Zwei Leiter in einer Klemme

Ich bin froh, heute über das Herdkabel gestolpert zu sein, denn als ich dann in der Herdanschlussdose nachschaute, wie die Zugübertragung es überstanden
hat, sah ich erst mal, was Phase ist: <
http://hannes-kuhnert.de/tmp/Dunstabzugshaube.jpeg .
Das Kabel, was nach oben rausgeht, versorgt die Dunstabzugshaube. Insbesondere die Klemmung des Außenleiters macht mir sorgen.
Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer eines Adernendhülsen-Verpresswerkzeugs und frage mich nun: Ist es überhaupt technisch ordentlich möglich, zwei Leiter an einen einzigen Klemmanschluss zu bringen? Wenn nein: Wie löst man das Problem dann?
PS: Da letztens jemand damit Schwierigkeiten hatte: Die Gruppen, an die der Artikel geht, und die für Antworten vorgeschlage Gruppe führe ich bewusst nicht nochmal im Text auf. Es steht schließlich für jeden lesbar im Kopf des Artikels.
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

Möglich ist das, so allgemein gefragt, schon.
Kommt halt auf die Klemme an...
Ich hätte Abneigung dagegen, Litze und die starre Leitung in eine Schraubklemme zu würgen. Auch mit Aderendhülse nicht.
Zudem fehlt der Leitung der Dunstabzugshaube eine Zugentlastung.
Die korrekte Lösung wäre gewesen, für die Dunstabzugshaube eine Steckdose zu setzen. Diese "Herdanschlussdosen-Zweckentfremdung" halte ich für Pfusch.

Das ist nicht gut lesbar, denn die wenigsten schauen sich im Detail den Header an.
Ein Kurzer Hinweis am Ende des Postings gilt als Höflich und ist, trotz Angabe im Header, auch sinnvoll.
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer schrieb am 24.07.2012 19:00:

Da sind "2,5qmm" eingeprägt. Deswegen glaube ich nicht, dass man das Problem mit dieser Dose und den Klemmen lösen kann.
Wirklich schön kann man das ohne größeren Aufwand vermutlich nicht lösen.
--
Mark

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Mark Ise wrote:

Hast Recht. Allerdings wäre für mich das Hinzumurksen einer Leitung in der Herdanschlussdose ohnehin keine Option gewesen.
So wie es jetzt ist, würde ich es auf garkeinem Fall lassen. Meiner Ansicht nach ist die Lösung im Wahrsten Sinne des Wortes *Brandgefährlich*.
Es braucht mehr als nur ein Foto einer vermurksten Herdanschlussdose, um die korrekte Vorgehensweise für eine Lösung zu finden. Der OP sollte da mal einen Elektriker drüber schauen lassen.
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer wrote:

Besonders schön gefällt mir ja die lange blanke Strecke des mehrdrähtigen Außenleiters oben, der auch noch ein bißchen danach aussieht, als säßen nur 4-5 Drähtchen überhaupt noch unter der Klemmung, während sich der Rest schon in Richtung L2 biegt.
vG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Volker Gringmuth wrote:

Beim Rausnehmen hab ich mal genau hingeschaut: Es waren ungefähr 10 Drähte reingeklemmt – das sollte eigentlich reichen.

Der benachbarte schwarze Außenleiter steckt dafür ordentlich mit Isolierung im Klemmblock – passt doch alles bestens!
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

Natürlich, die anderen hat der Hersteller nur zur Dekoration mit in die Leitung gefädelt, wo er gerade mal so schön dabei war.
vG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Volker Gringmuth wrote:

Quatsch, das ist zum Wählen, falls einem die anderen besser gefallen! Man muss nur aufpassen, dass man auf beiden Enden der Leitung die gleichen Adern reinklemmt, damit der Strom möglichst schnell fließen kann.
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer schrieb:

Es würde mich in keinster Weise wundern, wenn gezeigte "Installation" von einem Elektriker stammen würde. Meisterbetrieb natürlich.
Extrapunkt gibts noch für die Kürze des PE ;-]
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Rolf Bombach wrote:

Was meinst du da? Ich schein auf der Leitung zu stehen.
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.07.2012 22:36, schrieb Hannes Kuhnert:

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Fatal.. Zumindest auf der im Bild gezeigten Leitung... Was passiert bei Dir als erstes, wenn man an der Leitung zupft? Richtig, zuallererst geht der PE flöten...
Der PE hat deutlich länger zu sein, damit bei mechanischem Abriss des Kabels an der Klemmstelle der PE als letztes den Kontakt verliert.
Gruss Mike
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Jürgens wrote:

Meinst du das Kabel der Dunstabzugshaube, das nach oben rausgeht?
<
http://hannes-kuhnert.de/tmp/Dunstabzugshaube.jpeg
Da ist das nicht so kritisch, weil es am anderen Ende wie gesagt so aussieht:
<
http://hannes-kuhnert.de/tmp/Dunstabzugshaube_4.jpeg
Oder meinst du unten das Kabel zum Herd?
Als ich das seinerzeit in der Hand hatte, fiel mir auf: sauber konfektioniert, so richtig mit Endhülsen … (sieht man auf dem Foto nicht). Anscheinend muss man hier wie so oft für einen schlechten Eindruck nur etwas genauer hinsehen …
Nacharbeit löst auch gleich ein anderes Problem: Wenn man die anderen Leiter kürzt, geht endlich der Dosendeckel ohne Anstrengungen drauf.
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

