Durchlauferhitzer an TN-C System in Mietwohnung

Hallo,
ist das VDE konform? Greift hier immer noch der Bestandsschutz? Wie im anderen Thread schon erwaehnt handelt es sich um ein TN-C
System _OHNE_ RcD.
Aus Wikipedia zum Thema Einsatzbereich von RcDs: "Für Altbauten gibt es einen Bestandschutz. Das heißt, wenn die Anlage zum Zeitpunkt ihrer Errichtung den damals geltenden Normen und Richtlinien entsprochen hat, darf sie weiter betrieben werden.
Unter folgenden Umständen ist aber kein Bestandsschutz gegeben und die Nachrüstung eines FI-Schutzschalters unumgänglich:
* wesentliche Änderungen an der Installation [..]"
Ist der Einbau eines Durchlauferhitzers nicht eine wesentlich Aenderung? Der war garantiert nicht von Anfang an drin, sondern ein klassischer Boiler oder aehnlices. In meiner Mietwohnung befindet sich der Durchlauferhitzer dazu noch _DIREKT_ neben der Badewanne, wobei sich die Unterkante des Durchlauferhitzers unterhalb der Oberkanne der Wanne befindet. Siehe Foto:
http://dominik.homelinux.net/dlh.jpg
Ist so eine Installation ueberhaupt VDE-konform? Ich halte das fuer lebensgefaehrlich, wenn man bei Duschen mal nicht aufpasst oder allein beim Baden Wasser 'ueberschwappt'. Und dann existiert noch nicht mal ein RcD!
TIA, Dominik
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ja.
Ja.
Als 1984 der 30 mA BAD RCD kam war er nur für Steckdosen vorgeschrieben.
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Lutz Illigen schrieb:

Ja? Was ist mit den Schutzzonen?

Ist das jetzt anders?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Kusmierz schrieb:

Im Bereich 1 (über Wanne/Duschtasse) dürfen fest angeschlossene Warmwasserbereiter oder Abluftgeräte durchaus montiert werden, die Geräte müssen natürlich wenigstens IP24 erfüllen.

Ja, alle Stromkreise, ausser denen für fest angeschlossene Warmwasserbereiter.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Dieter Wiedmann schrieb:

Aha, wußte ich nicht.

Nun, dann ist der DFE doch vorschriftenkonform: er ist fest installiert. Praktische Änderung ist doch dann eigentlich nur, daß jetzt auch die Beleuchtung in den Fehlerstromschutz einzubeziehen ist. (Wahrscheinlich, weil an die Lichtauslässe gerne die beleuchteten Spiegelschränke mit eingebauten Steckdosen angeschlossen werden.)
Wo Du Dich auskennst: ich habe bei mir eine Waschmaschine im Bad fest (also Anschlußdose, kein Stecker) an drei Phasen Drehstrom angeschlossen (und natürlich über RCD laufen lassen, schadet ja nicht). Wäre das eigentlich notwendig, oder zählt eine Waschmaschine dann unter "fest angeschlossener Warmwasserbereiter"?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Kusmierz schrieb:

Ist sie denn am Boden festgeschraubt? 'Fest angeschlossen' bedeutet hier nicht nur das fehlen eines Steckverbinders.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Dieter Wiedmann schrieb:

Du spielst auf "ortsveränderliche Geräte" an - sehr unspezifisch. Als ich eingezogen bin, haben sie zwei Typen Marke "Kleiderschrank" an ihren Platz gestellt - alleine könnte ich sie wohl kaum bewegen. Die Anschlußleitung ist allerdings flexibel.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Kusmierz schrieb:

:-)
Das ist ja auch unbedingt nötig, bei eindrähtiger Leitung ist die Bruchgefahr durch die Vibrationen doch zu hoch, wenns dann noch den PE betrifft macht das, trotz RCD, keinen Spaß.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Dieter,

Wenn die Wama mindestens 18kg wiegt, ist sie nicht nur fest angeschlossen sondern auch ortfest.
Es sei denn, sie hat einen Tragegriff.
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Siegfried Schmidt schrieb:

Stimmt allerdings. Mit etwas Paranoia könnte man dagegenhalten, dass durch die Vibrationen in einer WaMa ehr mal ein Fehlerfall auftritt. Ein 30mA RCD für die WaMa ist aber allemal übertrieben, wegen der Feuchtigkeit und der Heizelemente scheinen mir 300-500mA angemessener.

:-)
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 26 Dec 2005 18:56:15 +0100, Dieter Wiedmann

Ich habe mal gelernt das es keine Rolle spielt wie das angeschlossene Gerät aussieht sondern nur wie es angeschlossen ist: Steckverbinder: Ortsveränderlich Fest angeschlossen: Festanschluß
Was ja auch logisch ist, in die Steckdose der 110kg Waschmaschine kann man ebensogut einen Fön einstecken, aber Festanschluß bleibt fest.
BTW: Ich hab einen RCD 0,03A vor WA, elektronischem Blankdraht-DHB , Untertischgerät, Licht und Steckdosen und keine Probs mit Fehlauslösungen.
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.