondern die welle nur versucht vor oder zurück zu bewegen.
Rein vom Material her würde ich die aus Messing nemen da durch das Kupfer gute Gleiteigenschaften garantiert sind.
Von der Übersetzung weis ich nicht.
Reply to
hans

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.