Schöner wird das ganze deshalb auch nicht.
Da es eine Mietwohnung ist, möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass du den Vermieter hinzuziehen solltest. Eventuell hat der Vormieter diesen Pfusch verbockt und dein Vermieter ist einsichtig und lässt das richten.
Die saubere Lösung wäre, von einer Steckdose oder Abzweigdose aus eine Leitung hinter die Abzugshaube zu ziehen und dort eine Steckdose für eben diese zu setzen. Dann kann die Herdanschlussdose wieder ausschließlich für das genutzt werden, für was sie gedacht ist.
[Herdanschlussleitung]

Das machen viele falsch. Mich hat ein "alter Hase" im Elektrobereich sogar mal ausgelacht wegen dieser Regel und diese als Schwachsinn abgetan. Soweit ich weiß arbeitet der Mann aber mittlerweile nicht mehr in der Branche...
Allerdings werden Herdanschlussleitungen wohl schon genau so verkauft: http://www.reichelt.de/?ARTICLE $202
Besser wäre es dennoch, wenn der Schutzleiter auch hier länger wäre. Am besten man berücksichtigt die Regel generell, wenn man flexible Leitungen anschließt.
Am wichtigsten ist das aber bei Ortsveränderlichen Geräten und Verlängerungsleitungen. Die ist schneller aus der Zugentlastung gerissen als man glaubt.
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Rolf Bombach wrote:

Vielleicht von diesem hier :-)
http://onemansblog.com/wp-content/uploads/2007/09/Safety_Ladder_In_Pool.jpg
[...]
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

Ui ... grusel.
Pass auf die Kabelstaerken und Geraetedaten auf. Wenn die Dose z.B. mit dreimal 25A abgesichert ist darf da normalerweise keine Abzugshaube dran. Auch keine Kabel mit nur 1.5mm Adern.
Sind das Fettspritzer oben drueber? Zu oft Shrimps gebrutzelt und druebergesplattert? :-)

Wenn die Klemmleiste dafuer ausgelegt ist geht das. Muss aber im Datenblatt stehen oder vom Hersteller abgesegnet sein. Sieh Dir mal eine Abzweigrosette an. Da findet sich meist ein "Wollknaeuel" an Leitungen und oft sind 3-4 unter einer Klemmschraube. Aber nicht so hingeschlunzt wie in Deiner Herddose.

Ist aber unguenstig. Besser ist es dass Follow-up in die gleichen Gruppen wie der Post geht. Denn nicht jeder abonniert sich jetzt wegen der einen Frage extra eine weitere Gruppe. So kommt es zu unnoetigen Doppelantworten.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg wrote:

Wenn die Dose mit 25A abgesichert ist, dann ist das ohnehin bedenklich. In DE sind für die Absicherung eines E-Herdes eigentlich 16A üblich. Bei 2,5mm² Zuleitung. Die Zuleitung zu der Dose sieht für mich auch nicht nach "25A" aus. Könnte eventuell sogar nur 1,5mm² sein. Kann mich da aber auch täuschen.
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer wrote:

Ach, geht es darum: Die Absicherung wäre für die Dunstabzugshaube zu hoch, also zu „unsicher“?!
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

Nein. Bei 25A wäre die Absicherung für den Herd zu hoch und damit möglicherweise im Fehlerfall wirkungslos.
Die Dunstabzugshaube hat in der Herdanschlussdose ohnehin nix verloren ;)
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer wrote:

Okay, also auch für den Herd an sich „zu unsicher“ …
Ich frage mich dann aber, was Jörg hiermit speziell aussagen wollte: | Pass auf die Kabelstaerken und Geraetedaten auf. Wenn die Dose z.B. mit | dreimal 25A abgesichert ist darf da normalerweise keine Abzugshaube | dran. Auch keine Kabel mit nur 1.5mm Adern.
Wenn denkbare 25 A schon für den Herd an sich falsch gewählt sind, inwiefern ist da der Anschluss der Dunstabzugshaube erwähnenswert?

Ich nehme an, bei der Elektroinstallation in der Wohnung hat niemand speziell an eine Dunstabzugshaube gedacht, und später bot es sich einfach an, den Dunstabzug dort ranzuklemmen. Denn wegen Spritzwasser etc. ist in diesem Bereich die Wand verkleidet, hinter den Paneelen liegt das Anschlusskabel des Dunstabzugs, und die nächste Steckdose ist ein Stück weg. Da ist es so einfach schön und mechanisch besonders sicher integriert.
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

Es gibt Herde mit hoher Absicherung. Unserer hier ist z.B. mit 240V/40A abgesichert.
Eine Abzugshaube ist m.W. in Deutschland fuer 16A Anschluss ausgelegt. Die duerfte also nicht an eine Leitung mit hoeherer Absicherung. Soweit ich weiss darf aber bei Euch ohnehin nichts einfach am Herdanschluss mit untergeklemmt werden.

Und der "Monteur" kassierte seinen Stundensatz und ging dann, voellig unschuldig ein Liedchen traellernd, zurueck zu seinem Auto :-)
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.