Backofen und dazugehöriges Kochfeld trennen

Hallo
Ein vorhandener Herd soll neu eingebaut werden. Dabei wÀren Backofen und Kochstelle ca. 2-3m voneinander getrennt.
Ich stelle es mir so vor, daß ich die Kabel vom Kochfeld zum Backofen aufschneide, eine VerlĂ€ngerung einlöte und das ganze zuerst einzeln und dann im BĂŒndel mit Schrumpfschlauch isoliere. GenĂŒgt der Ă€ußere Schrumpfschlauch als Zugentlastung oder muß die noch extra sichergestellt werden?
Spricht etwas gegen diese Lösung?
Gruß
Joachim
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Boensch wrote:

In Deutschland /muß/ so eine Verbindung AFAIK immer in einer Klemmendose liegen. Schrumpfschlauch einfach hinterm Schrank rumliegen lassen ist nicht zulÀssig. Also die Adern in eine Dose fĂƒÂŒhren und auf der anderen Seite mit der VerlÀngerung raus. Als Zugentlastung kannst Du Kabelbinder in der Dose auf die einzelnen MÀntel aufziehen.
vG
--
"Fraktionszwang - eine echt deutsche Erfindung: Einer steht vorne und sagt
den anderen, wann sie den Arm heben mĂƒÂŒssen. Das ist Deutschland, da haben
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Boensch schrieb am 23.01.2010 17:41:

Hm, Volkers Hinweise zu einer extra Klemmendose sehe ich Ă€hnlich, aber noch eine Frage: sind die Bedienungselemente fĂŒr Kochfeld und Backofen auch jeweils getrennt und lokal bedienbar? Sonst wird IMO ein 2. Bedienfeld benötigt. Wenn ja, spricht IMO nichts gegen eine Trennung, viele Einbauherde sind nur ein GehĂ€use mit einem gemeinsamen Klemmenblock fĂŒr z.B. Backofen mit Bedienfeld und Kochfeld mit Touchbedienung.
Thomas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Boensch schrieb:

Murks!!!!!
Ja das ist Murks und unzulĂ€ssig. Das macht man mit richtigem dafĂŒr geeignetem hitzebestĂ€ndigem Kabel und dauf keinen Fall mit Löten. Es gibt Quetsch- oder Schraubverbinder.
BTW: Diese Arbeit ist etwas fĂŒr einen ausgebildeten Fachmann. Wenn dir nachher die Bude abbrennt oder jemand am deinem Kochfeld einen Schlag bekommt und unfĂ€llt, siehst du beim Staatsanwalt ziemlich alt aus.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

HitzebestÀndiges Kabel ist klar. Wegen der ZulÀssigkeit frage ich. Aber was ist das Problem mit löten?

Ist vorgesehen. Aber ich will wissen, wie es geht.
Gruß
Joachim
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Lötzinn geht, je nach Zusammensetzung, ab 70 °C in den breiigen bzw flĂŒssigen Zustand ĂŒber!
mfG Sepp
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
U.F.H schrieb:

FUD! Solche Schauergeschichten verzapft doch sonst nur dieser Gerber, ĂŒblicherweise 3 Tage nachdem ihm Kusmierz einen Einlauf verpasst hat.
Beim letzten tödlichen E-Unfall, der mir aus DE bekannt ist, ist ein Hobbypfuscher grobfahrlÀssig vorgegangen, L an PE oder so was. Jemand ist dann umgekommen, der Zusammenhang war unstrittig, der Verursacher bekam eine Geldstrafe im _unteren_ vierstelligen Bereich und das war's dann.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Rolf Bombach schrieb:

... aka W. G. ...

Wie kommst Du jetzt auf den?

Dieser Kusmierz lĂ€ĂŸt ĂŒberhaupt stark nach. Mit dem Filter kann er auch nicht mehr umgehen. Warum wollen die Gestörten da auch bloß immer raus?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Boensch hatte dann diese Idee :

Da wĂŒrde ich aber minus Punkte bekommen wenn die Regelung der Kochplatten zwei, drei Meter entfernt ist (Re: Backofen und dazugehöriges Kochfeld)
Bei zwei einzelnen GerĂ€ten wĂŒrden lĂ€ngere Anschlusskabel zur Herdanschlußdose reichen.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Dem kann ich nur zustimmen. Die Frage war nicht fĂŒr mich.
Aber es spricht schon einiges dafĂŒr, eine neue KĂŒche mit einem hoch eingebauten Backofen auszustatten, auch wenn man dann fĂŒr einige Zeit solche EinschrĂ€nkungen in Kauf nehmen muß. Nicht jeder kann alles gleichzeitig neu anschaffen.
Gruß
Joachim
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Boensch schrieb am 24.01.2010 14:17:

Korrekt, man muss nicht immer gleich alles wegwerfen. Ich hatte zwar auch nach der getrennten Bedienung gefragt, aber egal.
Variante: den Backofen mit dem alten Bedienfeld nehmen und erhöht montieren und fĂŒr das Kochfeld ein neues mit Touch Bedienung und event. Facettenkante kaufen.
Auch das alte Kochfeld mit der alten Bedienung und einen neuen Backofen. Ich finde Kochfeld-Touchbedienung allerdings Bedienerfreundlicher und deutlich einfacher zu sÀubern.
Thomas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.01.2010 14:48 schrieb Thomas Einzel:

Ein Kollege fand die in seinem Herd eher schlechter als die konventionellen Drehregler. Da das Touch nicht immer so funzte wie gewollt.
Kristian
--
Support the ban of Dihydrogen Monoxide
www.dhmo.org
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das finde ich persönlich auch, aber ein separates Bedienfeld nur für die Herdplatten hätte gleich einige Hunderter mehr gekostet. Also habe ich halt das Ceranfeld mit Touchbedienung gewählt.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Kristian Neitsch schrieb am 24.01.2010 15:31:

Meine Erfahrungen mit Touchbedienung sind positiv, wenn die Touchbedienung nicht funktioniert könnte auch nur ein Defekt vorliegen. Bei von mehreren Seiten zugÀnglichen Kochfeldernen ist zudem eine Bedienung ohne "hinlaufen" möglich.
http://www.aeg-electrolux.de/node146.asp?ProdID9654 könnte das Nachfolgemodell sein.
Thomas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Als wir vor zwei Jahren auf ein autarkes Induktions-Kochfeld umgestiegen sind, wollte ich zuerst um fast jeden Preis ein Bedienfeld mit Knöpfen. Inzwischen bin ich mit dem Sensorfeld absolut zufrieden. Aber es mag QualitÀtsunterschiede geben.
Bedienung ist problemlos. Man kann es auch im Betrieb feucht abwischen, ohne daß was passiert. Aber nur feucht, nicht nass mit viel Wasser. Und wenn man aus Versehen was draufstellt, fĂ€ngt es an ganz nervös zu piepen.
Es gibt inzwischen auch andere Bedienkonzepte, aber ich wĂŒrde nach meinen Erfahrungen bei Sensorbedienung bleiben.
Gruß
Joachim
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.