CO2-Ausstoss von Kohlekraftwerken

Hallo, Emil,
Du meintest am 01.04.09:


"bis zu" ... das ist wie bei den DSL-Raten. Wie ist der Gesamtwirkungsgrad am Dienstag, dem 8. August 2009, gegen 12:30?
Klar - ich erwarte jetzt Hellseherei. Aber ein Tag mitten in der Woche, Anfang August, gegen Mittag: da dürfte fast nur Strom benötigt werden und nur sehr wenig Wärme. Da geht der Gesamtwirkungsgrad in die Knie.
Oder noch schlimmer: gegen 17 Uhr: immer noch keine Wärme, aber auch fast kein Strom mehr. Da läuft das System weit unterhalb des Optimums.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 01 Apr 2009 09:16:00 +0200, snipped-for-privacy@hullen.de (Helmut Hullen) wrote:

Wenn das Kraftwerk bei Nennlast laufen kann dann hat es den angegebenen Wirkungsgrad.
Ab 50 % Last hat es einen Wirkungsgrad ab 90 % des Vollastwirkungsgrades:
http://books.google.de/books?id qAZ-T5cZcC&pg=PA7&lpg=PA7&dq=Wirkungsgrad+GUD+Teillast&source=bl&ots=veP-AwQO9X&sig=eWeghQAnlHwPBUq5w8lagdWh0Jk&hl&ei=4xvTSYvAKNyPsAa4m8iZBA&sa=X&oi=book_result&resnum=2&ct=result

Die Wärme spielt beim GUD-Kraftwerk keine Rolle. Der angegebene Wirkungsgrad ist der elektr. Wirkungsgrad.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Juergen,
Du meintest am 28.03.09:

Bleibt immer noch das Problem, wieviel g C in 1 kg Steinkohle enthalten ist.
Für Braunkohle wurde ja etwa 1/3 C genannt (und 50% Wasser).
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 28 Mar 2009 08:42:00 +0100, snipped-for-privacy@hullen.de (Helmut Hullen) wrote:

Das könnte man wieder rückwärts auch dem Heizwert pro kg ermitteln.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Emil,
Du meintest am 28.03.09:

Da hat mir gerade Ansgar Kursawe in de.sci.chemie die Anleitung geschrieben.
a) wenn Steinkohle einzig zur Stromerzeugung benutzt wird, dann geht anscheinend die Rückrechnung recht gut. b) bei Braunkohle ist das komplizierter, schon wegen des hohen Wassergehalts.
Und wenn der Brennstoff in einem Kraft-Wärme-Kopplung-Kraftwerk verfeuert wird, dann wird die Fummelei mit den Daten noch erheblich lustiger.
Scheint aber eine neue Seuche zu sein, alles auf g CO2 umzurechnen - das kann niemand kontrollieren.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.