Aufladen von NiMh-Akkus mit normalem Gerät?

Hallo.
Kann man NiMh-Akkus mit einem stink-normalen Akku-Ladegerät aufladen oder
braucht man ein Spezialgerät?
Danke f. nen Tipp,
Reply to
Michael Hagedorn
Loading thread data ...
Michael Hagedorn schrieb:
Man kann.
t = Kapazität/Stromstärke mal 1,4
Bei kleinen Ladeströmen (I/10, ich weiß, es ist einheitenmäßig falsch, aber jeder kommt danit zurecht) kann du relativ beliebig lange lange (auch so'n toller unscharfer Begriff /wegduck/ ).
Alfred
Reply to
Alfred Gemsa
Michael Hagedorn schrieb:
nein!
ja
Einzieg Ausnahme: "Zeitladen" mit sehr geringem Ladestrom.
Lass dir bitte keinen anderen "Unsinn" aufschwatzen!
Gruss Wolfgang
Reply to
Wolfgang Gerber
Wolfgang Gerber schrieb:
Kannst du mir das mal erklären?
Diesen Unsinn betreibe ich seit Jahren.
Alfred
Reply to
Alfred Gemsa
Alfred Gemsa schrieb:
Können ja , aber keine Lust. Nimm google - da findest du tausend Erklärungen.
Das wurde u.a. auch hier schon bis zum Erbrechen wiederholt.>
Es gibt immer Leute die alles mögliche falsch machen.
Gruss Wolfgang
Reply to
Wolfgang Gerber
Wolfgang Gerber schrieb:
Oh, toll, vielen Dank. Entschuldige, wenn ich gestört habe.
Klar, dass es viele intelligentere Methoden als Zeitladen gibt, der OP sprach vom "Stinknormalen Ladegerät", da liege ich mit meinem Tip wohl nicht so verkehrt.
BTW, auf einem gerade verfügbaren NiMH-Akku (1500mAh) steht: Standard Charge: 14Hrs at 150mA, Fast Charge: 5Hrs at 375mA.
Was willst du uns denn jetzt jetzt einreden?
Damit kann ich leben, die Besserwisserei ist unbegrenzt.
Alfred
Reply to
Alfred Gemsa
Hallo Alfred,
Manche lernen es nie...
Ich weiss jetzt gerade nicht, wo das war, möglicherweise sogar Stiftung Warentest, müsste Anfang des Jahres gewesen sein, hat genau das festgestellt, dass C/10 immer noch das beste Ladeverfahren ist, auch ohne Zeitkontrolle. Nur wenn es jemand eilig hat und meint, er müsse schnellladen, dann sollte man natürlich einen entsprechenden Ladecontroller benutzen. Da Standardladegeräte (was ist das eigentlich? ichnehme jetzt mal das 4,50 Euro-Teil vom Discounter hierfür) meist einen einigermaßen konstanten Strom liefern und sich oft an alten NiCd-Kapazitäten mit C/10 orientieren liefern die typischerweise eben 50 - 80 mA auf eine AA-Zelle. Wenn man damit seine 2500 AH Zellen Laden will, dann dauert das eben, aber man wird es kaum schonender schaffen. Praktiker schneiden sich aus Styropor eine Hülle , die die Mignon auf Baby-Format bringt, dann kommt man mit den o.g. Billigladern auf ca 150 - 200 mA und schon an eine -Übernachtladung im C/10 Maß hin.
Marte
Reply to
Marte Schwarz
Am 05/03/2005 10:05 AM gab Alfred Gemsa folgendes von sich::
Das Problem ist einfach das diese Zellen intelligent geladen werden sollten. Es sollte die Möglichkeit bestehen diese Zellen dauernd am Ladegerät zu halten, da sich leere Zellen bei Lagerung chemisch selbst zerstören. Ebenso kann geringe Überladung und Tiefentladung schädlich sein. Bei Akkupacks besteht das Problem, wenn sich eine Zelle tiefentladet, diese umgepolt wird und die anderen Zellen zerstört. Ebenso kann es mit herkömmlichen Ladegeräten mit Entladefunktion passieren, das die Zellen mit einem zu hohen Strom entladen werden. Durch den Temperaturanstieg werden sie ebenfalls zerstört.
ci
Reply to
Carsten Ihlo
Hallo Carsten,
So inteligent man es eben braucht... Wenn man Zeit hat reicht ziemlich dumm und ist besser als jede intelligente Methode. Die braucht es nur, um den Hitzetod auszuschließen, wenn mans eilig hat. Aber wer hat schon noch Zeit?
so so...
was Du nicht sagst...
und was hat das mit inteligentem Laden zu tun, ausser, dass C/10 das besser ausgleicht, als alle anderen Methoden?
Nicht wirklich.
Marte
Reply to
Marte Schwarz
Am 05/04/2005 08:52 PM gab Marte Schwarz folgendes von sich::
Genau!
Doch.Ich sags ja.
Das ist der springende Punkt.
Eben doch. Alles selbst schon erlebt.
ci
Reply to
Carsten Ihlo

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.