elektr. lösbare Bremse gesucht

Ich suche eine Bremse, welche elektrisch gelöst werden kann. Also ein Teil, wo 2 Bremsbacken durch Federwirkung ein externes, bewegliches Teil (Blechstreifen) festklemmen,
und bei elektrischer Ansteuerung (12V-) gelöst werden.
Die Bremse sollte ein Blech mit ca. 1-3mm Dicke klemmen und eine Haltekraft von mind. 1kg haben. Das ganze sollte mechanisch so klein wie möglich sein!
Wie nennt man sowas. (Googlesuchbegriffe gesucht) Und welche Bezugsquellen gibts es. Bedarf 1-2 Stück.
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 03.09.2011 10:44, schrieb Wolfgang P u f f e:

Sowas müsste es im Bereich Robotertechnik geben.
Ich würde mal nach "Greifer" o.ä. suchen. Vermutlich gibt es sowas eher pneumatisch oder hydraulisch als elektrisch. Da müsstest du dann Magnetventile ansteuern.
Ansonsten hilft dir vieleicht Hub- und Zugmagnet weiter. Aber da musst du schon ganz gut Strom durchschicken, um die gewünschten Kräfte zu erreichen. Die sind auch meistens nicht für Dauerbetrieb vorgesehen.
Gruß
Stefan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Stefan" schrieb...

Alles gut gemeinte Ratschläge, aber ich suche keine Lösungsvorschläge, sondern exakt ein Bauelement bzw. deren Bezeichnung. Pneumatik, Hydraulik fällt aus. Eigentlich wollte ich nicht mein ganzes Projekt hier erst erklären müssen. Nun doch ein paar Worte zum Einsatzzweck:
Es soll lediglich ein Touch-Screen (der mit Federwirkung oder Gegengewicht annähernd ausbanaciert wird) in der Höhe verstellbar sein. Ich könnte auch einfach eine Klemmschraube "dranbasteln" und wäre schnell fertig. Es soll aber "schick" werden, mit Knöpfchen drücken und Klick machen lassen = Klemmung lose, Monitor bewegen, Knöpfchen loslassen (wieder Klick) und das Ding bleibt fest in Position.
Dafür extra einen Kompressors oder Hydraulikaggregat ins Zimmer stellen? *LOL* Da der Monitor mit 12V gefüttert wird und ich solche Bremsen mit 4x4cm Größe schon gesehen habe, wollte ich...
Sorry, aber ich hätte wohl gleich was zum Verwendungszweck schreiben sollen.

Ich brauche es genau andersrum. Kein Strom = Bremwirkung vorhanden.
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 04.09.2011 11:23, schrieb Wolfgang P u f f e:

Das ist ja nur eine Frage der mechanischen Konstruktion.
Aber zu deiner Anwendung: Wäre es nicht viel schicker, den TFT mit einem Linearantrieb in die gewünschte Position zu bringen, anstatt nur die Bremse elektronisch anzusteuern?
Stichwort: Aktuator, Elektrozylinder, Spindelhubgetriebe
Gruß
Stefan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Stefan" schrieb...

OK, dann will ich aber auf dem Touchscreen einen kleinen Monitor eingebelendet haben, welchen man durch Berührung verschieben kann. Gleichzeitig sollte sich der Touchscreen mitbewegen.
Problem bleibt aber, das der Monitor runter fällt, wenn man abschaltet. ;-)
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 05.09.2011 16:34, schrieb Wolfgang P u f f e:

Nein, nicht wenn man das mit einem Spindelhubgetriebe baut, also eine Gewindestange, die vom Motor gedreht wird und einer Mutter, an der der Bildschirm hängt. Wenn du den Motor ausschaltest, bleibt der Monitor in der gewünschten Position stehen.
Gruß
Stefan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Wolfgang P u f f e wrote:

Schrittmotoren (Stepper Motors) mit Getriebe dran koennen dem Runterfallen nach Stromabschaltung einen enormen Widerstand entgegen bringen. Versuche mal einen mit der Hand zu drehen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Wolfgang P u f f e wrote:

"spring-loaded brake" + "solenoid" + "12V"
So klein sind die aber selten. Koenntest Du Dir u.U. aus der Einrueckarmatur eines Anlassers bauen.
Es gibt die auch schonmal fuer Elektromotoren, wenn z.B. bei Stromausfall ein "Runterrattern" der Last vermieden werden soll.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Joerg" schrieb...

Danke. Ganz vereinzelt kommen da schon die ersten Treffer.
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tach Wolfgang! snipped-for-privacy@hotmail.com (Wolfgang P u f f e) schrieb:

'Bremslüftmagnet' - Kommen in groß bei z.B. Aufzügen und in klein z.B. bei Revox-Bandmaschinen vor. Vieleicht findet sich bei den knapp 5000 Treffern was Weiterführendes.
Sigi
--
Nicht darauf kommt es an, dass ich etwas anderes meine, als der andere,
sondern darauf, dass der andere das Richtige aus Eigenem finden wird,
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Siegfrid Breuer" schrieb...

Der Fachbegriff ist schonmal ein Ansatz, danke. Nur finde ich beim ersten schnellen Suchen nur extreme. Fahrstuhlbremsen, viel zu groß Oder für Bandlaufwerke, viel zu klein
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Wolfgang P u f f e schrieb:

Gibt es in praktisch jedem Fahrstuhlantrieb.

Äh, das nicht.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Rolf Bombach" schrieb...

Viel zu gross!

Ich habe so eine Bremse in einer 3D-Messmaschine gesehen. Dort wird die Z-Spindel im stromlosen Zustand am Absacken gehindert. Am oberen Ende der Gewindespindel befindet sich ein Rad von der Größe einer CD und die Bremse. Das ist ein zylinrisches Teil mit einem Durchmesser von ca. 4cm und gleicher Höhe mit 2 Drähten. Die "CD" läuft durch einen Schlitz des zylindrischen Bauteils. Und das ist definitiv die Bremse und kein rotatorischer Impulsgeber weil: - nur 2 Drähte rein gehen - man das klicken beim Einschalten der Antriebe deutlich hört - und die Weg-Impulsgeber mit Glasmaßstäben bei der Messmaschine realisiert sind.
Leider war auf der besagten Bremse keinerlei Typenschild. (Vermutlich japanische Herkunft.) Genau so etwas würde ich gern für eine hand voll Euros irgendwo kaufen wollen.
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Moin,
selberbauen und mit einem Modellbauservo lösen ? Greifer aus der Modellbaurobotik verwenden? Fischertechnik Grüße Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Thomas Petersen" schrieb...

Das wird alles viel zu groß.
Ich habe so eine Bremse in einer 3D-Messmaschine gesehen. Dort wird die Z-Spindel im stromlosen Zustand am Absacken gehindert. Am oberen Ende der Gewindespindel befindet sich ein Rad von der Größe einer CD und die Bremse. Die Bremse ist ein zylinrisches Teil mit einem Durchmesser von ca. 4cm und gleicher Höhe mit 2 Drähten. Die "CD" läuft durch einen Schlitz des zylindrischen Bauteils.
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.